Navigation und Service

Springe direkt zu:

5G kann Leben retten - Digitale Infoveranstaltung

Grafik über die 5G-Kampagne. Es ist ein Handy und eine Rettungssituation zu sehen.

Mobil sein und erreichbar - in der Diskussion zur Digitalisierung vieler Bereiche unseres Lebens spielen diese beiden Punkte eine wichtige Rolle. Die Stadt Ulm hat sich in diesem Zusammenhang gemeinsam mit dem Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Neu-Ulm auf den Weg gemacht, konkrete Einsatzmöglichkeiten für die modernsten Mobilfunknetze der 5. Generation (5G-Netze) zu untersuchen. Am 16. Juli findet dazu ab 18 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung statt. Weiter

Theater Ulm trauert um seinen ehemaligen Intendanten Pavel Fieber

Von 1985 bis 1991 war er als Intendant in Ulm tätig. Fieber wurde am 30. September 1941 in Krnov in der Tschechoslowakei geboren, wuchs in Bayern und Wien auf und absolvierte seine Schauspielausbildung am renommierten Max-Reinhardt-Seminar sowie ein Gesangstudium an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Engagements als Schauspieler und Regisseur führten ihn u. a. an... Weiter

Land stellt 15 Millionen für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen bereit

Mit bis zu fünfzehn Millionen Euro unterstützt die Landesregierung gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen, die durch die Corona-Krise unverschuldet in Not geraten sind und bislang keine anderweitige finanzielle Unterstützung erfahren haben. Das Kabinett hat dem Ministerium für Soziales und Integration am Dienstag (7. Juli) den Auftrag erteilt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Weiter

Donau-Geschichten-Sommer 2020

Wortwolke mit Begriffen wie "Fest", "Gesang", "Fluss", "Wasser", "Genuss"

Trotz der schmerzlichen Absage des diesjährigen Internationalen Donaufests will das Donaubüro etwas »Donau-Feeling« in die Doppelstadt bringen. Unter dem Titel »Donau-Geschichten-Sommer 2020« wird es diesen Sommer donaubezogene Inhalte präsentieren. Ziel ist es, dass der Gedanke der Verbindung und Verständigung entlang der Donau präsent bleibt und ein wenig Donaufestflair spürbar ist. Weiter

Verlängert: Das eigene Nabada-Themenboot als Modell

Das Donauufer mit Münster im Hintergrund

Weil das Nabada 2020 abgesagt ist und diesen Schwörmontag keine Themenboote auf der Donau fahren werden, hat die Stadt Ulm einen Wettbewerb ausgerufen. Dabei kann jeder, der Lust hat, sein eigenes Themenboot als Miniaturmodell einreichen. Mit ein bisschen Glück wird es dann in den Räumlichkeiten des m25 am Münsterplatz 25 ausgestellt. Außerdem gibt es etwas zu gewinnen. Die Frist zur Abgabe der Boote ist bis zum 16. Juli verlängert worden. Weiter