Stadt Ulm - Wirtschaftsstandort Ulm

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Wirtschaftsstandort Ulm

Luftbild der Wissenschaftsstadt

© Reinhold Mayer

Wenn eine Stadt bei 122.000 Einwohnern rund 80.000 Arbeitsplätze bietet, dann darf getrost von „Wirtschaftskompetenz" gesprochen werden. Diese Entwicklung begann bereits im 19. Jahrhundert. Konrad Dietrich Magirus war Wegbereiter des deutschen Feuerlöschwesens und erfolgreicher Unternehmer, dessen Produkte Weltgeltung erlangten. Noch heute kommen Feuerwehr-Drehleitern, aber auch Luxus-Reisebusse, Satellitenröhren und Arzneimittel aus Ulm. Baustoffe, Metallverarbeitung, Nutzfahrzeuge, Elektrotechnik und Pharmazie, das sind die aktuellen Schwerpunkt-Branchen der regionalen Wirtschaft. Bekannte Marken wie ratiopharm, SETRA oder Gardena kommen heute aus der Innovationsregion Ulm, die länderübergreifend, die bayerische Schwesterstadt Neu-Ulm miteinschließt. Lebensqualität, Schulen, Kultur- und Sport-Angebot -- auch diese wichtigen Faktoren werden im Film beleuchtet.

Das moderne Ulm hat viel zu bieten, wenn auch versteckt auf einem der Ulmer Berge: Die Wissenschaftsstadt Ulm. Sie ist der größte Arbeitgeber der Stadt und Ulms Antwort auf die Herausforderungen des späten 20. Jahrhunderts. Hier entsteht Zukunft - systematisch und mit langem Atem. Ab 1985 wurden rund um die Universität eine vielfältige Forschungslandschaft sowie ein Science Park aufgebaut. Die Schwerpunkte liegen u. a. in der Medizin, der Elektrochemie, der Kommunikationstechnik und bei der intelligenten Mobilität.