Navigation und Service

Springe direkt zu:

Parkraumanagement in Ulm - Umfeld der Innenstadt

Foto Verkehrszeichen Parkzone mit Münster im Hintergrund

In der Ulmer Innenstadt wurde im Sommer 2022 das sogenannte Mischparken eingeführt. Durch die Umsetzung dieses Parkkonzeptes wurde die Innenstadt in drei Bewohnerparkzonen eingeteilt. In die Bereiche A, B und C. Bewohnerinnen und Bewohner dürfen mit dem jeweiligen Bewohnerparkausweis über den ganzen Tag hinweg und ohne Höchstparkdauer parken. Ohne Bewohnerparkausweis darf werktags von 9 - 22 Uhr mit einem Parkschein für die Höchstparkdauer von 2 Stunden geparkt werden. Außerhalb der Bewirtschaftungszeiten (sonn- und feiertags) ist das Parken für alle frei.

Anknüpfend an das Parkraummanagementkonzept für die Innenstadt erfolgte im Herbst/ Frühjahr 2022/23 die Überprüfung und Weiterentwicklung des Parkraummanagements in den an die Innenstadt angrenzenden Stadtgebieten. Im Fokus der Untersuchung lagen die derzeitigen Bewohnerparkbereiche 200, 300, 400, 500, 600, 601 und 901.


Das Parkraumangebot wurde im Oktober 2022 vor Ort erfasst. Berücksichtigt wurden der öffentliche Straßenraum und die privaten, öffentlich zugänglichen Sammelanlagen (Parkhäuser). Dabei wurden die öffentlich zur Verfügung stehenden Parkplätze im gesamten Erweiterungsgebiet gezählt. Anschließend an die Erhebung des Parkraumangebotes wurde die Parkraumbelegung in demselben Gebiet ermittelt. So konnte eine auf Daten basierte Aussage über die Auslastung der verfügbaren Parkplätze getätigt werden.

Die Ergebnisse ähneln dem damaligen Resümee im Innenstadtbereich:

Der Belegungsgrad im gesamten Untersuchungsgebiet entspricht durchschnittlich 86 % bis 90 %. Damit ist die Auslastung der vorhandenen Parkplätze sehr hoch. Die Parkraumnachfrage kann tageszeitabhängig nicht mehr abgedeckt werden.

Auffällig ist hierbei, dass die Parkraumbelegung bei Betrachtung der einzelnen Straßenabschnitte räumlich ungleichmäßig verteilt ist. Dort, wo das Parken noch nicht bewirtschaftet ist, ist die Auslastung am höchsten. Dies liegt in der Natur der Sache: Wo es viele kostenfreie Parkplätze gibt, wird fleißig geparkt.

Um den vorhandenen Parkraum bestmöglich zu nutzen und die Parkplatzsuche für alle Verkehrsteilnehmenden zu erleichtern, soll im gesamten Untersuchungsbereich analog zur Regelung in der Innenstadt, das Mischparken eingeführt werden. Aber was bedeutet Mischparken?

Die Stadt Ulm strebt eine möglichst einheitliche und einfach verständliche Parkregelung in allen Bewirtschaftungsbereichen an. Dazu sieht das Konzept die Mischparkregelung als am besten geeignet. Die Mischparkregelung umfasst eine Gebührenpflicht, wobei Bewohnende mit einem Bewohnerparkausweis frei parken dürfen. Alle anderen Verkehrsteilnehmenden parken gebührenpflichtig mit einem Parkschein. Kostenfreie Parkplätze, die heute noch im gesamten Bereich punktuell vorhanden sind, fallen ebenfalls unter die Gebührenpflicht mit einer Höchstparkdauer. Dies führt dazu, dass mehr Fluktuation auf den Parkplätzen stattfindet, denn: Ein Parkplatz wird dann optimal genutzt, wenn in einer kurzen Zeit mehrere Verkehrsteilnehmende die Chance haben ihr Fahrzeug darauf abzustellen.

Im Gegensatz zur Einführung des Parkraummanagements in der Innenstadt findet bei der Erweiterung keine eigene Bürgerinformationsveranstaltungen statt. Begründet liegt dies darin, dass sich das Konzept des Mischparkens in der Innenstadt sehr gut etabliert hat. Ein erneuter Termin mit der Öffentlichkeit, in dem das Mischparken nochmals vorgestellt würde, wurde daher nicht veranschlagt.

Ganz ohne Beteiligung der Öffentlichkeit sollen die Planungen für die Erweiterung der Einführung des Mischparkens jedoch nicht abgeschlossen werden. Bereits am 27.07.2023 sowie am 26.10.2023 wurden die Ergebnisse der Datenerhebungen und der Vorschlag der Einführung des Mischparkens im Erweiterungsgebiet bei Sitzungen der RPG Mitte-Ost und der RPG West präsentiert. Interessierte können bis zum 01.04.2024 Ideen, Anmerkungen und Fragen zum Entwurf des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes im Umfeld der Innenstadt einbringen.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an parken-in-ulm@ulm.de

Die Nachrichten werden gesammelt, ausgewertet und in die Planungen einbezogen.