Navigation und Service

Springe direkt zu:

Unterweiler

Rathaus Unterweiler

© Agenda-Büro

Unter dem schönen Namen "Irmelbrunnen“ wurde das spätere Unterweiler zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Über viele Jahrhunderte war Unterweiler, das in Sichtweite vom Kloster Wiblingen liegt, in wechselndem Abteibesitz. Der Versuch, 1537 die Reformation wie fast überall in der Ulmer Gegend durchzusetzen, scheiterte hier. Bis heute ist Unterweiler eine weitgehend katholisches Gemeinde.
Seinen dörflichen Siedlungskern hat sich der Ort bis jetzt erhalten, obgleich auch hier in den 1950- und 1960-er Jahren neue Wohngebiete hinzukamen. Der flächenmäßig kleinste Ort Ulms verfügt über ein reges Gemeindeleben. Verschiedene Jugendeinrichtungen, die Kirchengemeinden sowie der SC Unterweiler sorgen für sportliche wie kulturelle lokale Aktivitäten.

Unterweiler Stadtteilkarte

© Agenda-Büro

1. Fischbachhof Am Fischbach errichtet Anfang 14. Jhd, Heute Reiterhof in malerischer Umgebung.
2. Naturdenkmal Haslachweiher - Geschützte seltene Feuchtfläche mit Feldgehölz, Seggen und Röhricht.
3. Kapelle St. Anton 1551 erbaut, 1956 und 1989 erweitert. Schlichtes, meditatives Interieur.

Sandgrube Unterweiler

© Agenda-Büro

ROLLEI D41COM CAMERA

Eine Landpartie durch Wald und Flur: Sie wandern durch Wiesen und ein schönes Mischwaldgebiet. Die Ruhebank am Naturdenkmal Haslach lädt ein zum Schauen und Verweilen.

RAB-Linie 23, Haltestelle ‚Rathaus’ > 100 m auf der Altheimer Str. in Richtung Süden > Greuthstr. rechts nach Westen zum Sport-/Tennisplatz > geradeaus weiter an Viehweide und Waldrand entlang > an der Wegkreuzung nach dem Wald links und dann rechts zum Naturdenkmal Haslach > dort links und 300 m nach Südwesten zur Kiesgrube > dort links auf der asphaltierten Straße zum Wald > links 200 m am Waldrand entlang > dann rechts in den Wald hinein > 1,5 km auf Hauptweg bleiben bis zur großen Wegkreuzung > links zum Waldrand, von dort links der Altheimer Str. folgend zurück nach Unterweiler mit Kapelle St. Anton > RAB-Linie 23, Haltestelle ‚Rathaus’

Dauer: 1,5 Stunden

Weiher Unterweiler

© Agenda-Büro

Abwechslungsreich und mit herrlichem Ausblick auf Kloster Wiblingen und Ulm sind Sie hier unterwegs durch landschaftsgeschützten Wald und Freiflächen mit weitem Blick, anfangs mit schönen Obstwiesen.

RAB-Linie 23, Haltestelle ‚Rathaus’ > hinter der Bäckerei links und 700 m nach Osten auf Radweg in Richtung Unterkirchberg zum Fischbachhof> dort links hinauf in den Wald > bei der ersten Gabelung des Weges geradeaus > bei der 2. Gabelung links halten und 200 m bis zum östlichen Waldrand > von dort in Richtung Unterkirchberg bis zu einem derzeit stark eingewachsenen Feldkreuz > weiter bis zum Ortsrand von Unterkirchberg > dort sofort links > nach gut 100 m an einer Wegkreuzung wieder links und zurück auf dem Feldweg nach Westen in Richtung Unterweiler > durch schönen lichten Mischwald > rechts im Wald und am Waldrand einige beschauliche Weiher (lohnender Abstecher) > zurück zum Fischbachhof und wieder nach Unterweiler zur RAB Linie 23, Haltestelle ‚Rathaus’.

Dauer: 1 Stunde

Blick zum Fischbachhof

© Agenda-Büro

ROLLEI D41COM CAMERA

Wählen Sie diese Route, wenn Sie sich auf Inline-Skates oder anderen Rädern fortbewegen wollen. Der durchgehend geteerte Weg führt sie durch eine reizvolle Landschaft entlang von Felder, Wiesen und dem idyllisch dahin fließenden Fischbach.

RAB-Linie 23, Haltestelle ‚Rathaus’ > an der Bäckerei 700 m nach Osten in Richtung Unterkirchberg > bei der Abzweigung zum Fischbachhof links zur Radwegverbindung nach Unterkirchberg > nach 100 m am Regenrückhaltebecken (von vielen Enten bevökert) rechts entlang dem Fischbach nach Unterkirchberg > Weg mündet in Unterweiler Str. > rechts entlang Unterweiler Str. bis zur Hauptstr. > links zur Ortsmitte > RAB-Linie 70, Haltestelle ‚ Post’.

Dauer: 1 Stunde