Navigation und Service

Springe direkt zu:

Stadtteilentwicklungskonzept Wiblingen

Warum ein Stadtteilentwicklungskonzept für Wiblingen?

Logo Stadtteilentwicklung Wiblingen

Ein Stadtteilentwicklungskonzept (STEK) definiert die langfristigen Entwicklungsziele und Handlungsschwerpunkte für den Stadtteil. Dabei werden Defizite und Probleme, aber auch Potenziale und Qualitäten des Stadtteils erfasst und ganzheitlich betrachtet.

Gemeinsam mit den Wiblinger Bürgerinnen und Bürgern, der Stadtverwaltung und Kommunalpolitik sollen Ideen für Handlungsansätze und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden, die dann zu einem zukunftsfähigen Konzept für den Stadtteil Wiblingen zusammengeführt werden. Aber auch die grundsätzliche Frage nach der Identität von Wiblingen soll aufgegriffen werden: Was macht den Stadtteil für Sie im Besonderen aus? Was verbinden Sie mit Wiblingen? Was treibt die Wiblinger gemeinsam voran? Und auch wie wirkt Wiblingen nach außen? Und passen diese Eindrücke zusammen?

Schritt für Schritt zum Konzept

1. Befragung – Stimmungsbild einholen
Zunächst werden alle Wiblinger Haushalte befragt, um auszuloten, wo stehen wir und wo drückt den Wiblingern der „Schuh“. Wir freuen uns, wenn Sie die Fragebogen in Ihrem Haushalt gemeinsam diskutieren und ausfüllen.

2. Beteiligungsveranstaltungen  – Perspektiven gemeinsam entwickeln
Im zweiten Schritt gilt es herauszufinden, wo besteht konkret Handlungsbedarf in Wiblingen. Darauf aufbauend sollen Handlungssätze formuliert und entsprechende Projektideen entwickelt werden, um den Stadtteil für die weitere Zukunft gut aufzustellen. Über verschiedene Beteiligungsformate sollen die aufgeworfenen Themen und Ansätze gemeinsame ausformuliert werden.

3. Leitbild – Ergebnisse festhalten
Die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung werden mit der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat ausführlich besprochen in zu einem gemeinsam erarbeiteten Leitbild zusammengefasst, dem Stadtteilentwicklungskonzept. Darin werden Zielsetzzungen dargestellt, besondere Projekte und Maßnahmen für die Stadtteilentwicklung benannt und - sofern möglich - in einem Plan dargestellt.
Das Stadtteilentwicklungskonzept definiert den Rahmen für die zukünftige Entwicklung von Wiblingen. Dabei handelt es sich nicht um ein rechtsverbindliches Planwerk, sondern um eine selbstbestimmte Richtschnur, an der sich künftige Planungen und Vorhaben der Stadtverwaltung orientieren. Die Richtschnur soll im Weiteren immer wieder überprüft und weiterentwickelt werden.