Navigation und Service

Springe direkt zu:

Community in Ulm

Verschiedene Interessengruppen und Vereine haben sich den Open-Data-Themen angenommen und entwickeln diese weiter. Weitere Informationen zur Community sind nachfolgend dargestellt.

Logo Verschwörhaus

Die wachsende Zahl der OK Labs der Initiative „Code for Germany“ (Open Knowledge Foundation), in denen Open-Data-Interessierte zusammenkommen, um nützliche Anwendungen und Visualisierungen für die Stadt und ihre Bewohner zu entwickeln, zeigt die wachsende Bedeutung und Akzeptanz von Open Data. Die open data community in Ulm hat sich aus der Uni Ulm heraus gebildet. Schon im Jahr 2011 formierte sich dort die datalove-Gruppe, die u.a. die ersten bekannten open data-Anfragen an die Stadtverwaltung richtete. Die Community bezeichnet sich nun als ulm.api-Gruppe und bildet gleichzeitig das OK Lab Ulm.

Das Verschwörhaus ist ein deutschlandweit bekanntes Projekt für netzkulturelle Programme und Diskurse, um die „Zukunftsstadt 2030“ nachhaltig in der Bürgerschaft zu verankern. Es ist ein „Experimentierfeld für die Welt von morgen“ spielerisch digitale Mündigkeit zu erwerben und zu vermitteln. Das heißt, Computer, Smartphones und Tablets nicht nur als bloße Konsument*innen nutzen zu können, sondern auch ihre technische Funktionsweise sowie die sozialen und  ethischen Dimensionen zu verstehen, die mit ihnen verbunden sind. Das kreative Spielfeld ist nicht allein auf vermeintlich „digitale“ Themen beschränkt, sondern sucht aktiv die Verknüpfung mit gestalterischen und handwerklichen Betätigungsfeldern. Das  Verschwörhaus ist ein Experimentierfeld  für außerschulische Bildungsangebote, als Impulsgeber für Vermittlung digitaler Kompetenzen.

initiative.ulm.digital

Digitale Talente und Ideen fördern – das ist das Ziel der Unternehmerinitiative „initiative.ulm.digital e.V.“. Wir wollen Nachwuchskräften und digitalen Machern ein gleichzeitig passendes wie auch reizvolles Umfeld schaffen. Dadurch steigern wir die bereits hohe Standortattraktivität der Region Ulm und ihrer schlagkräftigen Unternehmerschaft.

"Die Stadt Ulm begrüßt diese klasse Bürgerinitiative. Zweck des Vereins ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung, sowie der Bildung und des bürgerschaftlichen Engagements. Vor allem die Förderung von Kooperationen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Politik sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen in einem so zukunftsweisenden Thema ist wertvoll,” findet auch Oberbürgermeister Gunter Czisch

Mehr Informationen zur „initiative.ulm.digital e.V.“ - bitte hier klicken.

DZ_Logo

© Digitalisierungszentrum

Raum für kreative Freiheit, frischen Input und innovative Ideen. Das finden Sie in dem CoWorking Space (CoWo) des Digitalisierungszentrum in Ulm. Lassen Sie sich von weiteren CoWorkern und dem Team des Digitalisierungszentrums inspirieren. Jeder Arbeitsplatz ist mit einem höhenverstellbaren Tisch, Bildschirm, Dockingstation sowie Maus und Tastatur für simples Plug & Work bestückt. Arbeiten Sie mit Highspeed Internet und nutzen Sie nach Bedarf Drucker und Kopierer. Für kreative Köpfe sind Flipcharts sowie Whiteboards vorhanden.  Mehr Infos