Navigation und Service

Springe direkt zu:

Parkraummanagement Innenstadt

Parkraumkonzept in der Innenstadt

Der Parkraum im verdichteten Ulmer Innenstadtbereich ist knapp. Daher überarbeitet die Stadt Ulm das Parkraummanagement in der Innenstadt. Das Untersuchungsgebiet umfasst den Bereich zwischen dem Ulmer Hauptbahnhof, der Münchner Straße, der Olgastraße und der Donau. Die historisch gewachsenen Parkregelungen werden überprüft und die aufgezeigten Mängel durch Anpassungen der Parkstrukturen beseitigt.

Eine Erhöhung des Kfz-Parkraumangebotes ist aufgrund der negativen Auswirkungen des Kfz-Verkehrs auf die Lärm- und Luftsituation nicht anzustreben und wegen der fehlenden Flächen auch nicht möglich. Daher muss die Parkraumnachfrage gesteuert werden und ein möglichst leicht verständliches und wirksames Parkraummanagement geschaffen werden. Gleichzeitig soll auch das Angebot an Fahrradabstellanlagen verbessert werden.

Mit der angestrebten Neuordnung der Parkregelungen soll eine rechtskonforme Lösung für die Ulmer Innenstadt erreicht werden. Eine Vereinheitlichung und Vereinfachung der Regelungen und der Beschilderung soll mehr Klarheit schaffen und den Parksuchverkehr verringern.

 

Abgrenzung des UG mit Bewohnerparkrechtbereichen (1,23 MB, jpg)

Die Bewohnerparkbereiche in der Innenstadt Mischparken an. Dies bedeutet, dass Fahrzeuge mit Bewohnerparkausweis werktags über den ganzen Tag hinweg und ohne Höchstparkdauer in den ausgewiesenen Mischparkbereichen der jeweiligen Zonen geparkt werden dürfen. Ohne Bewohnerparkausweis darf werktags von 9 - 20 Uhr mit einem Parkschein für die Höchstparkdauer von 2 Stunden geparkt werden. Die Bewirtschaftungszeit der Parkplätze verlängert sich ab September auf 22 Uhr. Außerhalb der Bewirtschaftungszeiten ist das Parken in den Mischparkbereichen für alle frei.