Navigation und Service

Springe direkt zu:

Stürmt die Burg!

Der Pop-up-Space Wilhelmsburg ging 2019 in die zweite Runde.

Innenhof der Wilhelmsburg bei Nacht

© Stadtarchiv Ulm

Einige wissen es: Auf dem Michelsberg, hoch über der Stadt, befindet sich eine gewaltige Festung: die Wilhelmsburg. Doch wem gehört diese weitestgehend ungenutzte und oft unbekannte Attraktion Ulms? Wilhelm schon lange nicht mehr, sondern uns, den Bürgerinnen und Bürgern! Stürmt die Burg ist deshalb durchaus ernst gemeint – bereits zum zweiten Mal wurde die Burg erfolgreich von Kunst- und Kulturschaffenden, wie auch zahlreichen Besucherinnen und Besuchern für vier Monate eingenommen. Rund 8000 Besucher und Besucherinnen und über 100 Akteure vereinnahmten, durchliefen, erkundeten das alte Gemäuer und füllten es mit Leben.

Am 8. August eröffnete der diesjährige Pop-up Space seine Pforten. Von Musik, Theater, Tanz und Film über Lichtinstallationen, Führungen, Yoga, künstlerischen Staffellauf und performative Schnitzeljagd - bis zum 29. September gab es kreatives Kulturprogramm vom Allerfeinsten. Das Heyoka-Theaterensemble erkundete die unausgebauten Räume der Wilhelmsburg mit theatralen Burgexpedition „VER WANDEL GANG", die Künstlerin Vanessa Hafenbrädl begeisterte die Besucher mit ihrer interaktiven „LIGHTSCULPTURE", Lukas Pfalzer und Thomas Brück setzten sich in Videoinstallationen und Live-Performances mit verschiedensten Formen menschlichen Lachens auseinander und das Team von Prepared Culture Media erkundete die Burg bei einer performativen Schnitzeljagd mit dem Titel „Können wir bitte zusammenbleiben?". Ein weiteres Highlight war das Künstlerresidenzprogramm „reframe.burg“ des Kuratorenduos Elisabeth Würzl und Michael Schlecht: Vier Künstlerinnen und Künstler, vier Eröffnungen, vier faszinierende Umdeutungen, die Blind Date Collaboration und als krönender Abschluss der Open Space bei dem nochmals tolle Eindrücke gesammelt werden konnten.

Wie im vergangenen Jahr sorgte die Wilhelmsbar für passende sommerlich-kühle Getränke und der Arbeitskreis Kultur für inspirierende Donnerstagabende. Für den sportlichen Ausgleich war in diesem Jahr Fabienne von „Yoga by Fabienne" zuständig, um Kino-Unterhaltung kümmerte sich das Team vom Dietrich Theater bei Kinovorstellungen unter freiem Himmel. Bei verschiedenen Führungen von Gaby & Jörg sowie vom Förderkreis Bundesfestung wurde der Wissensdurst gestillt und an den Familiensonntagen am 18. August und am 8. September eroberten junge Entdeckerinnen und Entdecker die Burg.

Wir sagen DANKE für zwei unvergessliche Monate!

Auch im nächsten Jahr ist eine Fortsetzung des Kunst- und Kulturfestivals auf der Wilhelmsburg geplant. Schon bald heißt es wieder: Stürmt die Burg!


Detailierte Infos gibt es auf
www.die-wilhelmsburg.de