Navigation und Service

Springe direkt zu:

Digitaltag 2023: Digitale Kompetenzen im Fokus

DT23_Digitale Kompetenzen

© digitaltag.eu

Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbst bestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Darauf fokussiert sich der Digitaltag 2023 am 16. Juni. Mit deutschlandweit mehr als 2.000 Aktionen sollen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchten und gemeinsam über Chancen und Herausforderungen diskutieren.

Auch in Ulm werden am 16.Juni  im Weinhof mehrere Aktionen und Workshops angeboten - vom Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach, vom Verein ILEU und gemeinschaftlich von der Lokalen Agenda Ulm 21 und der Abteilung Digitale Agenda

Beim Digitaltag 2023 stehen digitale Kompetenzen unter dem Motto „Digitalisierung: Entdecken. Verstehen. Gestalten.” im Fokus. Digitale Kompetenzen sind eine wichtige Voraussetzung für digitale Teilhabe. Doch im Durchschnitt geben sich die Menschen in Deutschland nur die Schulnote 3. Wie der Digitaltag genutzt werden soll, um das zu ändern, erfahrt ihr auf der Fokusseite https://digitaltag.eu/digitale-kompetenzen.

Infos zum Digitaltag allgemein findet Ihr hier: https://digitaltag.eu/

ulmweltwoche2023_Logo

© donaubueroulm

Workshops um 14 Uhr und 17 Uhr im Verschwörhaus am Weinhof 9
mit Sindy Würffel, Digitale Agenda, und Petra Schmitz, Agenda-Büro

Die Workshops zeigen auf, wie sich der digitale CO2-Fußabdruck zusammensetzt, wo die größten Einsparpotenziale sind und was jede und jeder Einzelne bei der Nutzung digitaler Geräte und Anwendungen tun kann, um die klimaschädlichen Emissionen zu verringern. Denn: 0,85 Tonnen CO2 entsprechen annähernd dem Wert, den laut Umweltbundesamt jeder Mensch auf der Erde maximal verursachen dürfte: weniger als eine Tonne darf der sogenannte CO2-Fußabdruck also betragen, wenn wir die Erderwärmung auf unter 2°C begrenzen wollen. Zum Vergleich: Die Deutschen verursachen jährlich im Schnitt zwölf Tonnen.

Hohe Energieverbräuche entstehen nicht nur durch den Betrieb des Smartphones oder Laptops - jede Suchanfrage in dem Rechenzentrum, wo sie verarbeitet und beantwortet wird, löst schon CO2-Emissionen aus. Online-Konferenzen und Video-Streaming verbrauchen ein Vielfaches der Energie, die das Endgerät benötigt, alleine durch die Verarbeitung der großen Datenmengen auf Servern, die irgendwo auf der Welt ihre Arbeit tun. Umweltbelastungen und Emissionen, die durch den Abbau benötigter Rohstoffe, den Herstellungsprozess und am Lebensende des Gerätes durch die Entsorgung entstehen, kommen noch hinzu.

Die Workshops liefern Impulse, wie jeder einzelne seinen digitalen CO2-Fußabdruck verringern kann. Und sie gehören zur Veranstaltungsreihe der "Ulmweltwoche", die ebenfalls am 16. Juni beginnt. 

Mehr Infos dazu findet Ihr hier: https://ulmweltwoche.de/


ILEU_Fotowettbewerb_DT23

© pixabay

Internationale Videokonferenz mit ILEU e.V. - Institut für virtuelles und reales Lernen in der Erwachsenenbildung Ulm e.V. und dem Internationalen Bildungsnetzwerk Danube-Networkers
Beginn 17:00 Uhr | Ende 18:30 Uhr

Mit Beginn der Ulmweltwoche werden in einer internationalen Videokonferenz die besten Einsendungen des Fotowettbewerbs „Zeig mir das „Grün“ in deiner Stadt“ präsentiert und die Preisträger bekanntgegeben. Anschließend wird die internationale & mehrsprachige Online-Plattform "ViMA danube" (vima-danube.eu) präsentiert und gezeigt, wie sie genutzt werden kann, um Gespräche über Grenzen hinweg digital fortzusetzen.

Am Digitaltag soll der Austausch das Bewusstsein für das Thema „Grüne Stadt“ schärfen, auf positive Beispiele aufmerksam machen, vergleichen & ins Gespräch kommen. Dieser Austausch soll auf der Online-Plattform "ViMA danube" vertieft werden. Der Fotowettbewerb ist offen für Menschen jeden Alters aus Ländern entlang der Donau und Europa.

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden sich hier
Informationen zur Online-Teilnahme sowie weitere Informationen & der Zugangslink für die Videokonferenz gibt es hier

Weitere Infos: https://vima-danube.eu/mitmachen | https://ileu.net/


Mann mit virtueller Brille

© stockadobecom

Nach wie vor zucken beim Thema Digitalisierung viele kleine und mittelständische Unternehmer zusammen. „Unsere Aufgabe, nein, unsere Mission ist es, Unternehmen die vielseitigen Möglichkeiten und Chancen zu aufzuzeigen, die die Digitalisierung bietet", erklärt Alexander Nikolaus, Leiter des Digitalisierungszentrums (DZ). Beratung, Workshops und Exkursionen stehen dabei im Fokus. Das fünfköpfige Team hat unterschiedliche Angebote zu den Themen Online-Marketing, 3D-Druck, Internet of Things, Künstliche Intelligenz, Virtual & Augmented Reality sowie Building Information Modeling.

Aus diesem Blickwinkel bietet das DZ folgende Aktionen zum Digitaltag 2023:

Eintauchen in virtuelle Welten – VR-Brillen nach Lust und Laune ausprobieren 
10 bis 14 Uhr in den Räumen des DZ im 1. OG des Weinhof 7

Digitalcheck - Wir helfen Unternehmen ihren digitalen Reifegrad zu ermitteln
ab 10 Uhr in den Räumen des DZ im 1. OG des Weinhof 7 - Dauer ca. 1 Stunde

Der LoRaPark im Weinhof
Führung - 12 Uhr Treffpunkt am Brunnen auf dem Weinhhof - Dauer ca. 30 Minuten

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier