Navigation und Service

Springe direkt zu:

Digitalisierung gestalten - Wandel gestalten

Listenansicht

Treffer 1 bis 20 von 29

  • Staatssekretärin Dorothee Bär besucht Ulm

    Staatssekretärin Doro Bär besucht Ulm

    Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, war zu Besuch in Ulm und informierte sich über den LoRa-Park am Weinhof, den "Boxenstopp" auf dem Hans und Sophie Scholl Platz und besuchte die Ausstellung "Akku alle" im m25. Bürgermeisterin Iris Mann hieß die Staatsministerin willkommen und zeigte ihr die digitalen Hotspots der Stadt im Umfeld des Rathauses. Frau Bär...

    Mehr Details
  • Digitalisierung_Nachhaltigkeit_2021

    Digitalisierung & Nachhaltigkeit - geht das?

    Passen Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammen? Wie kann eine nachhaltige Stadtentwicklung mithilfe von digitalen Technologien aussehen? Was kann ich selbst machen? Am 26. Juli um 18.30 Uhr möchten das Team der "Zukunftsstadt 2030" diese Fragen in der Veranstaltung »Digitalisierung & Nachhaltigkeit – geht das?« gemeinsam mit Ihnen angehen. Prof. Tilman Santarius wird...

    Mehr Details
  • Ulm wird Teil der EXPO Dubai

    Der größte Kirchturm der Welt reist nach Dubai. Und zwar in Form einer etwa streichholzschachtelgroßen Platine. Dieses kleine Münster ist der Schlüssel zum LoRaWAN (long range wide area network), ein Netz, das in Ulm bereits flächendeckend und kostenlos verfügbar ist. Es wurde 2016 von der initiative.ulm.digital e.V. unter der Leitung von Andreas Buchenscheit...

    Mehr Details
  • Podcast „Teilhabe am digitalen Wandel“

    Sie bringen uns zusammen, wenn wir uns nicht persönlich begegnen können. Gerade in der aktuellen Pandemie gewinnen digitale Medien enorm an Bedeutung. Doch nicht alle Bürgerinnen und Bürger können via Smartphone, Tablets oder Laptop an Videotreffs teilnehmen. Speziell ältere Menschen haben Angst, durch die fortschreitende Digitalisierung von der Gesellschaft...

    Mehr Details
  • Rebekka Schmitt, Nadja Wenger

    Wir heißen Nadja Wenger und Rebekka Schmitt in unserem Team herzlich willkommen!

    Nadja Wenger verstärkt unser Team seit April 2020 bei dem Smart-City-Projekt "Ulm4CleverCity". Die 31-Jährige Neu-Ulmerin hat in Nürnberg Politikwissenschaft studiert und war dann einige Jahre beim Caritasverband für Stuttgart e.V. tätig, bevor sie zur Digitalen Agenda gekommen ist. Im Team Ulm4CleverCity ist Frau Wenger unter anderem dafür verantwortlich, eine...

    Mehr Details
  • Inhalte der Webseite der Stadt ulm.de auf verschiedenen Endgeräten

    Auszeichnung für städtische Website

    Die Firma Sitecore, Anbieter für Content Management Software, hat die Gewinner der „Sitecore Experience Awards 2020“ bekannt gegeben. Als einzige Website aus Deutschland wurde dem städtischen Internetportal www.ulm.de, das das Redaktionssystem von Sitecore einsetzt, ein Preis in der Kategorie "Anspruchsvollste Implementierung" zuerkannt. Die Preisträger wurden aus 123 Einsendungen aus aller Welt ausgewählt.

    Mehr Details
  • Besuch in der „essbaren Stadt“: Die Stadt lädt ein zu drei Stadtteilspaziergängen am Eselsberg

    Intelligente Hochbeete, die zum gemeinschaftlichen Gärtnern einladen, kostenlose Äpfel an den Bäumen und moderne Photovoltaik-Anlagen an Balkonen: Bei drei geführten Stadtteilspaziergängen kann man sich am Eselsberg über die Bereiche Urban Gardening, Essbare Stadt und die effektive Nutzung von Sonnenenergie informieren, die im Rahmen des städtischen Projekts Zukunftskommune@bw umgesetzt wurden.

    Mehr Details
  • Podcast-Reihe der Digitalen Agenda startet

    Am Montag den 07. September um 19 Uhr startet die neue Podcast-Reihe „ulm.zukunft.stadt.“ der Geschäftsstelle Digitale Agenda der Stadt Ulm bei Radio free FM. Im Podcast geht es um (digitale) Zukunftsthemen der Stadt wie Bürgerbeteiligung, Mobilität, Bildung, Internet der Dinge, Nachhaltigkeit, Alter oder Leben im Quartier und wie daran gearbeitet wird, diese Themenfelder in Ulm innovativ, digital, partizipativ und lebenswert zu gestalten.

    Mehr Details
  • Wettbewerb für digitale Alltagshelfer für ältere Leute

    Unter dem Motto „daheim dank digital“ schreibt das Forschungsteam der Bethesda Klinik Ulm einen Produktwettbewerb für digitale Alltagshelfer im Alter aus. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Forschung und Bildung geförderten Projekts „Zukunftsstadt 2030“ werden digitale Produkte gesucht, die es älteren Menschen ermöglichen, länger selbständig in ihrer vertrauten Umgebung leben zu können.

    Mehr Details
  • Ulm wird Teil des internationalen Netzwerks „intelligenter Städte“

    „Wir freuen uns über die Aufnahme Ulms in den Kreis der ´100 Intelligenten Städte´, die in der Verbindung von Digitalisierung, Nachhaltigkeit und einer starken Wirtschaft vorangehen sollen“, sagte Oberbürgermeister Gunter Czisch in seiner Schwörrede am Montag. Wer sind dieses 100 Städte? Was ist das Ziel? Seit Anfang Juli ist Ulm Mitglied in einem...

    Mehr Details
  • Ulm nimmt an BSI-Studie zu Datensicherheit teil

    Sensoren melden nützliche Informationen zurück: Ist der extrabreite Familien- Parkplatz in der Tiefgarage gerade frei? Hat das Donau-Hochwasser schon den Radweg überschwemmt? Auch Schäden an Gebäuden, z.B. Risse am Münster, können mit Sensoren gemessen und laufend kontrolliert werden. Als eine der Gewinnerinnen der bundesweiten Ausschreibung „Modellprojekte Smart Cities“ setzt Ulm auf intelligente Anwendungen, die das Leben in der Stadt komfortabler und effizienter machen und dabei hohen Anforderungen an Datensicherheit genügen.

    Mehr Details
  • Stadt Ulm eröffnet einen Kreativraum für Digitalisierung in der Verwaltung

    Seit Anfang des Monats sind das Ulmer Verwaltungslabor und der neue Kreativraum im Weinhof 7 offiziell in Betrieb, um das Thema Digitalisierung in der Verwaltung noch schneller voran zu bringen. Zum Auftakt gab es einen Online-Workshop für Verwaltungskräfte, in dem über das Innovationslabor informiert wurde und sich die Teilnehmer mit Hilfe interaktiver Werkzeuge mit eigenen Ideen in dessen Gestaltung einbringen konnten.

    Mehr Details
  • Stadt Ulm eröffnet einen Kreativraum für Digitalisierung in der Verwaltung

    Seit Anfang des Monats sind das Ulmer Verwaltungslabor und der neue Kreativraum im Weinhof 7 offiziell in Betrieb, um das Thema Digitalisierung in der Verwaltung noch schneller voran zu bringen. Zum Auftakt gab es einen Online-Workshop für Verwaltungskräfte, in dem über das Innovationslabor informiert wurde und sich die Teilnehmer mit Hilfe interaktiver Werkzeuge mit eigenen Ideen in dessen Gestaltung einbringen konnten.

    Mehr Details
  • Ein Logo mit dem Schriftzug "clever, offen, für alle, nachhaltig"

    "ulm.macht.zukunft": Online-Beteiligung läuft weiter

    Die Bürgerinnen und Bürger haben das Wort. Denn Ulm möchte den digitalen Wandel gemeinsam mit allen Mitgliedern der Stadtgesellschaft gestalten. Aus diesem Grund kann man sich noch bis 1. April unter www.zukunftstadt-ulm.de an einer Online-Umfrage beteiligen. Hier werden Ideen, Vorschläge und Kommentare gesammelt, wie und wo digitale Unterstützung in der Stadt sinnvoll und nützlich sein könnte und eine umweltbewusste Stadtentwicklung zum Wohle aller vorangetrieben werden kann.

    Mehr Details
  • Alter Eselsberg - Grünes Licht für zwölf digitale Ideen

    Wie kann das Leben am Alten Eselsberg noch einfacher und bequemer gestalten werden– mit digitalen Lösungsansätzen? Insgesamt 59 Ideen kamen bei einer Bürgerwerkstatt und einer Online-Befragung bis Mitte Mai 2019 für den Alten Eselsberg zusammen. Die Geschäftsstelle Digitale Agenda hat diese Vorschläge nach 14 Kriterien bewertet und dem Gemeinderat zwölf...

    Mehr Details
  • Sabine Meigel, Horst Seefhofer und Gunter Czisch mit der Förderurkunde in seinen Händen.

    Auftakt für die "Modellprojekte Smart Cities"

    Bundesinnenminister Horst Seehofer hat am 3. September Förderurkunden an die Städte vergeben, die sein Ministerium im Juli als "Modellprojekte Smart Cities" ausgewählt hat. Dazu gehört auch Ulm. Oberbürgermeister Gunter Czisch und Sabine Meigel, Leiterin der Digitalen Agenda, nahmen die Urkunde in Berlin entgegen. Die Auftaktveranstaltung war zugleich eine Gelegenheit, sich mit den anderen ausgewählten Kommunen auszutauschen.

    Mehr Details
  • Shary Reeves spricht zur Auftaktveranstaltung Zukunftsstadt im Roxy am 1.10.2019

    Zukunftsstadt Ulm: TV-Moderatorin Shary Reeves ist Stargast im Roxy

    Shary Reeves, vielen bekannt als Moderatorin der KIKA-Sendung »Wissen macht Ah!«, ist zu Gast bei der Auftaktveranstaltung der »Zukunftsstadt Ulm«. Sie zeigt, wie wir uns eine nachhaltig geprägte Stadt in der Zukunft vorstellen können und wie sich jeder Einzelne aktiv einbringen kann. Unter dem Motto »Sensorik zum Anfassen« zeigen die Projektpartner der »Zukunftsstadt Ulm« digitale Exponate zum Bestaunen und Ausprobieren. Das Projekt „Zukunftsstadt“ wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

    Mehr Details
  • Minister Hermann und Oberbürgermeister Czisch unterhalten sich während eines Podiumsgesprächs.

    Ministerium fördert Ulmer Mobilitätssoftware

    Die Stadt Ulm erhält vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg rund 130.000 Euro für ihr Projekt "OpenBike". Verkehrsminister Winfried Hermann gab am 19. Juni 2019 im Rahmen der "Roadshow InKoMo 4.0" das Startsignal im Verschwörhaus - und damit genau da, wo das Projekt entwickelt wird.

    Mehr Details
  • Gruppenbild von Preisträgern auf einer Treppe

    Auch Ulm ein „Leuchtturm des Digitalen Wandels"

    Am Donnerstag, den 23. Mai wurden die Gewinner des Staatsanzeiger-Wettbewerbs "Leuchttürme des Digitalen Wandels" in Stuttgart bekanntgegeben. Die Stadt Ulm und ihre Projektpartner konnten beim Festakt in der Villa Reitzenstein für ihre Wettbewerbsbeiträge "Ulm Stories" und "Digitalisierung von unten gestalten - Erklärcafé für alle" sowohl einen ersten, als auch einen zweiten Preis entgegennehmen.

    Mehr Details
  • Vom Online-Wochenmarkt bis hin zur intelligenten Straßenlampe

    Neues erfahren, Kontakte knüpfen, sich austauschen und Anregungen für die Zukunft sammeln. Dies alles konnte man am Freitag, den 26. April, im Gemeindezentrum der Eselberger Lukaskirche tun. Die Ideenwerkstatt der Stadt Ulm war zugleich der Startschuss der Onlinebeteiligung zu Umsetzungsideen für das Projekt „Digitale Zukunftskommune@bw“, die bis 10. Mai läuft. Im...

    Mehr Details