Navigation und Service

Springe direkt zu:

Zivil- und Katastrophenschutz ...

der Stadt Ulm

Fahrzeuge des katastrophenschutzes vor dem aufgebauten Personendekontaminationsplatz aus Zelten bei einer Katastrophenschutzübung mit vielen kontaminierten Verletzten.

© Feuerwehr Ulm

Katastrophen können uns alle treffen.

Grundpfeiler des Katastrophenschutzes ist die Selbsthilfefähigkeit der Bürgerschaft. Neben der Notfallvorsorge jedes Einzelnen ist für die öffentliche Notfallvorsorge und Sicherheit bei Krisen, Großschadensereignissen und Katastrophen der Zivil- und Katastrophenschutz zuständig. Er gehört im Stadtkreis Ulm zum Aufgabenbereich der Abteilung Feuerwehr und Katastrophenschutz.

Zivilschutz ist eine Aufgabe des Bundes. Ziel ist es, die Bevölkerung vor Kriegseinwirkungen und deren Folgen zu schützen. Das Potential der Bundesländer und Gemeinden in Bezug auf Einsatzkräfte, Fahrzeuge und Geräte für die Katastrophenabwehr ergänzt der Bund für den Zivilschutz durch zusätzliche Fahrzeuge und Finanzhilfen.
Der Zivilschutz umfasst den Selbstschutz, den Katastrophenschutz der Länder, die Warnung der Bevölkerung, den Schutzbau, die Aufenthaltsregelung (Grundsatz "Bleib zu Hause"), den Schutz der Gesundheit der Bevölkerung und den Schutz der Kulturgüter.

Für den Katastrophenschutz ist das Land zuständig. Nach dem Landeskatastrophenschutzgesetz als rechtliche Grundlage nimmt seit 2004 das Sachgebiet Zivil- und Katastrophenschutz bei der Abteilung Feuerwehr und Katastrophenschutz die Funktion der Stadt Ulm als untere Katastrophenschutzbehörde wahr.
Zu den Aufgaben gehören vorbereitende Maßnahmen wie Risikoanalysen, Erstellung und Fortschreibung von Alarm- und Einsatzplänen, Überwachung, Unterstützung und Erfassung der Aufstellung, Ausbildung, Ausstattung, Unterbringung und Einsatzfähigkeit der Einsatzkräfte sowie die Durchführung regelmäßiger Übungen.

Zur Schadensbekämpfung stehen in Ulm je nach Gefahren- und Schadenslage hauptamtliche und ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr, des THW, des ASB, des DRK, der DLRG und der Rettungshundestaffel für die Bereiche Brand- und ABC-Schutz, Bergung und Instandsetzung, sowie Sanitäts- und Betreuungswesen zur Verfügung. Dazu gehören auch die Katastrophenschutzeinheiten des Landes, die Einsatzeinheit 1 des DRK, die Einsatzeinheit 2 des ASB sowie der ABC-Zug.
Auch die Zivil-Militärische-Zusammenarbeit ist hier von großer Bedeutung.