Navigation und Service

Springe direkt zu:

Energieagentur Ulm

Energieberatung in der Region

Logo Regionale Energieagentur Ulm

© Regionale Energieagentur Ulm

Die Regionale Energieagentur Ulm GmbH ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Ulm, der Landkreise Neu-Ulm und des Alb-Donau-Kreises zusammen mit Partnern aus dem Bereich der regionalen Energieversorger und der Kreishandwerkerschaften.
 
Ihre Hauptaufgabe: Eine unabhängige, neutrale und individuelle Energieberatung für Privatpersonen, Gewerbe, Handel, Kommunen, Verbände und kirchliche Einrichtung. Sie informiert Wohnungs- und Hausbesitzer über den Nutzen energieeffizienter Gebäudemodernisierung und gibt Tipps für den Neubau.

Stromverbrauch senken

Das Portal des Bundesministeriums für Umwelt,Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) bietet einen Online-Stromcheck und konkrete Informationen über die Möglichkeiten einer Stromberatung vor Ort. Mit der Stromsparinitiative will das BMU möglichst viele private Haushalte in Deutschland erreichen und zum Stromsparen motivieren.

Im Faltblatt "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/16" des Ministeriums fürUmwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg informiert sind besonders sparsame Kühl- und Gefriergeräte, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner üblicher Bauarten und Größenklassen zusammengestellt. Es soll als Orientierung dienen, wenn man auf niedrigen Strom- und Wasserverbrauch achten will. Alle Angaben basieren auf Marktdaten von Oktober 2015.

Die InitiativeEnergieEffizienz der deutschen Energieagentur dena bietet Privathaushalten Informationen und kostenfreie Onlinehilfen rund um die effiziente Stromnutzung, insbesondere mit einer Datenbank der energieeffizientesten Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und Informationstechnik.

Auf der Seite Geäudeenergieberater, Ingenieure, Handwerker Baden-Württemberg e.V. können über eine Datenbank Energieberater gefunden werden.

Die Online-Ratgeber von co2online bieten Unterstützung rund ums Energiesparen: z.B. für Eigentümer von Wohngebäuden und Unternehmen bei energiesparenden Modernisierungsmaßnahmen im Gebäudebestand mit dem Fördermittel- oder Pumpencheck. Andere Serviceangebote, wie der Wasser- oder WärmeCheck und umfangreiche Informationen sind aber auch für Mieter interessant.

Bauen & Sanieren

Der Sanierungskonfigurator des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vergleicht den energetischen Ist-Zustand einer Wohnung mit dem Energiebedarf nach einer Sanierung.

Wenn es um die Inanspruchnahme von Experten geht, die in den Förderprogrammen des Bundes zur Energieeffizienz in Wohngebäuden tätig sind, bietet sich die Plattform 'Energie-Effizienz-Experten' an. Sie wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie der Kreditanstalt für Wideraufbau (kfw) initiiert.

Wenn eine Sanierung ansteht bietet der Sanierungsleitfaden in 10 Schritten eine komfortable Orientierung. Er wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg erstellt. Komplettiert wird das Angebot durch die Plattform 'Zukunft Altbau' auf der unter anderem über Förderungen, Veranstaltungen und Sanierungsbeispiele informiert wird.

Im Rahmen eines Förderprojektes des Landes Baden-Württemberg und der EU wird in Ulm eine von zwölf landesweiten Kompetenzstellen des Netzwerkes Energieeffizienz unter der Trägerschaft der IHK Ulm eingerichtet. Über diese sollen Unternehmen (vor allem kleine und mittelständische) Energieberatungsangebote neutral und kostenlos vermittelt werden. Außerdem sollen sie bei der Einbindung in Unternehmensnetzwerke und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen unterstützt werden.