Navigation und Service

Springe direkt zu:

Service


Wer Ulm per Rad erkunden möchte, kann eines der 20 "Ulmer Stadträder" der Ulm/Neu-Ulm Touristik an der Tourist Information im Stadthaus entleihen. Die Kosten liegen bei 12 € pro Tag. Entleihe und Rückgabe sind nur während der Öffnungszeiten möglich. Weitere Informationen finden Sie bei der Ulm/Neu-Ulm Touristik.

Die Städte Ulm und Neu-Ulm haben eine gemeinsam Radkarte für Fahrradfahrer herausgegeben. Die Karte dient als Orientierungshilfe sowohl für die Radler in Ulm und Neu-Ulm als auch für die zahlreichen Fahrradtouristen.

Für die laufende  Radsaison ist die offizielle Radkarte der Städte Ulm und Neu-Ulm mit einem verbesserten geländeplastischen Kartenbild neu erschienen.

Die Karte zeigt alle Radwege mit vielen Informationen, wie  Fahrradstraßen, Steigungen, Unterführungen und signalisierte Überwege. Weitere wichtige Infrastrukturen für Radfahrer sind mit Signaturen lagetreu in der Karte verzeichnet, wie zum Beispiel Abstellanlagen, Schließfächer, Radwerkstätten oder der Infoladen des ADFC . Auch an den Freizeitbereich wurde gedacht: So sind Badeseen, Biergärten, Grillplätze und Aussichtspunkte ebenfalls eingezeichnet.

Erhältlich ist die gedruckte Karte auf strapazierfähigem, wasserfestem Papier zum Preis von 4,50 Euro im Ulmer und Neu-Ulmer Buchhandel, bei der Tourist-Information im Stadthaus, bei den Bürgerdiensten in der Olgastraße 66, im Neu-Ulmer Bürgerbüro am Petrusplatz, im ADFC Infoladen in der Radgasse 8, sowie in der Servicestelle der Abteilung Vermessung in der Münchner Straße 2.

Die Karte können Sie sich auch in der rechten Spalte herunterladen.

 

Damit Sie sich als Radfahrer nicht lange über Glasscherben auf Radwegen in Ulm ärgern müssen, hat die Stadt Ulm gemeinsam mit den Entsorgungsbetrieben der Stadt Ulm (EBU) eine "Scherbenhotline" eingerichtet. Sie haben die Möglichkeit, über die Telefonnummer 0731/166 7777 die gefährliche Stelle zu melden, die EBU leitet dann die Meldung rasch an das Reinigungsteam des jeweiligen Stadtteils weiter.

Dieses Angebot wurde durch das Aktionsbündnis "FahrRad in Ulm" angeregt.