Navigation und Service

Springe direkt zu:

Grimmelfingen

Kirche in Grimmelfingen

© Kast

Von der alemannischen Besiedlung Grimmelfingens zeugen sehenswerte Ausgrabungen. 1255 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt und blieb bis ca. 960 ein reines Bauerndorf. Heute leben im zweitkleinsten Stadtteil Ulms rund 1.100 Einwohner.

Schon sehr lange ist der Ort beliebtes Ziel für viele Ulmer. Die meisten Ulmer Patrizierfamilien hatten im Dorf Besitzungen, was sich noch heute im Grimmelfinger Wappen zeigt.

Das Dorf liegt eingebettet in alte Obstgärten und in die zwei Forstgebiete Klosterwald (Hochsträß) und Hörnleswald. Die wame Südhanglage ließ eine große Landschaftsvielfalt entstehen mit herrlichen Ausblicken über die Donauebene. Grimmelfingen liegt am Jakobsweg und verfügt mit der Jakobuskirche über ein sehenswertes Kleinod.

Wanderer schätzen zudem die schön gelegenen Grimmelfinger Gastwirtschaften. Beliebt ist der Ort wegen seiner Stadtnähe und seinen Festen (z.B. Spargelfest Anfang Juni, Kirchweihfest letzter Sonntag im August).

Grimmelfingen Gesamtansicht

© Agenda-Büro

1. Grimmelfinger Wappen am Schulhaus Modelliert 1914 vom Ulmer Bildhauer Karl Wöhrle, nach einem Entwurf vom Ulmer Museumsleiter Heinrich Herrenberger.

2. Rathaus 1860 als Rathaus und Schulhaus gebaut. Die Schule bekam 1914 ein neues Haus. Nach der Eingemeindung 1926 nach Ulm brauchte man dann auch kein Rathaus mehr.

3. Jakobuskirche Um 1300 erbaut. Fresken im Chorraum um 1450. Gotisches Portal um 1600. Altar und Kanzel von 1701. Glasfenster 1993 von Hermann Geyer.

4. Zehntstadel 1710 erbaut. Er steht unter Denkmalschutz und hat ein sehr schönes Fachwerk.

Rathaus Grimmelfingen

Dieser Rundweg um Grimmelfingen ist einer der schönsten Wege auf Ulmer Gemarkung überhaupt. Er führt in freier Natur durch die hügelige Landschaft um Grimmelfingen an einer Vielzahl schöner alter Obstwiesen und Baumbestände vorbei und bietet freien Blick auf die abwechslungsreiche Hochsträsslandschaft sowie über das Donautal, bei schöner Sicht zu den Allgäuer Alpen.

Haltestelle „Rathausstraße“ der Linien 8 und 4 > die Kirchstraße und später Schultheißenstraße aufwärts, an Jakobuskirche, Gaststätten Adler und Hirsch vorbei >  rechts im Bogen  weiter aufwärts – nach 50m links ab auf Feldweg entlang Obstwiese > nach 200m vor Scheune links abwärts ins Tal > nach weiteren 100m und wieder an einer Scheune rechts ab > an Wegegabelung nach 100m rechts abwärts , nach weiteren 50m wieder rechts halten und dann in weitem Linksbogen 1,5 km um einen Bergrücken herum immer links halten > zuletzt aufwärts auf asphaltiertem Weg
bis zum Ortschild Ulm > dort rechts ab um eine Scheune herum in Richtung Schild ‚Himbeerfeld’ an einer Obstwiese entlang > an deren Ende und Umspannwerk links > nach 100m an Weg
vor asphaltierter Straße links ab an den Ortsrand > beim Hofladen Scheck  die Straße überqueren > "Zum Gehrnweg" östlich weiter, nach 50 m an Wegkreuzung halbrechts bergauf >  nach weiteren 50 m Weggabelung links weiter > vorbei an den Grimmelfinger Spargelfeldern, Panoramablick übers Donautal > links herum um das Neubaugebiet "Laug", hoch bis zum Wäldchen > links auf asphaltiertem Weg Richtung Grimmelfingen bis zur Hauptstraße > dann 50 m links Richtung Dorf >  erste Straße (Häberlinweg) wieder rechts abzweigen >  immer gerade aus 200 m den Berg hhoch bis zum asphaltierten Weg >  links weiter Richtung Grimmelfingen >  bei der Weggabelung (Kinderspielplatz) rechts weier auf dem "Gaisbergweg" bis zur "Bergstraße". >  dann den bereits bekannten Weg (Einkehrmöglichkeiten) wieder abwärs bis zum Rathaus Haltestelle "Rathausstaße".

Dauer: 1,5 Stunden

Blick auf Schaffelkingen

© Kast

Von Grimmelfingen aus geht es über den Jakobusweg , vorbei am Petersbrünnele, hinunter ins Landschaftsschutzgebiet Bohntal, Hörnlerswald. Ein ruhiger, heller Waldweg führt uns nach
Schaffelkingen, mit seiner kleinen St. Wendelin Kapelle. Nach kurzem Aufstieg zum Hochsträss werden wir mit einer einmaligen Aussicht über das ganze Donautal belohnt (Kloster Wibl., Schloss Erbach, Bussen, Salenhau).
Linien 4/8 Haltestelle Rathaus Grimmelfingen > wir überqueren die Dorfstraße und folgen der Schmiedackergasse auf dem Jakobus-Weg in südöstlicher Richtung zum Hörnleswald, vorbei
am alten Petersbrünnele (kein Trinkwasser, ist Überlauf vom Wasserreservoir) > in der Talsohle queren wir einen Bach (Bohntalgraben? )> im Wald verlassen wir nach 150 m an Wegegablung den Jakobusweg und biegen rechts auf „Hauptweg“ > nach 1 km an einer Lichtung rechts ab auf den Querweg > nach wenigen hundert Metern verlassen wir den Wald und sehen Schaffelkingen vor uns liegen > wir querenwieder den Bohntalgraben und gehen hinauf nach Schaffelkingen > im Ort an der K9905 rechts, vorbei an der Kapelle St. Wendelin von 1735 (Der Gottvater vom Altar, ‚Herrgott von Schaffelkingen’, segnet von oben herab die Besucher der Kapelle), diese ist von April bis Oktober von 9 – 18 Uhr geöffnet) > vorbei zur Haltestelle > nach 100 m am Ortsrand halbrechts auf Weg hinauf zur Hochsträss > schöner Rundumblick über die ganze Hangleite des Hochsträss > oben nach dem langen Aufstieg erwartet uns eine Bank mit schöner Aussicht > wir wenden uns rechts auf den Höhenweg am Waldrand in Richtung Ulm mit herrlicher Aussicht auf das Donautal, Grimmelfingen, Kloster Wiblingen, Schloss Erbach und Salenhau > vorbei am Römerhof, der von Obstbäumen und Gehölz verdeckt ist > bei der Wegkreuzung rechts hinab auf den Jakobusweg nach Grimmelfingen und über Berg-, Schultheiß- und Kirchstraße zurück in die Ortsmitte an der Jakobuskirche und zur Haltestelle Linien 4/8 Rathaus Grimmelfingen.

Dauer: 2 Stunden

Grimmelfingen Ortsmitte

© Stadelmann

vom kuhberg nach grimmelfingen

Schöner alter Ausflugsweg der Ulmer zu den Grimmelfinger Gaststätten entlang der Hangkante des Hochsträss mit freiem Fernblick über das Donautal, bei schönem Wetter bis ins Allgäu und zum Bussen. Attraktive Angebote für Kinder am Weg. Buslinie 4/8 Haltestelle Robert-Dick-Weg > über die Straße auf Weg Unterer Kuhberg oberhalb des Parks > oben rechts und im Bogen um den großen Spielplatz bis zur Jugendfarm > am Beginn der Jugendfarm rechts ab auf den Weg Mittlerer Kuhberg > nach 200m kurz rechts und gleich wieder links in gleicher Richtung nach Westen weiter > über einem großen Gartengebiet und an weiterem Kinderspielplatz vorbei auf aussichtsreichen Panoramaweg > an oberhalb gelegenen Jugendherberge mit altem Pavillon vorbei > am Ende des Weges am Pilzunterstand auf Querweg > Abstecher zum Aussichtspunkt zu Hans-Reyhing-Linden > rechts aufwärts nach Norden an Barbara Linden und an Bildstock vorbei hoch bis zur Brücke > links über die Brücke bis zu den HfG-Gebäuden > 1km auf Halbhöhenweg an der südlichen Hangkante des Hochsträss, vorbei an den Römerhöfen > an Gabelung links abwärts über die Bergstraße hinab nach Grimmelfingen zur Jakobus-Kirche (von April bis Oktober 9-18 Uhr geöffnet) (Einkehrmöglichkeiten) zur Haltestelle Rathaus Grimmelfingen Linien 4/8).

Dauer: 1,5 Stunden