Stadt Ulm - Ausbau des Nahverkehrs in und um Ulm

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Ausbau des Nahverkehrs in und um Ulm

Straßenbahn an der Messe Ulm

© Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm

Der Gemeinderat der Stadt Ulm hat am 6. Mai 2015 den Ausbau der Straßenbahn durch eine zweite Linie beschlossen. Es handelt sich dabei um die größte Maßnahme der Verkehrsinfrastruktur in der Ulmer Geschichte.

Die künftige Linie 2, deren Inbetriebnahme bis zum Fahrplanwechsel am 09.12.2018 erfolgen wird, verbindet die Wissenschaftsstadt auf dem Oberen Eselsberg mit dem Kuhberg. Sie bringt bedeutende Verbesserungen für mehr als 20.000 Anwohner, Beschäftigte, Schüler und Studenten, aber ebenso für die Stadt insgesamt. Vertiefte Informationen über das Projekt und alle Informationen rund um den Bau der Linie 2 gibt es hier: http://www.linie2-ulm.de/.

Zusätzlich zum Ausbau der Schiene in Ulm wird mit der Realisierung der "Regio-S-BahnDonau-Iller" ein weiterer Schritt zur Attraktivitätssteigerung des Nahverkehrs in der Region erfolgen. Die Regio-S-Bahn ist das bedeutendste Zukunftsprojekt zur Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) in den Regionen Donau-Iller und Ostwürttemberg. Die Landkreise Alb-Donau-Kreis, Biberach, Günzburg, Heidenheim, Neu-Ulm und Unterallgäu sowie die Städte Ulm, Neu-Ulm und Memmingen haben in Zusammenarbeit mit den Regionalverbänden Donau-Iller und Ostwürttemberg die Grundlage für einen verbesserten Schienenpersonennahverkehr um die Oberzentren Ulm / Neu-Ulm und Memmingen mit der Unterstützung beider Länder entwickelt. Dichtere Takte, neue und aufgewertete Haltepunkte sowie Streckenausbaumaßnahmen sollen künftig die Attraktivität der Schiene für die Bevölkerung vor allem für Berufspendler, Schüler und Freizeitreisende erheblich steigern.

Ulm wird als zentraler Knotenpunkt aller 7 Bahnstrecken im System der Regio-S-Bahn Donau-Iller im Zielzustand von sämtlichen RSB-Linien bedient und profitiert dadurch in besonderer Weise von diesem Konzept: Das Oberzentrum Ulm / Neu-Ulm wird aus allen Teilen der Region besser erreicht, die Verbindungen zu den benachbarten Zentren werden verbessert und dadurch attraktiver.