Navigation und Service

Springe direkt zu:

News-Archiv

Listenansicht

Treffer 1 bis 20 von 272

  • Theater Ulm trauert um seinen ehemaligen Intendanten Pavel Fieber

    Von 1985 bis 1991 war er als Intendant in Ulm tätig. Fieber wurde am 30. September 1941 in Krnov in der Tschechoslowakei geboren, wuchs in Bayern und Wien auf und absolvierte seine Schauspielausbildung am renommierten Max-Reinhardt-Seminar sowie ein Gesangstudium an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Engagements als Schauspieler und Regisseur führten ihn u. a. an...

    Mehr Details
  • Land stellt 15 Millionen für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen bereit

    Mit bis zu fünfzehn Millionen Euro unterstützt die Landesregierung gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen, die durch die Corona-Krise unverschuldet in Not geraten sind und bislang keine anderweitige finanzielle Unterstützung erfahren haben. Das Kabinett hat dem Ministerium für Soziales und Integration am Dienstag (7. Juli) den Auftrag erteilt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten.

    Mehr Details
  • Gebäudeansicht Rückseite

    Sommerreihe AUFATMEN im Kinder- und Familienzentrum Erika-Schmid-Weg

    Noch vor den Ende Juli beginnenden Sommerferien lädt das Kinder- und Familienzentrum Erika-Schmid-Weg in Böfingen zu drei Themenabenden für Eltern ein. Zum Start der Reihe am Dienstag, 14 Juli, 20 Uhr heißt das Thema "Mut tut gut!" Die Erzieherin und KESS-Referentin Petra Baumgärtner-Mader vermittelt Eltern, wie sie ihre Kinder, aber auch sich selbst ermutigen können, etwas zu wagen und anzupacken.

    Mehr Details
  • Ein Gruppenbild bei der Verleihung einer Urkunde

    5x5G: 100.000 Euro Bundesförderung

    Stadt Ulm, Alb-Donau-Kreis und Landkreis Neu-Ulm haben sich gemeinsam erfolgreich um Fördermittel im Rahmen der 5x5G-Strategie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur beworben. Marius Pawlak (Zentralstellenleiter Stadt Ulm) und Wolfgang Koller (Leiter Fachdienst Ländlicher Raum/Kreisentwicklung des Alb-Donau-Kreises) nahmen am Donnerstag, 19.12. in Berlin die Förderbescheide entgegen.

    Mehr Details
  • Grafik über die 5G-Kampagne. Es ist ein Handy und eine Rettungssituation zu sehen.

    5G kann Leben retten - Digitale Infoveranstaltung

    Mobil sein und erreichbar - in der Diskussion zur Digitalisierung vieler Bereiche unseres Lebens spielen diese beiden Punkte eine wichtige Rolle. Die Stadt Ulm hat sich in diesem Zusammenhang gemeinsam mit dem Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Neu-Ulm auf den Weg gemacht, konkrete Einsatzmöglichkeiten für die modernsten Mobilfunknetze der 5. Generation (5G-Netze) zu untersuchen. Am 16. Juli findet dazu ab 18 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung statt.

    Mehr Details
  • Schwur von Oberbürgermeister Gunter Czisch

    Ausstellung "Schwörmontag 2020 – Was zählt"

    Den Schwörmontag feiern wir in diesem Jahr anders als wir es gewohnt sind. Dennoch sind Traditionen sehr wichtig - und vielleicht auch gerade in Zeiten wie diesen. Daher wird Oberbürgermeister Gunter Czisch am 20. Juli seine Schwörrede auf dem Balkon halten, diesmal allerdings unter besonderen Bedingungen.

    Mehr Details
  • Wortwolke mit Begriffen wie "Fest", "Gesang", "Fluss", "Wasser", "Genuss"

    Donau-Geschichten-Sommer 2020

    Trotz der schmerzlichen Absage des diesjährigen Internationalen Donaufests will das Donaubüro etwas »Donau-Feeling« in die Doppelstadt bringen. Unter dem Titel »Donau-Geschichten-Sommer 2020« wird es diesen Sommer donaubezogene Inhalte präsentieren. Ziel ist es, dass der Gedanke der Verbindung und Verständigung entlang der Donau präsent bleibt und ein wenig Donaufestflair spürbar ist.

    Mehr Details
  • YouTube

    Wohnmobilstellplatz am Donaubad

    Das Donaubad Ulm / Neu-Ulm erfreut seine Gäste mit einem neuen Angebot. Direkt am Donaubad gelegen, stehen 49 ­Stellplätze zur Verfügung. Alle Infos dazu finden Sie auf www.donaubad.de/womo.

    Mehr Details
  • Das Donauufer mit Münster im Hintergrund

    Verlängert: Das eigene Nabada-Themenboot als Modell

    Weil das Nabada 2020 abgesagt ist und diesen Schwörmontag keine Themenboote auf der Donau fahren werden, hat die Stadt Ulm einen Wettbewerb ausgerufen. Dabei kann jeder, der Lust hat, sein eigenes Themenboot als Miniaturmodell einreichen. Mit ein bisschen Glück wird es dann in den Räumlichkeiten des m25 am Münsterplatz 25 ausgestellt. Außerdem gibt es etwas zu gewinnen. Die Frist zur Abgabe der Boote ist bis zum 16. Juli verlängert worden.

    Mehr Details
  • Aufnahme unter der Wendeltreppe mit Perspektive nach oben zum Himmel

    Berblinger Turm ab jetzt begehbar

    Seit 20. Mai 2020 steht der Berblinger Turm, der an den Schneider von Ulm und seinen Erfindergeist erinnert. Vom 26. Juni an ist er nun auch für die Öffentlichkeit zugänglich und begehbar.

    Mehr Details
  • Das Gebäude der Bürgerdienste in der Olgastraße

    Dienststellen ab 15. Juni wieder regulär geöffnet

    Die Dienstgebäude der Stadt Ulm öffnen am Montag, 15. Juni, wieder für den Publikumsverkehr. In den vergangenen Wochen war der Besuch des Rathauses, der Bürgerdienste und anderer Einrichtungen nur mit Termin erlaubt. Obwohl der Zutritt ab Montag auch ohne Anmeldung möglich ist, bittet die Verwaltung dringend darum, trotzdem im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. So können längere Wartezeiten und Warteschlangen vermieden werden. Das ist sehr wichtig, denn nach wie vor ist es das Ziel, die Ansteckungsgefahr durch direkte zwischenmenschliche Kontakte so gering wie möglich zu halten. Zur Terminvereinbarung kann man sich telefonisch oder per Mail an die Stadtverwaltung wenden.

    Mehr Details
  • Team Wohnen vorerst nur telefonisch und per E-Mail erreichbar

    Das Team Wohnen und die Wohnraumförderung sind vorerst noch nicht für persönliche Besuche vor Ort geöffnet. Mit ihren Anliegen und Fragen können sich die Bürgerinnen und Bürger telefonisch und per Mail an die Dienststelle wenden. Die Öffnung der Dienststelle ist ab 21. Juli 2020 vorgesehen.

    Mehr Details
  • Die Wilhelmsburg - noch steht sie weitestgehend leer.

    Erneut Bundesförderung für die Wilhelmsburg

    Im Rahmen des Förderprogramms Nationale Projekte des Städtebaus standen Ulm bereits von 2016 bis Ende 2018 Bundesmittel in Höhe von 4,3 Mio. Euro für das Projekt „Wilhelmsburg – Die Stadt in der Festung“ zur Verfügung. Nun ist Ulm wieder mit von der Partie. Neben Wangen ist Ulm die einzige Stadt in Baden-Württemberg, die 2020 eine Förderung aus den Bundesprogramm erhält, aktuell knapp 4,8 Millionen Euro.

    Mehr Details
  • Zeichnung des Ehinger Tors sowie der umliegenden Gebäude mit vielen Bäumen und öffentlichen Flächen

    Ideen der Planungswerkstatt zur Landesgartenschau

    Keine Denkverbote – unter diesem Motto stand eine Planungswerkstatt zur Landesgartenschau im Januar. Darin arbeiteten Vertreterinnen und Vertretern der Verkehrs-, Freiraum- und Stadtplanung in drei interdisziplinären Teams zusammen. Ihre Ergebnisse wurden am 30. Juni 2020 Mitgliedern des Gemeinderats vorgestellt. Sie betreffen den komplexesten Teil des Landesgartenschaugeländes zwischen Ehinger Tor und Blaubeurer Tor.

    Mehr Details
  • Bahnhofspassage eröffnet Mitte Juli

    Die Ulmer Bahnhofspassage wird am 16. Juli 2020 zusammen mit den Sedelhöfen eröffnet werden. Neben den beiden oberirdischen Fußwegen vom Hauptbahnhof in die Innenstadt, die über den Bahnhofplatz beziehungsweise über die ÖPNV-Haltestelle führen, wird es dann auch wieder eine Verbindungsebene im Untergeschoss geben.

    Mehr Details
  • Ein Wagen parkt auf dem Gehweg.

    Gehwegparken wird neu geregelt - Umsetzung läuft

    Die Stadt Ulm war in der Vergangenheit sehr kulant bei der Ahndung illegalen Gehwegparkens. Das geht nicht mehr, nachdem der Petitionsausschuss des Landtags die Stadt deswegen gerügt hat. Und auch Michael Jung, Leiter der Hauptabteilung VGV und zuständig für Verkehr, stellt fest: „Parken auf Gehwegen gefährdet oft die schwächsten Verkehrsteilnehmenden. Menschen mit...

    Mehr Details
  • Ute Besch und Jan Tschemernjak

    Wechsel an der Spitze der städtischen IT

    Am 26. Juni 2020 ist Ute Besch, langjährige Leiterin der IT-Abteilung der Stadt Ulm, in den Ruhestand verabschiedet worden. Sie hat die Informations- und Kommunikationstechnik der Stadtverwaltung mehr als 17 Jahre lang verantwortet. Ihr Nachfolger, Jan Tschemernjak, war bei der Verabschiedung in den Räumlichkeiten am Münsterplatz 25 auch dabei.

    Mehr Details
  • Ein blondes und ein braunhaariges Kind schauen sich zusammen ein Buch an

    Kitas wieder für alle Kinder geöffnet

    Ab Montag kommender Woche (29. Juni) sind die städtischen Kindergärten wieder für alle Kinder geöffnet. Auch die allermeisten Einrichtungen in kirchlicher oder freier Trägerschaft werden wieder geöffnet. „Erklärtes Ziel aller Träger ist es, soweit wie irgend möglich, allen Kindern wieder einen Betreuungsplatz im ursprünglich gebuchten Umfang...

    Mehr Details
  • Iris Mann spricht in ein Mikrofon.

    Bürgermeisterin Iris Mann im Amt bestätigt

    Iris Mann, als Zweite Bürgermeisterin verantwortlich für die Bereiche Kultur, Soziales, Bildung und Sport, ist für weitere acht Jahre gewählt worden. Diese Entscheidung traf der Gemeinderat am 24. Juni 2020. Für Iris Mann ist es die zweite Amtszeit als Bürgermeisterin in Ulm. In ihren Fachbereichen sind mehr als 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

    Mehr Details