Stadt Ulm - Psychologische Beratungsstellen

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Psychologische Beratungsstellen

Krisen und Konflikte sind Teil unseres Lebens. Oft reicht die eigene Kraft aus, diese zu bewältigen. Manchmal gibt es jedoch Situationen, in denen es hilfreich sein kann, sich fachliche Unterstützung zu holen. Die Psychologischen Beratungsstellen sind Ansprechpartnerinnen bei Fragen und Schwierigkeiten in folgenden Kontexten:

  • Familie
  • Erziehung
  • Jugend
  • Partnerschaft und Ehe
  • Schule
  • individuelle Lebensfragen

Eine psychologische Beratung hat zum Ziel, die persönlichen Sorgen, Konflikte, Probleme und Krisen im Gespräch mit der Beraterin / dem Berater besser zu verstehen, neue Blickwinkel zu entdecken und Lösungswege zu suchen. In einer psychologischen Beratung erhalten Sie Begleitung und Unterstützung auf dem Weg der Veränderung Ihrer Situation. Die Fähigkeit zur Selbsthilfe wird gestärkt.

Die Psychologischen Beratungsstellen bieten außerdem vorbeugend Vorträge, Seminare und Projekte in Kindergärten, Kirchengemeinden, Schulen und anderen Institutionen an.

Schweigepflicht
Psychologische Beratung ist freiwillig und vertraulich. Die Beraterinnen und Berater unterliegen der Schweigepflicht entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.

Bei Bedarf arbeiten die Beratungsstellen – Ihr Einverständnis vorausgesetzt - mit Erzieherinnen / Erziehern, Lehrerinnen / Lehrern, Ärztinnen / Ärzten und sozialen Einrichtungen zusammen.

Kontaktaufnahme
Es empfiehlt sich, den ersten Kontakt zu einer Beratungsstelle telefonisch aufzunehmen.
Sie erhalten dann einen Termin zu einem Erstgespräch.
Bisweilen müssen Wartezeiten in Kauf genommen werden.

Kosten
Psychologische Beratung scheitert nicht an finanziellen Hürden. Grundsätzlich ist eine Beratung kostenfrei.
An einigen Beratungsstellen ist entsprechend den finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen eine freiwillige Kostenbeteiligung erwünscht.