Navigation und Service

Springe direkt zu:
Weitblick auf das Ulmer Münster. Im Hintergrund sind die Alpen zu sehen.

Internationale Konferenz gegen Menschenhandel

Vom 19. bis 22. Oktober 2021 findet in Ulm die internationale Fachkonferenz „Wege aus Menschenhandel und sexueller Ausbeutung im Donauraum“ statt. Geplant wurde die Fachkonferenz vom Donaubüro Ulm/Neu-Ulm, dem Ulmer Bündnis gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution, der Stadt Ulm, SOLWODI Deutschland e.V. und der Polizei Ulm. Erwartet werden über 100 internationale Teilnehmer*innen, insbesondere aus den Fokusländern Ungarn, Bulgarien, Rumänien, der Republik Moldau und Deutschland.

Ulm tritt Pakt der freien Städte bei

Die Vertreter*innen des Pakts der freien Städte auf einem Platz in der Stadt Budapest.

Die Teilnahme Ulms und Neu-Ulms am »Pakt der freien Städte« ist ein klares Bekenntnis zu einer offenen liberalen Gesellschaft in einem geeinten Europa. Gründer des 2019 ins Leben gerufenen Bündnisses sind die Bürgermeister aus Budapest, Prag, Bratislava und Warschau. 2021 wird der Pakt durch ausgewählte Städte im Rahmen des Budapest Forums... Weiter

Nachhaltige Mobilität in Zeiten der Pandemie

Eine Radfahrerin schließt ein Mietfahrad auf.

Am 13. April 2021 fanden sich 27 Vertreter*innen der Arbeitsgruppe Tourismus und Mobilität zum dritten Netzwerktreffen der Reihe „Verkehrswende beginnt im Kopf“ zusammen. Organisiert wird die Reihe vom Donaubüro Ulm/ Neu-Ulm. Im Zentrum des Austausches standen pandemiebedingte Veränderungen im Mobilitätsverhalten ... Weiter