Stadt Ulm - Donaustetten

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Donaustetten

Agenda-Büro

© Agenda-Büro

ROLLEI D41COM CAMERA

Zum ersten Mal taucht Donaustetten 1194 in einer Urkunde auf. Die folgenden mehr als 600 Jahre lebten die Dorfbewohner unter der Herrschaft des Klosters Wiblingen, dessen vermutlich ältester
Besitz Donaustetten war.

Ein Meilenstein der Ortsgeschichte zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der Bau des Donaukraftwerks. Zusammen mit Kiesgruben dominiert das Kraftwerk heute die industrielle Seite des Orts- und Landschaftsbilds. Die Seenlandschaft Erbach mit ihren Naherholungsgebieten sowie Wald- und Ackerflächen fügen naturnahe und malerische Aspekte hinzu.

Mit dem Nachbarort Gögglingen ist Donaustetten in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur räumlich, sondern auch durch viele gemeinsame Aktivitäten und Feste (z.B. dem jährlichen  "Donausommer“ im Juli) zusammengewachsen.

Agenda-Büro

© Agenda-Büro

1.  Donaukraftwerk 1925/26 erbaut. Die 3 Speicherseen  liegen dort, wo ehemals die unbegradigte Donau verlief.
2.  Pfarrkirche St. Laurentius Über der Donau 1473 errichtet, 1762 im Rokoko-Stil wesentlich vergrößert.
3.  Wasserturm Erbaut 1936, zur sicheren und hygienischen Wasserversorgung von Donaustetten und Gögglingen.

Agenda-Büro

© Agenda-Büro

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Fluss, ein Stausee mit bunter Vogelwelt, ein Wald mit interessantem Lehrpfad und reizvollem  Spiel- und Grillplatz – all das können Sie auf dieser vielseitigen Route auf einmal haben.

Buslinie RAB 22, Haltestelle ‚Illerkirchberger Str.’ > von der Haltestelle aus 400 m in Richtung Erbach > vor der Donaubrücke links zum Kraftwerk > rechts über den Donaukanal > links weiter 2 km auf dem Damm in Richtung Dellmensingen bis zur Brücke > Brücke überqueren und durch die Sportanlagen Dellmensingen rechts zur Kreisstraße 7374 > dort links > auf Höhe des geteerten Feldwegs die Straße überqueren und geradeaus in Richtung der B 30, diese unterqueren > nach der Straßenunterführung diagonal über die Waldwiese > weiter auf dem Waldweg entlang in östliche Richtung 400 m bis zur Wegegabel > dann nach links durch den Wald nach Norden, vorbei an Waldspielplatz, Grillplatz, Naturlehrpfad, Sportanlagen und Wanderparkplatz > auf  der Humlanger Str. zurück nach Donaustetten Ortsmitte > Pfarrkirche St. Laurentius, Einkehrmöglichkeit > Buslinie RAB 22, Haltestelle ‚Illerkirchberger Straße’.

Dauer: 2 Stunden


Agenda-Büro

© Agenda-Büro

ROLLEI D41COM CAMERA

Ganz dem Forst und seinen Schönheiten verschreiben Sie sich auf diesem Weg, der Sie an manchen Stellen über Stock und Stein führt.

Buslinie RAB 22, Haltestelle ‚Illerkirchberger Str.’ > 200 m ortsauswärts > halblinks in die Humlanger Str. > dieser folgen und über die Brücke > dann links, dann rechts auf dem Fahrweg zum Wald- und Wanderparkplatz > rechts in südliche Richtung > nach 500 m links weiter am südlichen Waldrand entlang in den Wald hinein > dort 3. Wegkreuzung links > nach 300 m 2. Weggabelung links > dann 1km zurück und an 4. Wegkreuzung rechts zum Waldrand, dann auf bekanntem Weg zurück nach Donaustetten mit Pfarrkirche St. Laurentius - Einkehrmöglichkeit > Buslinie RAB 22, Haltestelle ‚Illerkirchberger Str.’

Dauer: 1 Stunde