Navigation und Service

Springe direkt zu:

Ulmer Weihnachtsmarkt 2022

21. November bis 22. Dezember

Im Gespräch: Hören Sie hier die aktuelle Folge unseres Podcasts  „Spatzengezwitscher“ mit Jürgen Eilts, Geschäftsführer der Ulm-Messe und verantwortlich für die Planung des Weihnachtsmarkts: Podcast-Folge 24. November 2022

Bis zum 22. Dezember hat der Ulmer Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 20:30 Uhr geöffnet. Oberbürgermeister Gunter Czisch hat den Markt unter dem höchsten Kirchturm der Welt eröffnet und sieht in ihm auch die Gelegenheit, die Innenstadt weiter zu beleben. „Uns geht es darum, Schwung in die Innenstadt zu bringen und eine richtige Weihnachtsstimmung zu erzeugen.“

Auch Ulm-Messe-Chef Jürgen Eilts, der für die Planung des Weihnachtsmarktes verantwortlich ist, ist guter Dinge: „Wir sind froh, über 120 Beteiligte mit dabei zu haben“. Obwohl die vergangenen zwei Jahre Standbetreibern und Schaustellern stark zugesetzt haben, sind in Ulm fast so viele Stände wie im Jahr 2019 vertreten. Sie bieten innerhalb der 32-tägigen Laufzeit des Weihnachtsmarktes ein vielfältiges Sortiment an. So gibt es neben Weihnachtsschmuck, Süßwaren, Gastronomie und Kunst noch vieles mehr zu entdecken.

Eine Eisenbahn fährt durch den Märchenwald auf dem Weihnachtsmarkt

© Cornelius Bierer

Neben den Verkaufsständen gibt es beliebte Attraktionen wie den Märchenwald mit Echtdampfbahn und zwei Kinderkarussells. Außerdem sorgt eine Eisstockbahn (Curling) für winterliche Stimmung.

Zwei Personen stoßen mit Tassen mit Glühwein miteinaner an.

Natürlich ist auch beim Ulmer Weihnachtsmarkt das Thema Energiesparen von besonderer Bedeutung. Jürgen Eilts verspricht, dass alle Beteiligten während des Weihnachtsmarktes bewusster mit ihrem Energieverbrauch umgehen werden, um an möglichst vielen Stellen Energie zu sparen. Die Beleuchtung wird – im Gegensatz zu den Vorjahren – erst ab 16 Uhr eingeschaltet. Auch die Weihnachtsbeleuchtung des Ulmer City Marketing e. V. rund um die Herrenkeller-, Platz- und Dreiköniggasse geht erst um diese Uhrzeit an. (Mehr zum Thema: Energiesparmaßnahmen der Stadt)

Alle Stände und ihr Standort auf dem Markt: www.ulmer-weihnachtsmarkt.de

Lebkuchen

Besonders der Donnerstag- und der Freitagabend haben gezeigt: Ulm trifft sich wieder auf dem Weihnachtsmarkt. Allerdings sind auch die übrigen Tage aus Sicht von Marktleitung und Beschickern gut verlaufen. Es gab eine gute und gleichmäßige Frequenz über alle Tage hinweg. Auch die Gäste aus den Nachbarländern kommen wieder gern. Die Ulm/Neu-Ulm Touristik hat zwar immer noch weniger Reisebusse auf dem Busparkplatz registriert als in den Jahren vor Corona, aber insbesondere die Schweizer sind wieder da.