Navigation und Service

Springe direkt zu:

Heilbronner Gartenzwerg Karl zu Besuch in Ulm

Ein pinkfarbener, menschgroßer Gartenzwerg steht auf dem Münsterplatz.

Der 1,60 Meter große Gartenzwerg Karl wird in den nächsten Wochen immer wieder an verschiedenen Plätzen in Ulm auftauchen und so Werbung für die Bundesgartenschau in Heilbronn machen. Am 7. Juni traf er auf dem Münsterplatz ein. Baubürgermeister Tim von Winning nahm ihn von Berthold Stückle, dem Leiter und Prokuristen der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, entgegen. Bis zum 6. Oktober wird der pinkfarbene Karl, der für ein gemeinsames Selfie gerne bereit steht, in und um Ulm herum unterwegs sein.

Das Jahr 2019 steht für die Ulmerinnen und Ulmer ganz im Zeichen des Entdeckens der vielen Chancen, die eine Gartenschau mit sich bringt. Denn 2030 wird - nach 50 Jahren - wieder eine Landesgartenschau in Ulm stattfinden. "Ein Vorbild beziehungsweise eine vergleichbare Gartenschau wie wir sie hier in Ulm entwickeln, gab es bisher noch nicht. Wir müssen uns unsere Inhalte im gemeinsamen Dialog erarbeiten. Aber wir können uns an den Prozessen und Beteiligungsmöglichkeiten der anderen Gartenschauen orientieren", so Tim von Winning. Deshalb hat die Stadtverwaltung auch eine Exkursion zur Bundesgartenschau nach Heilbronn bezuschusst, um zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern auf Entdeckungsreise gehen zu können. Die Reise ist mit über hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits ausgebucht.

Freie Plätze gibt es hingegen noch für die beiden Busreisen zur Remstal Gartenschau nach Schwäbisch Gmünd und Schorndorf am Donnerstag, 18. Juli 2019, und zur bayerischen Gartenschau in Wassertrüdingen am 25. August 2019: Wir entdecken die Möglichkeiten!