Stadt Ulm - West - der Sozialraum im Ulmer Westen mit Söflingen

Navigation und Service

Springe direkt zu:

West - der Sozialraum im Ulmer Westen mit Söflingen

Der Sozialraum West mit seinen 41.605 Einwohnerinnen und Einwohnern verfügt über die verschiedensten Facetten der Baunutzungsgestaltung mit Wohngebieten, Gewerbe- und Industriebereichen sowie ländlichen Nutzungen. Der Stadtteil Söflingen besitzt mit dem Klarissen-Nonnenkloster Söflingen, das 1258 durch den Grafen von Dillingen gestiftet wurde und damit das älteste Kloster der Klarissen in Deutschland ist, sowie dem Klosterhof einen historischen Kernbereich. Am Kloster Söflingen befindet sich auch die Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 1, welche via Weststadt Richtung Böfingen fährt. Das Ulmer Westbad in der Moltkestraße erfreut sich großer Beliebtheit, in der Nachbarschaft dazu befindet sich das Weststadthaus, ein Bürgerzentrum des Ulmer Vereins "AG West e.V.". Die südwestlich von Söflingen gelegenen Dörfer Grimmelfingen (eingemeindet 1926), Eggingen (eingemeindet 1974), Ermingen (eingemeindet 1974) und Einsingen (eingemeindet 1974) haben eigene Ortschaftsräte und Ortschaftsverwaltungen.