Stadt Ulm - Bildungshaus 3 - 10

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Bildungshaus 3 - 10

im Ulmer Ortsteil Wiblingen

Die städtische Kindertageseinrichtung Lindauer Straße 1 und die Regenbogenschule sind Kooperationspartner.

Eingangsbereich Kindertageseinrichtung Lindauer Straße 1

  • Arbeit nach dem infans-Handlungskonzept der Frühpädagogik
  • regelmäßige Beobachtung und Dokumentation der Bildungsprozesse der Kinder
  • Arbeiten in Funktionsräumen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und Bildungsinseln für Kinder

  • Teilnahme am Landesprogramm Spatz - Sprachförderung in allen Kitas mit Zusatzbedarf
  • Teilnahme am Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"
  • alltagsintegrierte, sprachliche Bildung
  • regelmäßiger Austausch und Entwicklungsgespräche mit Eltern
  • flexible Einschulung über das ganze Kiga-Jahr

Außenansicht Gebäude Regenbogenschule St.-Gallener-Straße 11

  • reformpädagogische Ansätze nach Montessori (offene Unterrichtsformen)
  • Modellschule für "Grundschule ohne Noten"
  • spezielle Förderprogramme (Sprachförderung, Lese- und Rechtschreibförderung, Matheförderung, Begabtenförderung)
  • besondere Schwerpunkte:
    • individuelles Lernen
    • soziale Verantwortung
    • Methodenkompetenz
    • Gesundheitserziehung
  • Jahrgangsmischung und flexible Verweildauer in den Klassen 1/2 und 3/4
  • regelmäßige Lernentwicklungsgespräche mit dem Kind, den Eltern und den Lehrerinnen/Lehrer
  • flexible Einschulung über das ganze Schuljahr

Rahmenbedingung

Beide Einrichtungen liegen in unmittelbarer Nähe zueinander, nur durch einen Spielplatz getrennt.

Basis der Konzeption

  • Montessori-Konzeption als Bindeglied zwischen den Institutionen
  • der Raum als dritter Erzieher

Kind-Ebene

  • gemeinsame Lern- und Spielzeiten der Kindergartenkinder und Schulkinder (Lesepaten, Teilnahme an der Wochenplanzeit und Freispielzeit)
  • gemeinsame musische Aktivitäten (Chor)
  • gemeinsame Feste im Jahreskreis (Faschingsfeier)
  • gemeinsame Bastelaktionen im Jahreskreis
  • gemeinsamer Übergang bei vorzeitiger, flexibler Einschulung

Fachkräfte-Ebene

  • regelmäßiger Austausch und Reflexion der Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und Leitungen beider Einrichtungen