Stadt Ulm - Bildungshäuser 3 - 10

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Bildungshäuser 3 - 10

Ziel des Modelles 'Bildungshaus 3 - 10' ist die enge Verzahnung zwischen Kindergarten und Grundschule, die über die herkömmliche Kooperation weit hinausgeht. Die Gestaltung von jahrgangsgemischten Angeboten, in denen Kinder aus Kindergarten und Grundschule gemeinsam spielen und lernen, ist eines der Kernelemente des Bildungshauses. Dabei geht es nicht um punktuelle Projekte, sondern um eine regelmäßige Form der Zusammenarbeit. Die gemeinsamen Lern- und Spielphasen finden regelmäßig statt und nehmen einen wesentlichen Teil der Zeit der Kinder in den jeweiligen Einrichtungen ein. Fachkräfte aus Kindergarten und Grundschule planen ihren pädagogischen Alltag gemeinsam, führen ihn in der Regel gemeinsam durch und reflektieren im Anschluss miteinander über die Entwicklung der Kinder.

Die Standorte sind dazu aufgefordert, den für sie passenden Weg zu einer engen Zusammenarbeit zu finden. Die Umsetzung der jahrgangsgemischten Lern- und Spielgruppen hängt von vielen Rahmenbedingungen ab, wie zum Beispiel den vorhandenen Räumlichkeiten, der Größe der Einrichtungen und auch von der räumlichen Entfernung zwischen Kindergarten und Grundschule. Logischerweise gibt es daher kein einheitliches Konzept, welches vom Kultusministerium vorgegeben und in den Einrichtungen umgesetzt wird. Jedes Modell hat die Aufgabe, eigene Visionen zu entwickeln und Wege der Verzahnung auszuprobieren.

 

Ulmer Bildungshäuser

In Ulm gibt es mittlerweile 6 Standorte, die sich auf den Weg zum 'Bildungshaus 3 - 10' gemacht haben.

Es arbeiten zusammen:

  • in Ulm-Wiblingen die städtische Kindertageseinrichtung Lindauer Straße 1 mit der Regenbogenschule,
  • in Gögglingen/Donaustetten die städtische Kindertageseinrichtung Riedlenstraße 12/1 mit der Riedlen-Grundschule,
  • in Ulm-West im 'Bildungshaus Ulmer Spatz' in der St.-Barbara-Straße 35 die städtische Kindertageseinrichtung, das Montessori-Kinderhaus Kleine Strolche mit der Grundschule,
  • im Stadtteil Eselsberg die städtische Kindertageseinrichtung Ruländerweg 1/1 mit der Adalbert-Stifter-Gemeinschaftsschule,
  • in Ermingen die städtische Kindertageseinrichtung Turritellenstraße 19 mit der Grundschule Ermingen,
  • in Unterweiler die katholische Kindertageseinrichtung Dorfplatz 2 mit der Grundschule Unterweiler.

Jedes Bildungshaus ist anders, jedes geht einen eigenen Weg. Aber alle arbeiten am großen Ziel, die Entwicklung und Bildung von Kindern zwischen 3 und 10 Jahren gemeinsam in den Blick zu nehmen, individuelle und bruchlose Bildungsbiographien 'ihrer' Kinder zu ermöglichen.

Listenansicht
Kartenansicht