Stadt Ulm - Baumlehrpfad in der Friedrichsau

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Baumlehrpfad in der Friedrichsau

Die Sonne scheint durch das Geäst eines Baumes hindurch.

Der vielfältige Baumbestand der Friedrichsau weist ca. 1.300 Bäume mit über 50 verschiedenen Baumarten auf. Die ältesten, teils mächtigen Exemplare insbesondere von Stieleichen, Bergahorn und Eschen sind bis zu 300 Jahre alt. Die wertvollen Bäume in der Friedrichsau machen den besonderen Reiz der Parkanlage aus und prägen die Atmosphäre mit stimmungsvollen, von den Jahreszeiten geprägten Veränderungen durch unterschiedlichste Blüten, Früchte und Herbstfärbungen. Im laubfreien Winterzustand erleben wir oft erst auf den zweiten Blick die Schönheit der artspezifischen Wuchsformen der Bäume (Habitus) mit deren individuellen Verzweigungen und facettenreichen Ausbildungen von Rinde und Borke.

Neben einheimischen Bäumen wie Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Esche und Co. sind zahlreiche Exoten wie z.B. Amberbaum, Eisenholzbaum, Gleditschie, Kuchenbaum, Riesenmammutbaum, Sumpfzypresse, Trompetenbaum, Urweltmammutbaum aus aller Herren Länder aber auch der Ginkgo als Relikt einer 150 Mio. Jahre alten Pflanzengruppe zu bestaunen.

Anlässlich des Jubiläums "200 Jahre Friedrichsau" wurden 2011 auf 62 Natursteinstelen mit Infoschildern 46 Baumarten portraitiert und ein ca. 2 km langer, beschilderter Rundgang eingerichtet. Start- und Endpunkt ist die große Eiche am neugestalteten Eingang in die Friedrichsau nahe der Straßenbahnhaltestelle Donauhalle / Messegelände.

Die Broschüre mit wissenswerten Informationen, aussagekräftigen Fotos und einem übersichtlichen Bäume vor Ort näher zu bringen.