Navigation und Service

Springe direkt zu:

Digitaltag 2021 - Das Programm in Ulm

Start_Digitaltag2021

© digitaltag.eu

Am 18. Juni 2021 ist Digitaltag. Der Aktionstag bietet eine Plattform, um die vielfältigen Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. 

Die einzelnen Aktivitäten der verschiedenen Fachbereiche und Abteilungen innerhalb der Stadt Ulm und ihrer Partner werden nachfolgend dargestellt. Federführend für die Organisation des Digitaltages ist die Digitale Agenda der Stadt Ulm.

Ziel des Digitaltags ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Dahinter steht ein breites Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbst bestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.

Mehr Informationen zum Digitaltag 2021 gibt es auch unter www.digitaltag.eu

Hier die einzelnen Ulmer Programmpunkte und wie man sich dafür anmelden kann:

Im Rahmen der Aktion "Geschichten vom Eselsberg" laden wir zum Auftakt ins digitale Erzählcafè der begleitenden Open-Air-Ausstellung. Zu sehen gibt es historische Fotos des Eselsbergs und die Geschichten dazu. Außerdem führen wir in die Ausstellung ein und zeigen wie mit "Augmented Reality" sogar noch mehr sichtbar wird als es zunächst scheint!

Donnerstag, 19 Uhr | präsentiert von der Abteilung Soziales | für Erwachsene
Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/95274278339


Anfragen: s.kottmann@ulm.de

Wir erkunden die Open Air Ausstellung "Geschichten vom Eselsberg" mit Augmented Reality - Tablets können vor Ort ausgeliehen werden, wir führen in die Technik ein.

Freitag, 14 - 19 Uhr | präsentiert von der Abteilung Soziales | für Erwachsene
Hybrid | Treffpunkt: Quartierszentrale Stifterweg 98 (Ladenzeile), 89075 Ulm

Kinderalltag ohne Medien, das ist kaum mehr vorstellbar. Kinder sind neugierig, interessiert und haben keine Scheu, etwas auszuprobieren. Dies gilt auch für Medien. Und der Medienmarkt macht es ihnen zunehmend leichter. Die Entwicklung der Touchpad-Technologie mobiler Medien, wie Smartphones und Tablets, macht diese Medien auch schon für die Jüngsten attraktiv. Sie wischen und klicken und freuen sich, dass etwas passiert, aber verstehen sie auch, was sie tun?

Mehr denn je ist es wichtig, dass Kinder von Anfang an in ihrem Medienumgang begleitet werden, um die Medien souverän für ihre Bedürfnisse nutzen zu können. Hier stellen sich neue Herausforderungen für Eltern, aber auch für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. Im Rahmen der Fortbildung stellt Referentin Nadine Kloos, Mitarbeiterin des JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, aktuelle Forschungsergebnisse vor und beantwortet nach Möglichkeit die Fragen der Teilnehmenden.

Freitag, 9 - 10.30 Uhr | präsentiert von der Abteilung KITA mit dem JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis | für Pädagogische Fachkräfte in Kitas, Tagespflegepersonen, interessierte (Groß-) Elternteile
Online | über die Plattform "Edudip"
https://www.edudip.com/de/webinar/mama-krieg-ich-dein-handy-mediennutzung-und-erziehung-bei-kindern-zwischen-3-und-6-jahren/1335878 

Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen aktuellen Internet-Browser und Lautsprecher. Sie brauchen keine Kamera und kein Mikrofon, da Sie nicht sicht- und hörbar sein werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet, d.h. Sie können sich auch anmelden, wenn Sie am 18.06.2021 keine Zeit haben. Die Aufzeichnung steht bis zum 21.06.2021 zur Verfügung. Alle angemeldeten Personen bekommen nach der Veranstaltung eine E-Mail mit dem Link zur Aufzeichnung. 

Anfragen: s.gottwald-blaser@ulm.de

Kommunikationswissenschaftlerin und Sprachfachberaterin Petra Best sensibilisiert für die differenzierte Beobachtung des sprachlichen Verhaltens zwischen 3 und 6 Jahren und zeigt Möglichkeiten auf, wie sich gezielte und systematische Sprachförderung im Rahmen von Medienarbeit gestalten und umsetzen lässt. 

Freitag, 11.00 bis 12.30 Uhr | präsentiert von der Abteilung KITA mit der Kommunikationswissenschaftlerin und Sprachfachberaterin Petra Best | für Pädagogische Fachkräfte in Kitas, Tagespflegepersonen, interessierte (Groß-) Elternteile

Online | über die Plattform "Edudip"
https://www.edudip.com/de/webinar/kindersprache-starken-wie-viel-sprache-steckt-in-digitalen-medien/1335942 

Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen aktuellen Internet-Browser und Lautsprecher. Sie brauchen keine Kamera und kein Mikrofon, da Sie nicht sicht- und hörbar sein werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet, d.h. Sie können sich auch anmelden, wenn Sie am 18.06.2021 keine Zeit haben. Die Aufzeichnung steht bis zum 21.06.2021 zur Verfügung. Alle angemeldeten Personen bekommen nach der Veranstaltung eine E-Mail mit dem Link zur Aufzeichnung. 

Anfragen: s.gottwald-blaser@ulm.de

Brauchen Kindergartenkinder digitale Medien? Ja, sagt Michael Fink, denn Tablet und Co sind hervorragende Werkzeuge für Kinder, um Bildwelten zu erschaffen, Geschichten zu erzählen oder den Wundern der Natur auf den Grund zu gehen. Er zeigt anhand von Praxisbeispielen, dass es keine Lernspiel-Apps dazu braucht, sondern neugieriger Ideen für die kreative Nutzung der technischen Möglichkeiten digitaler Geräte. Eine Einladung, nach der aktiven Seite von Tablet, Handy oder Laptop zu suchen!

Freitag, 13 bis 14 Uhr | präsentiert von der Abteilung KITA | für Pädagogische Fachkräfte in Kitas, Tagespflegepersonen, interessierte (Groß-) Elternteile
Online | über die Plattform "Edudip"
https://www.edudip.com/de/webinar/mut-zur-kreativitat-wie-digitale-medien-die-kita-bereichern/1335986 

Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen aktuellen Internet-Browser und Lautsprecher. Sie brauchen keine Kamera und kein Mikrofon, da Sie nicht sicht- und hörbar sein werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet, d.h. Sie können sich auch anmelden, wenn Sie am 18.06.2021 keine Zeit haben. Die Aufzeichnung steht bis zum 21.06.2021 zur Verfügung. Alle angemeldeten Personen bekommen nach der Veranstaltung eine E-Mail mit dem Link zur Aufzeichnung. 

Anfragen: s.gottwald-blaser@ulm.de

 

Mit der digitalen Stadtbibliothek kann man (fast) alles auch vom heimischen Sofa nutzen und das rund um die Uhr: eBooks, Lernprogramme für Fremdsprachen oder Musikstreaming, ePaper und Nachschlagewerke. Am Digitaltag präsentiert die Stadtbibliothek Ulm alle digitalen Angebote für Erwachsene via Zoom und beantwortet Ihre Fragen rund um die digitale Stadtbibliothek.

Es werden u.a. folgende Angebote vorgestellt:  Genios Presseportal | Onleihe | E-Learning | Freegal Musikstreaming | Munzinger

Freitag, 13 bis 14.30 Uhr | präsentiert von der Stadtbibliothek | für Erwachsene
Online | über die Plattform "ZOOM"
https://us02web.zoom.us/j/81547061744?pwd=M1VaS2w2bFZCbkovOXZZY2pyMWs5dz09

Bitte melden Sie sich bis zum 16. Juni an: per Mail an online.stadtbibliothek@ulm.de. Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen PC/Laptop/Tablet mit aktuellem Internet-Browser und Lautsprecher/Kopfhörer. Kamera und Mikrofon benötigen Sie nur dann, wenn Sie selbst Fragen stellen möchten. 

Anfragen: s.heimpel@ulm.de

Mit der digitalen Stadtbibliothek kann man (fast) alles auch vom heimischen Sofa nutzen und das rund um die Uhr: eBooks, Hörbücher, Hörspiele, Schulbücher und Rechercheberatung. Am Digitaltag präsentiert die Stadtbibliothek Ulm alle digitalen Angebote für Kinder und Schüler via Zoom und beantwortet Fragen rund um die digitale Stadtbibliothek.

Es werden u.a. folgende Angebote vorgestellt: Tigerbooks | Onleihe | Freegal | Duden Schülerhilfen | ActionboundStadtbibliothek

Freitag, 15 bis 16.30 Uhr | präsentiert von der Stadtbibliothek | für Kinder, Schüler, Eltern
Online | über die Plattform "ZOOM"
https://us02web.zoom.us/j/88338149962?pwd=dTJ5RGpYcGVuMXFtakNWaGR6Qy9WQT09

Bitte melden Sie sich bis zum 16. Juni an: per Mail an online.stadtbibliothek@ulm.de. Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen PC/Laptop/Tablet mit aktuellem Internet-Browser und Lautsprecher/Kopfhörer. Kamera und Mikrofon benötigen Sie nur dann, wenn Sie selbst Fragen stellen möchten. Anfragen: s.heimpel@ulm.de

Die Studie "„Quelle: Internet“? Digitale Nachrichten- und Informationskompetenzen der deutschen Bevölkerung im Test", die im Herbst 2020 von der Stiftung Neue Verantwortung e.V. durchgeführt wurde, zeigt auf: Zwar möchte die Mehrheit keine Falschmeldungen weiter verbreiten, ein Drittel erkennt sie allerdings nicht zuverlässig. Dazu trägt auch die Funktionslogik der Social Media-Plattformen entscheidend bei. Nur: Wie können Fake News erkannt werden und was kann man gegen Verschwörungserzählungen tun? Und was hat das alles mit Demokratie zu tun? Darum geht es in dieser Veranstaltung. Link zur Studienzusammenfassung: https://www.stiftung-nv.de/de/publikation/quelle-internet-digitale-nachrichten-und-informationskompetenzen-der-deutschen. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 30 Personen.

Freitag, 16.30 bis 18 Uhr | präsentiert von der Stadtbibliothek | für Erwachsene
Online | über die Plattform "ZOOM"
https://us02web.zoom.us/j/88921909118?pwd=dUE4K3NOcUgvZjV5Z2RORCtCMXNtUT09

Bitte melden Sie sich bis zum 16. Juni an: per Mail an online.stadtbibliothek@ulm.de. Für die Teilnahme brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, einen PC/Laptop/Tablet mit aktuellem Internet-Browser und Lautsprecher/Kopfhörer. Kamera und Mikrofon benötigen Sie nur dann, wenn Sie selbst Fragen stellen möchten. 

Anfragen:s.heimpel@ulm.de

Sophie Scholl: So heißt in Rike Reinigers Stück auch eine junge Jurastudentin im Jahr 2021. Als deren Zivilcourage auf die Probe gestellt wird, lässt sie sich von den Überzeugungen und der Standhaftigkeit ihrer berühmten Namensvetterin inspirieren.  Auf kluge Weise vermittelt der Theatertext historisches Wissen und verbindet es zugleich mit der Frage, was es heute heißen kann, aufrecht durchs Leben zu gehen, sich selbst und den eigenen Werten treu zu bleiben.

Anlässlich des 100. Geburtstags der gerade auch in Ulm überaus präsenten jungen Frau, die für ihre Überzeugung das eigene Leben einsetzte, bringt das Theater den zum Nachdenken anregenden Monolog Rike Reinigers trotz der Corona-Pandemie auf die Bühne des Podiums - und via begleitetem Stream zu den Gästen des Digitaltages.

Infos dazu: https://www.theater-ulm.de/spielplan/stuecke/name-sophie-scholl 

Freitag, 18 Uhr | präsentiert vom Theater Ulm | ohne Einschränkung
Online | über www.theater-ulm.de | begleitet mit einem Chat
Anfragen: s.schumacher@theater-ulm.de oder a.reukauf@theater-ulm.de 

 

„Digitalisierung gemeinsam gestalten“ ist das Motto des Digitaltags, für den die Digitale Agenda der Stadt Ulm ein breit gefächertes Informations- und Aktions-Angebot zusammengestellt hat.

Mit einer Telefonhotline soll allen Bürger*innen die Möglichkeit gegeben werden, sich ohne große Vorkenntnisse über die Digitalisierung zu informieren und sich eine eigene Meinung dazu zu bilden. Neben Fragen zur digitalen Welt gibt es auch konkrete Hilfe bei Problemen in der Handhabung von Tablet und Smartphone. Zwischen 10:00 und 18:00 Uhr stehen ihnen die Digitale Agenda, die Forschungspartner der Zukunftsstadt 2030 und die Digitalmentoren*innen zur Verfügung.

Zudem geben Online-Vorträge Einblicke in unterschiedliche Digitalisierungsthemen. Durchgeführt wird dieses Angebot im Rahmen der Zukunftsstadt 2030 von der Stadt Ulm zusammen mit dem ZAWiW der Universität Ulm und den weiteren Forschungspartnern Bethesda Klinik Ulm, TH-Ulm, Zeppelin Universität Friedrichshafen. 

Freitag, 10 - 18 Uhr (Pause 13 - 14 Uhr) präsentiert von der Digitalen Agenda der Stadt Ulm | ohne Einschränkung
Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731 - 50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Anfragen: s.richter@ulm.de

Die Digitalisierung erreicht alle unserer Lebensbereiche – zum Beispiel die Kommunikation übers Smartphone, die Buchung von Reisen übers Internet oder auch die Vereinbarung eines Termins zur Corona-Impfung. Das alles bringt insbesondere für ältere Menschen neue Lernherausforderungen mit sich. Soll man sich damit noch beschäftigen? Kann man den Umgang mit der Technik überhaupt noch lernen? Digital, muss das sein?

Telefonhotline | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Im Lockdown waren teilweise keine persönlichen Treffen mit anderen Menschen möglich! Die realen Begegnungsräume in den Quartieren waren vielfach geschlossen. Deswegen brauchte es andere Räume! Durch virtuelle Nachbarschaften wurden online neue Begegnungsmöglichkeiten in den Ulmer Quartieren geschaffen. Bestehende Gruppenangebote konnten trotz Kontaktbeschränkungen durchgeführt werden. Aber auch an Spielenachmittagen, Kaffeerunden und Familientreffen konnte man teilnehmen. So konnte man teilweise der sozialen Isolation von Menschen entgegenwirken und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Stadtteil stärken. Bei Problemen Rund um die Digitalisierung unterstützen Digitalmentorinnen und -mentoren im Quartier und ermöglichen neue Formen der Teilhabe im Rahmen der Zukunftsstadt 2030.

Telefonhotline von 10:00 bis 18:00 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

eRezept, ePatientenakte, eHealth – überall „e“ und Sie denken nur „Aaah!“? Die Digitalisierung beeinflusst alle unsere Lebensbereiche – das gilt auch für den Bereich Gesundheit. Nicht nur durch die oft unbekannten Begriffe kommen Sorgen und Verunsicherung auf. Wir möchten daher einen Überblick über die Maßnahmen der Digitalisierung im Gesundheitswesen geben. Dies betrifft sowohl die Prävention als auch die medizinische Versorgung und die Pflege.

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Formate zur kollaborativen Arbeit im Kreativraum  -  ein Raum, der in der Stadtverwaltung bereits seit über einem Jahr als Raum für Kreativität und Umordnung dient. Innovative Ideen, Themen und Ansätze sollen hier in einem geschützten Raum diskutiert und bearbeitet werden können. Der nächste Schritt wäre, auch die Ulmer Bürgerinnen und Bürger in die Arbeit im Kreativraum einzubinden. Hierzu möchten wir über geeignete Formate und zur Beteiligung und Zusammenarbeit diskutieren. 

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Wir wollen den Mehrwert einer agilen Stadtentwicklung mit Hilfe von Sensormessungen für die Bürgerschaft vorstellen. Dabei werden die Ideen und Konzepte unserer Anwendungen vorgestellt (Fahrradständer, CO2, Verkehrszähler und Glatteisfrüherkennung) und zur Diskussion in den Raum gestellt. Insbesondere das Gesamtkonzept der Glatteisfrüherkennung, mit dessen Hilfe ungesicherte Bereiche früh erkannt werden können, soll konkreter diskutiert werden. Es soll das Bewusstsein der Bürgerschaft für die Vorgehensweise und die damit einhergehenden Herausforderungen innerhalb des Projekts geschaffen werden. Die Sensoren Fahrradständer, CO2 und Verkehrszähler sollen hier in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern anschaulich dargestellt werden.

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778# 

Können digitale Alltagshelfer ein selbständiges Leben unterstützen? Diese Frage stellt sich das Forschungsteam der AGAPLESION Bethesda Klinik Ulm. Unter dem Motto Daheim Dank Digital wird eine Musterwohnung mit digitalen (und analogen) Hilfsmitteln in der Bethesda Klinik Ulm eingerichtet. Besucher*innen unserer Musterwohnung erwarten bereits etablierte und einige neue, spannende Alltagshelfer, die ermöglichen könnten länger selbstständig zu wohnen. Aber nicht alles funktioniert bereits reibungslos. Gerne Diskutieren wir mit Ihnen über die Möglichkeiten und Gefahren, Vor- und Nachteile kreativer assistiver Technologien im Alter. 

Das Zukunftsstadt Forscherteam der AGAPLESION Bethesda Klinik, Institut für Geriatrische Forschung der Universität Ulm besteht aus Dr. Sarah Mayer, Brigitte Kohn, PD Dr. Dhayana Dallmeier, PhD und Prof. Dr. Michael Denkinger – in Kooperation mit dem Institut DigiHealth der HNU (Marina Fotteler und Prof. Dr. Walter Sowboda). 

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Eine intelligente Stadt bietet digitale Tools und Ansätze, die die Stadt lebenswert machen, auf die Bedürfnisse der Ulmer*innen zugeschnitten sind und Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Blick nehmen. Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und informieren, was sich zur Zeit in Ulm und speziell im Projekt Ulm4CleverCity tut. Welche digitalen Ansätze gibt es für die Mobilität von morgen, für Kultur für alle und für das Zusammenleben in den Quartieren? Wo sehen Sie Herausforderungen und Bedarfe für digitale Lösungen? Und was müssen wir gemeinsam anpacken, um gut für die Zukunft gerüstet zu sein? Kommen Sie dazu, stellen Sie Fragen oder bringen Sie Ihre Ideen ein!

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

LoRaWAN, Datenplattform, e-Irgendwas-- Technologie, nur ein paar Umsetzungsfragen und der ganze Rest?

 

In der Stadt Ulm als ausgelobte "Zukunftsstadt" experimentieren wir oder zumindest manche von uns mit ein paar neuen Technologien. Solche Technologien wie LoRaWAN oder eine Datenplattform sind der Ausgangspunkt in diesem Vortrag. Allerdings soll damit hauptsächlich versucht werden ein paar der eigentlichen Fragen aufzuwerfen. Welche Probleme sollen überhaupt gelöst werden? Wer soll profitieren und mit welchen Risiken ist das verbunden? Und warum klemmt's mit "der Digitialisierung" in Deutschland gefühlt an allen Ecken und Enden?

Telefonhotline von 10 bis 18 Uhr | 0731-50 26677

Online | über die Plattform "ZOOM"
https://zoom.us/j/93968635778?pwd=dXFYZFVNdm5qZGV0QXR3YUMxZ1o0QT09
Meeting-ID: 939 6863 5778 | Kenncode: 443720 | Schnelleinwahl +496950502596,,93968635778#

Erleben Sie das Internet der Dinge beim Digitaltag 2021 anhand von praktischen Beispielen hautnah bei einer Führung durch den LoRaPark rund um den Weinhof. Der LoRaPark dient als Schaugarten für sensorbasierte Lösungen und bietet anschauliche Anwendungsbeispiele für das Internet der Dinge. Hier können Sie erleben, wie Sensoren und darüber gewonnene Messwerte gewinnbringend eingesetzte werden können. Ein Team der beteiligten Partner citysens, Verschwörhaus und Digitalisierungszentrum erklärt Ihnen bei einer rund 30-minütigen Führung die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und steht Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Treffpunkt: Am Weinhof, jeweils 5 Minuten vor Führungsbeginn der gebuchten Uhrzeit. Die Gruppengröße pro Führung umfasst ca. 5 Personen. Während der Führung besteht Maskenpflicht und es sind die gültigen Hygienemaßnahmen zu beachten. Die Dauer der Führung beträgt ca. 30 Minuten.

Anmeldung unter: https://digitalisierungszentrum-uab.de/veranstaltungen/digitaltag-2021

Anfragen: o.kress@dz-uab.de

 

11 Uhr bis 14 Uhr gemeinsam.digital.stark.unternehmen
Online-Workshop "Geschäftsmodelle im Team und mit externen Experten entwickeln" (ca. 2,5-3 Stunden)
für Unternehmen, die an an neuen Ideen zur Geschäftsmodellentwicklung interessiert sind

12 Uhr bis 14 Uhr gemeinsam.digital.stark.wirtschaftsregion
Online-Workshop "Wirtschaftsförderung in der Region. Was für Angebote gibt es schon und welchen Bedarf gibt es?" (ca. 2 Stunden)
für Wirtschaftsförderer und Unternehmer aus der Region Ulm, Alb-Donau, Biberach und Neu-Ulm

14 Uhr gemeinsam.digital.stark.kooperationen
Online-Impulse "Schaufenster - erfolgreiche Kooperationen von Startups mit etablierten Unternehmen" (ca. 50 Minuten) 
für Startups und Unternehmen aus der Region

15 Uhr gemeinsam.digital.stark.datenschätze
Online-Impuls Big Data und Künstliche Intelligenz "Daten - Wissen - Zukunft: Gemeinsam von Big Data Analytics profitieren" (ca. 1 Stunde)
für KMU: Entscheidungsträger, Verantwortliche in Produktion, Logistik, Controlling, EDV mit Interesse an der Auswertung unternehmenseigener Daten

16 Uhr gemeinsam.digital.stark.ausblick
Resümee und aktuelle Entwicklung in der Region zu den Themen 5G und LoRaWan
Heiner Scheffold, Landrat Alb-Donau-Kreis und  Vorstandsvorsitzender Digitalisierungsregion Ulm | Alb-Donau | Biberach e.V.

Das komplette Programm finden Sie hier