Navigation und Service

Springe direkt zu:

Klimaschutz

Logo Nationale Klimaschutz Initiative

© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz

Unser Anliegen ist ein effizientes Energiemanagement für Betreiber, Nutzer und letzlich für unsere Umwelt. Dass uns diese Aufgabe bestens gelingt, beweisen zahlreiche Auszeichnungen für unsere Arbeit.

Einbau hocheffizienter Beleuchtungstechnik im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative
Erneuerung der Beleuchtung durch LED im Museum Ulm

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Die Maßnahme zur Stromeinsparung im Museum Ulm beinhaltet die Erneuerung von 300 Strahlern.

Projektdaten

Investitionskosten:                                       63.000 €
Förderung durch den Bund:                        19.000 €
Förderkennzeichen:                                     03K09928
Förderquote:                                                30 %
Jährliche Stromeinsparung:                         20.000 kWh

CO2-Einsparung über Lebensdauer:           233 t
Beginn des Vorhabens:                               September 2019
Ende des Vorhabens:                                  Februar 2020

Projektbeteiligte:
Museum Ulm
Marktplatz 9
89073 Ulm
Projektleitung:
Stadt Ulm - Zentrales Gebäudemanagement
Schwambergerstraße 1
89073 Ulm

Zuschussgeber:
Projektträger für das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (www.klimaschutz.de) ist der
Projektträger Jülich ( www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen).

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.


Die Maßnahme zur Stromeinsparung im Schwörhaus der Stadt Ulm beinhaltet die Erneuerung von 60 Lichtpunkten.

                                                                                                                                                                               

Investitionskosten 25.000 €
Förderung durch den Bund: 8.000 €
Förderkennzeichen:
03K07605
Förderquote:
30 %
Jährliche Stromeinsparung:
9.000 kWh
CO2-Einsparung über Lebensdauer: 103 t
Beginn des Vorhabens:
März 2018
Ende des Vorhabens:
2018

Projektbeteiligte: Schwörhaus (Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv) Weinhof 12, 89073 Ulm Projektleitung: Stadt Ulm - Zentrales Gebäudemanagement Schwambergerstraße 1, 89073 Ulm Zuschussgeber: Projektträger für das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (www.klimaschutz.de) ist derProjektträger Jülich ( www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen).

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. Die Maßnahme zur Stromeinsparung in der Tannenplatzhalle beinhaltet die Erneuerung von 224 Leuchten.

Projektdaten
Investitionskosten: 100.000 €
Förderung durch den Bund: 30.000 €
Förderkennzeichen: 03K00840
Förderquote: 30 %
Jährliche Stromeinsparung: 138.000 kWh
CO2-Einsparung über Lebensdauer: 1600 t
Beginn des Vorhabens: Oktober 2014
Ende des Vorhabens: Septem ber 2015
Projektbeteiligte: Albert Einstein Gymnasium und Realschule Buchauer Straße 9 89079 Ulm Projektleitung: Stadt Ulm - Zentrales Gebäudemanagement Schwambergerstraße 1 89073 Ulm
Zuschussgeber: Projektträger für das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (www.klimaschutz.de) ist der Projektträger Jülich ( www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen).