Navigation und Service

Springe direkt zu:

Arbeitskreis Mädchen in Ulm

Lobbyarbeit für Mädchen

Arbeitskreis Mädchen

© Frauenbüro

Arbeitskreis Mädchen

Seit 1989 engagieren sich Fachfrauen aus verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen und Organisationen im Arbeitskreis Mädchen Ulm. Neben dem fachlichen Austausch zu aktuellen Entwicklungen in der Mädchenarbeit und in den Einrichtungen, wollen wir Einfluss auf politischen Planungs- und Entscheidungsprozesse im Sinne einer mädchengerechten Jugendhilfeplanung nehmen.

Unsere Arbeit ist parteilich für Mädchen und orientiert sich an originär mädchenpolitischen Interessen. Wir setzten uns für eine gleichberechtigte Umsetzung der Interessen von Mädchen in den jeweiligen Institutionen ein. Die Arbeit des Arbeitskreises Mädchen orientiert sich am Konzept der lebensweltbezogenen Jugendhilfe. Wir arbeiten demokratisch, unabhängig, trägerübergreifend und überparteilich. 

Wir treffen uns etwa alle 6 Wochen immer donnerstags von 8.30 bis 11 Uhr in unterschiedlichen Einrichtungen.

Unsere nächsten Termine:

Donnerstag, 26.09.2019, "Geschlechtliche Identität", Kinder- und Jugendpsychiatrie
Donnerstag, 21.11.2019, "Jugendbeteiligung in Ulm", Stadtjugendring
Donnerstag, 16.01.2020, "Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen", Ort wird noch bekannt gegeben.

Neben den regelmäßigen Treffen im AK, organisieren wir Vorträge für Fachkräfte der Jugendhilfe oder veranstalten Fachtage zu spezifischen Themen mit dem Fokus auf die Lebensrealitäten von Mädchen. 2019 stand das Thema Mädchen im Netz und den Neuen Medien im Mittelpunkt unseres Fachtags, der im Jugendhaus Böfingen statt fand.

Wenn Sie Interesse an unserer Arbeit oder an der Mitarbeit im Arbeitskreis Mädchen haben, melden Sie sich bitte bei Diana Bayer im Frauenbüro.


Ziele des Arbeitskreis Mädchen sind:

  • Lobbyarbeit für Mädchen und junge Frauen sowie für Fachfrauen der Mädchenarbeit
  • Ausbau der Vernetzungs- und Kooperationsstrukturen in der Mädchenarbeit und mädchenbewussten Jugendhilfeplanung
  • Mitarbeit in Fachgremien
  • Anregen und Initiieren von Mädchenarbeit innerhalb der Jugendhilfe
  • Förderung der Qualitätsentwicklung in der Mädchenarbeit (z.B. Mädchenleitlinien)
  • Öffentlichkeit schaffen für die Belange und Interessen von Mädchen
  • Fachlicher Austausch zu aktuellen Entwicklungen in den Ulmer Einrichtungen der Jugendhilfe und allgemein.