Navigation und Service

Springe direkt zu:

Planspiel zur Asyl- und Migrationspolitik der EU

Die Schüler/innen verhandeln im Ministerrat

© Europe Direct Ulm

Im Rahmen des Planspiels "Next Level: Europe" wurde am 06.02.2020 das Thema Asyl und Migration in der EU behandelt. Rund 25 Schüler/innen des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums nahmen an dem Planspiel teil, um einmal hautnah mitzuerleben, wie schwierig es ist, Einigungen in der Europäischen Union zu erzielen. In dem Planspiel waren sowohl die Europäische Kommission und der Ministerrat als auch der Ausschuss der Regionen und die Presse vertreten.

Zu Beginn wurde das Wissen über die einzelnen europäischen Institutionen etwas aufgefrischt. Anschließend gab es ein Quiz zum Thema Asyl und Migration, in dem das Grundwissen der Schüler/innen getestet wurde. Dabei ging es vor allem um die aktuellen Zahlen zur Asylpolitik in Europa. Aber auch Fakten zu den jeweiligen Aufnahmeländern und der Begriff Asyl an sich standen im Mittelpunkt. Anschließend wurden die einzelnen Rollen des Planspiels verteilt. Die meisten Schüler/innen nahmen Rollen im Ministerrat und im Ausschuss der Regionen ein. Die Diskussions- und Beschlussrunden dieser beiden Institutionen wurden jeweils von einem Presseteam und der Europäischen Kommission begleitet.

Am Anfang des Planspiels stellte die Europäische Kommission einen neuen Gesetzesentwurf vor. Der Gesetzesentwurf war in drei Punkte untergliedert und thematisierte sowohl die aktuelle Verteilungsproblematik als auch den Arbeitsmarktzugang und die Unterbringung Asylsuchender in der EU. Erst wurden die Vorschläge von den Ländern mit ihren jeweiligen Regionen diskutiert. Dann kamen die einzelnen Länder im Ministerrat und die Regionen im Ausschuss der Regionen zusammen. In insgesamt zwei langen und harten Verhandlungsrunden wurde am Ende ein Beschluss zu allen drei Themengebieten gefasst. Zwischendurch zeigte die Presse die aktuelle Gemütslage der einzelnen Teilnehmer/innen in Form von aufgenommen Interviews. Mit dem Ergebnis der Verhandlungen konnten alle Länder und Regionen leben, auch wenn einige von ihnen Abstriche bei ihren ursprünglichen Forderungen machen mussten.