Navigation und Service

Springe direkt zu:

"Europas Sprachenschatz: Eine Entdeckungsreise durch den Kontinent" mit Gaston Dorren

© Europe Direct Ulm

Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen fand am Freitag, dem 25.09.2020, die Online-Veranstaltung "Europas Sprachen- schatz: Eine Entdeckungsreise durch den Kontinent" statt. Zu Gast war Gaston Dorren, mehrsprachiger Linguist und Autor aus den Niederlanden. Basis des Vortrags war sein Buch "Sprachen. Eine verbale Reise durch Europa". Die Veranstaltung wurde gemeinsam von Europe Direct Karlsruhe, der vhs Karlsruhe und Europe Direct Ulm organisiert.

Gaston Dorrens Vortrag thematisierte die Gemeinsamkeiten europäischer Sprachen. Diese führte Dorren auf zwei grundlegende Phänomene zurück. Zum Einen können Europas Sprachen in kleinere Sprachfamilien - die germanische, romanische und slawische - unterteilt werden. Sprachen innerhalb einer Sprachfamilie ähneln sich Dorren zufolge bereits von Haus aus. Zum Anderen finde eine gegenseitige Beeinflussung der Sprachen in Wortschatz, Grammatik, Rechtschreibung und Aussprache statt. Wussten Sie beispielsweise, dass die Worte "Käse" und "Keller" aus dem Lateinischen und "Grenze" aus dem Polnischen kommen? Oder. dass das "ö" im Türkischen der deutschen Sprache entnommen wurde?

Abschließend gab Dorren seinen Zuhörer/innen noch drei zentrale Punkte mit auf den Weg: Erstens erfordert das Erlernen einer weiteren Sprache kein besonderes Talent, lediglich Übung. Zweitens gibt es wissenschaftliche Hinweise darauf, dass Mehrsprachigkeit die kognitiven Fähigkeiten trainiert. Und Drittens ist es selbst in einer globalisierten Welt immer noch sinnvoll weitere Sprachen zu erlernen, da nicht alle Menschen sich auf Englisch offen äußern können oder wollen. Maschinelle Übersetzungen seien zudem häufig noch von Übersetzungsfehlern betroffen, so Dorren.