Navigation und Service

Springe direkt zu:

Preisverleihung zum Europäischen Wettbewerb 2018

114 stolze Gewinner/innen nehmen Preise in Empfang

Menschenmenge bei der Preisverleihung

© Europe Direct Ulm

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler von fünf Ulmer Schulen haben sich mit großem Erfolg am diesjährigen Europäischen Wettbewerb beteiligt. Der Europäische Wettbewerb lädt Schüler/innen aller Altersklassen und Schulformen dazu ein, sich auf kreative Weise mit aktuellen europäischen Themen auseinanderzusetzen. Am Europatag, dem 9. Mai 2018, wurden die Preisträgerinnen /innen von Oberbürgermeister Gunter Czisch im Rathaus geehrt.

Großer Ansturm auf das Ulmer Rathaus am Europatag: Die 114 stolzen Preisträger/innen des Europäischen Wettbewerbs waren - begleitet von ihren nicht minder stolzen Eltern und Lehrerinnen - anlässlich der Preisverleihung zum Europäischen Wettbewerb zu Gast. Oberbürgermeister Gunter Czisch hatte alle Hände voll zu tun: Unter großem Applaus überreichte er gemeinsam mit Dorothea Hemminger, Leiterin des städtischen Europabüros, die Preise an die erfolgreichen Schüler/innen.

Aus Ulm beteiligten sich die Grundschule Eichenplatz, die Grundschule St. Hildegard, die Realschule St. Hildegard, das Gymnasium St. Hildegard sowie das Kepler-Gymnasium am Europäischen Wettbewerb. In ihren Werken bewiesen die Schülerinnen und Schüler ein ausgeprägtes Bewusstsein für Europas kulturellen Reichtum. Sie beschäftigten sich z.B. mit aussterbenden Berufen wie dem Hutmacher und dem Bader - Symbole für Europas Handwerkstradition. Einige der Schüler/innen wurden gar selbst zu Handwerkenden und fertigten beispielsweise "europäisches Geschirr" an. Auch Ulmer Themen kamen natürlich nicht zu kurz: Künstlerisch umgesetzt wurden z.B. die Legenden des Ulmer Spatz und des Metzgerturms.

Die Kunstwerke sind noch bis zum 1. Juni im Europe Direct Informationszentrum am Weinhof 19 ausgestellt und können von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 12:30 sowie Montag bis Donnerstag zwischen 14:00 und 17:30 besichtigt werden.