Navigation und Service

Springe direkt zu:

"100 Jahre Erster Weltkrieg"

DokuLive mit Ingo Espenschied

Kinoleinwand mit Projektion

© Europe Direct Ulm

Am Dienstag, dem 13. November 2018, war der Politologe Ingo Espenschied auf Einladung des Europe Direct Ulm mit seinem DokuLive-Format in der Lichtburg zu Gast. Speziell für Schulklassen aus Ulm und der Region führte der Politologe in einem informativen und anschaulichen multimedialen Format durch eine entscheidende Periode der europäischen Geschichte. Anlass für das Thema der Multimedia-Schau war das Ende das Ersten Weltkriegs am 11. November 1918, das sich dieses Jahr zum hundertsten Mal jährte.

Der fast bis auf den letzten Platz besetzte Saal in der Lichtburg bot die passende Kulisse für Ingo Espenschieds multimediale Zeitreise. Eindrücklich führte der Politologe den Schülerinnen und Schülern vor Augen, welch einschneidende Auswirkungen der Erste Weltkrieg auf Europas Geschichte hatte. Mit viel Bild- und Videomaterial führte Ingo Espenschied anschaulich aus, wie es überhaupt zum Ersten Weltkrieg kommen konnte und welch unvorhergesehene Auswirkungen er auf unseren Kontinent hatte.

Vor diesem Hintergrund wurde umso deutlicher, welch historischer Schritt die Schaffung der Europäischen Gemeinschaft, aus der unsere heutige Europäische Union hervorgehen sollte, einige Jahrzehnte nach Ende des Ersten Weltkriegs war. Im Anschluss an den Vortrag nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit intensiv, mit Ingo Espenschied über historische Aspekte, wie z.B. die fatale Ausstellung eines Blankoschecks durch den damaligen deutschen Kaiser Wilhelm II. an Österreich-Ungarn, zu diskutieren. Auch aktuelle europapolitische Themen wie der Brexit wurden thematisiert.