Navigation und Service

Springe direkt zu:

Juso Kreisverband Ulm zu Gast im Europe Direct

Der Juso Kreisverband Ulm zu Gast im Europe Direct

© Europe Direct Ulm

Der Juso Kreisverband Ulm zu Gast im Europe Direct

Am Montag, den 27. Juni 2016, 19:00 Uhr, hieß das Europe Direct Informationszentrum den Ulmer Kreisverband der Jusos (Jugendorganisation der SPD) im historischen Gebäude "Engländer" willkommen. Neben einem Informationsvortrag zum Thema "Digitalisierung" prägten angeregte Diskussionen den Abend. Im Mittelpunkt stand dabei eine der zentralen Problemstellungen unserer Zeit: der Schutz unserer persönlichen Daten.

Welche Vorteile birgt ein digitaler Binnenmarkt? Welchen Problemen sehen wir uns gegenüber? Und was unternimmt die EU, um meine Rechte im Internet zu schützen? Diesen Fragen widmete sich der Vortrag zur "Digitalen Agenda der Europäischen Union", der das Herzstück des Informationsabends mit dem Ulmer Kreisverband der Juso bildete. Die Mitarbeiterinnen des Europe Direct beleuchteten das Thema dabei sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus bürgerrechtlicher Perspektive. Anschließend richtete sich der Fokus auf die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung, d.h. auf jene Rechtsvorschriften der EU, die einen wirksamen Datenschutz für EU-Bürger/innen durchsetzen sollen. Dem Vortrag folgte eine intensive Diskussion, bei der sowohl die positiven als auch die negativen Aspekte der Digitalisierung erörtert wurden.

Im weiteren Verlauf des Abends öffnete sich die Debatte einem breiteren europapolitischen Themenspektrum. Insbesondere die wachsende Unsicherheit infolge des Brexit-Referendums, die Migrationsfrage sowie die politischen Einflüsse unterschiedlicher Wertekonstrukte kamen zur Sprache. Anhand dieser Themenpunkte, ließen sich konkrete Konfliktlinien identifizieren, welche die Europäische Union nicht nur als einzelne Problemstellungen, sondern in wechselseitiger Abhängigkeit herausfordern. Dennoch erwiesen sich die Diskussionsteilnehmer/innen als überzeugte Europäer/innen, die eine gemeinsame europäische Zukunft im Kontext der EU für unerlässlich halten.