Navigation und Service

Springe direkt zu:

Europäischer Wettbewerb 2016: Preisverleihung

68 Ulmer Schüler/innen ausgezeichnet

Die Landes- und Bundespreisträgerinnen des Schulzentrums St. Hildegard

© Europe Direct Ulm

Die Landes- und Bundespreisträgerinnen des Schulzentrums St. Hildegard

Auch 2016 zog der Europäische Wettbewerb zahlreiche Teilnehmer/innen an und brachte dabei 68 Sieger/innen aus vier Ulmer Schulen hervor. Am Dienstag, dem 3. Mai 2016, fand die jährliche Preisverleihung im Europe Direct Informationszentrum statt.

Die Schüler/innen erhielten Ehrungen in den Kategorien Orts-, Landes- und Bundespreis. Oberbürgermeister Gunter Czisch, Wilhelm Hitzler vom Staatlichen Schulamt sowie Dorothea Hemminger, Leiterin des Europe Directs, führten durch die Veranstaltung und überreichten den Gewinner/innen ihre Preise und Urkunden. Im Rahmen eines anschließenden Empfangs konnten die ausgestellten Beiträge begutachtet und diskutiert werden.

Der Europäische Wettbewerb gilt als seinerseits ältester wie auch renommiertester Schülerwettbewerb mit europäischer Themenstellung im deutschen Raum. Schüler/innen jeder Altersstufe werden zur kreativen Verarbeitung von Problemstellungen europäischer Relevanz animiert, welche sie in Form von u.a. Bildern, Comics oder Collagen aufgreifen können. Gemeinsam in Frieden leben - so lautete das Thema des diesjährigen Wettbewerbs. Eindrucksvoll zeigen die geehrten Kunstwerke auf, wo Gemeinschaft und friedliches Miteinander in unserem Alltag erlebbar werden, aber auch, wo dieser Friede auf gesellschaftlicher Ebene noch nicht verwirklicht ist. So setzen sich die Arbeiten auf vielschichtige Weise mit wichtigen Themenbereichen wie Mobbing, Gleichberechtigung oder Gewalt auseinander.

Die Ausstellung der preisgekrönten Wettbewerbsbeiträge wird noch bis zum 13. Mai 2016 in den Räumlichkeiten des Europe Directs am Weinhof 19 verbleiben. Sie kann montags bis freitags zwischen 9:00 und 12:30 Uhr sowie montags bis donnerstags zwischen 14:00 und 17:00 Uhr besichtigt werden.