Navigation und Service

Springe direkt zu:

Studierendenwettbewerb: Wohin strebt Europa?

Mensch, der auf ein Blatt Papier schreibt

© Europäische Union, 2018

Die Deutsche Gesellschaft e.V. schreibt zum mittlerweile neunten Mal einen Essaywettbewerb für Studierende aus. Der diesjährige Wettbewerb hat Europa zum Thema. Studierende aller Fachrichtungen sind eingeladen, sich Gedanken über die Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit des Kontinents zu machen.

Der akademische Essaywettbewerb der Deutschen Gesellschaft steht dieses Jahr unter dem Motto "1918-2018: Wohin strebt Europa?". Bereits im Jahr 1918, also am Ende des Ersten Weltkriegs, wurde über die europäische Einigung debattiert. Ein geeintes Europa in Freiheit und mit gleichen Werten war damals der Traum. Hundert Jahre und viele Millionen Tote später ist man diesem Traum ein gutes Stück näher. Doch auch heute herrscht über viele Fragen keine Einigkeit auf dem Kontinent. Inwieweit die europäische Integration voranschreiten soll, ist eine offene Frage. Die einen wollen ein Zurück zum Nationalstaat mit nationalen Grenzen, die anderen fordern eine engere Zusammenarbeit und haben sogar die Vorstellung der "Vereinigten Staaten von Europa".

Mit all diesen Fragen sollen sich die Studierenden in ihren Essays beschäftigen. Die besten 20 Essays werden in einem Sammelband veröffentlicht und die besten drei Essays bekommen zudem Geldpreise von 2.000€, 1.000€ und 500€. Alle Studierenden sind eingeladen am Wettbewerb teilnehmen. Dabei ist es egal, ob sich die Studierenden im Bachelor, Master oder in einem Promotionsstudiengang befinden. Zudem spielt die Fachrichtung des Studiengangs  keine Rolle. Die einzige Teilnahmebedingung ist die Immatrikulation an einer Hochschule. Der Fließtext des Essays soll zwischen 10.000 und 14.000  Zeichen betragen (inkl. Leerzeichen). Der Einsendeschluss ist der 1. September 2018.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.