Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die/der europäische Bürgerbeauftragte

Die derzeitige Europäische Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly

© Europäische Union

Die derzeitige Europäische Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly

Die/der Europäische Bürgerbeauftragte untersucht Beschwerden über Missstände in den Organen und Einrichtungen der Europäischen Union. Wenn Sie Bürger/in eines EU-Mitgliedstaates sind oder Ihr Wohnsitz sich in der EU befindet, haben Sie das Recht, Beschwerde bei der/dem Europäischen Bürgerbeauftragten einzureichen, wenn immer Sie durch unsachgemäße Verwaltungstätigkeit Benachteiligung erfahren. Auch als Unternehmen, Vereinigung oder sonstige Einrichtung mit Sitz in der Europäischen Union können Sie sich an die/den Bürgerbeauftragte/n wenden. Die/der Bürgerbeauftrage agiert dabei stets unabhängig und unparteiisch

Mögliche Beschwerdegründe betreffen Unregelmäßigkeiten in der Verwaltung, Ungerechtigkeit, Diskriminierung, Machtmissbrauch, Nichtbeantwortung von Schreiben, Auskunftsverweigerung oder unnötige Verzögerungen. Der/die Bürgerbeauftragte befasst sich in diesem Rahmen ausschließlich mit Missständen innerhalb der EU-Verwaltung. Einwände gegen nationale Organe können nicht entgegengenommen werden.

Beschwerden sollten innerhalb von zwei Jahren nach dem zu prüfenden Vorfall an die/den Europäischen Bürgerbeauftragten gerichtet werden. Dies kann auf elektronischem Wege über die Homepage der/des Bürgerbeauftragen oder auch postalisch erfolgen. Näheres zum Beschwerdeverfahren sowie zum Amt der/des Bürgerbeauftragten finden Sie hier.