Navigation und Service

Springe direkt zu:

30 Jahre Erasmus: Ulm sagt "Happy Birthday!"

Erasmus-Studierende vor einer Wand mit der Aufschrift "Salamanca 2016"

© Europe Direct Ulm

Das Erasmus-Programm der Europäischen Union feiert 2017 eine 30-jährige Erfolgsgeschichte, die bisher mehr als vier Millionen Studierenden einen Auslandsaufenthalt ermöglicht hat. Das Europe Direct Ulm feiert das Jubiläum u.a. mit einer Social Media-Kampagne.

Seit seinem Beginn im Jahr 1987 hat das Erasmus-Programm 4,4 Millionen Studierenden einen Auslandsaufenthalt ermöglicht, davon allein 651.000 Studierenden aus Deutschland. Seit 2014 bietet das Programm unter dem Namen "Erasmus+" ein ausgeweitetes Spektrum an Fördermöglichkeiten.

Einen Erasmus+-Aufenthalt bieten 33 teilnehmende Länder aus der EU und auch darüber hinaus an. 2015 konnte ein Teilnehmerrekord von 678.000 Europäerinnen und Europäern verzeichnet werden, die in diesem Rahmen von der EU gefördert wurden. Durch das Programm haben Menschen in Form von Freiwilligendiensten, Studienaufenthalten und beruflichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten die Möglichkeit, ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen weiter zu entwickeln und das europäische Ausland kennenzulernen.

Um diese Möglichkeiten zu feiern, präsentiert das Europe Direct Informationszentrum Ulm eine Social Media-Kampagne, die in Zusammenarbeit mit den Jungen Europäern - JEF Ulm/Alb-Donau entstanden ist. Denn auch in Ulm und Umgebung profitieren zahlreiche Personen von Erasmus-Aufenthalten. Einige Beispiele aus Ulm und Umgebung möchten wir unter dem Motto "Was ist das Plus an deinem #ErasmusPlus?" im Rahmen der Social Media-Kampagne präsentieren. Die Beiträge zur Social Media-Kampagne werden nach und nach ergänzt und finden sich hier in der Bildergalerie und auf der Facebook-Seite des Europe Direct Ulm.

Hier gelangen Sie zur Jubiläumswebsite des Erasmus-Programms. Nähere Informationen zum Programm können Sie auch den Factsheets der Europäischen Kommission hier (auf Englisch) und des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) hier entnehmen.