Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die Rolle der EU in der Welt

Listenansicht

Treffer 1-20 von 24

  • EU-Kommissar Hahn im Gespräch mit algerischen Partnern

    © Europäische Union, 2017 / Foto: Ryad Kramdi

    EU-Kommissar Hahn im Gespräch mit algerischen Partnern anlässlich der Vereinbarung eines neuen Twinning-Projekts

    EU-Verwaltungspartnerschaft mit Drittstaaten

    Dieses Jahr wird das Twinning-Instrument der Europäischen Union 20 Jahre alt. So genannte Verwaltungspartnerschaften (engl. "twinning") sind länderübergreifende Partnerschafts- projekte, die vor allem darauf abzielen, Beitrittskandidaten auf dem Weg in die EU zu unterstützen. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf, diese Länder bei der Übernahme des europäischen...
    Mehr Details
  • EU-Kommissare Hahn und Mogherini bei der Vorstellung der Westbalkan-Strategie

    © Europäische Union, 2018 / Foto: Elyxandro Cegarra

    EU-Kommissare Hahn und Mogherini bei der Vorstellung der Westbalkan-Strategie

    Strategie der EU-Kommission für den Westbalkan

    Nach Jahren des Stillstands hat die EU-Kommission am Dienstag, den 6. Februar 2018, in Straßburg ihre neue Strategie für die Westbalkanstaaten vorgestellt. Für Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien wurde nun 2025 als unverbindliches Datum für einen EU-Beitritt festgesetzt. Kommissionspräsident Juncker sieht 2025 als ein...
    Mehr Details
  • Die Flagge der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien

    © Europäische Gemeinschaft, 2006 / Foto: Alain Schroeder

    Die Flagge der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien

    Mazedonien zeigt sich optimistisch, was den NATO-Beitritt angeht

    Die seit 1993 unabhängige Balkanrepublik Mazedonien wurde in den letzten Jahrzehnten immer wieder durch ein Veto aus Athen an einem Beitritt in die NATO gehindert. Die griechische Regierung befindet sich seit jeher in einem Namensstreit mit Mazedonien, welches offiziell mit dem Kürzel FYROM (Former Yugoslav Republic of Macedonia) geführt werden muss, um sich von der...
    Mehr Details
  • Embleme auf Militäruniformen

    © Europäische Union, 2016 / Foto: François Walschaerts

    EU-Staaten beschließen erste Schritte zur Verteidigungsunion

    Beim Treffen des Rats für Auswärtige Angelegenheiten am 11. Dezember 2017 in Brüssel haben die EU-Mitgliedstaaten formell eine vertiefte militärische Zusammenarbeit beschlossen. An der "Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit" (engl. Permanent Structured Cooperation, genannt PESCO) beteiligen sich 25 Mitgliedstaaten. Dänemark, Großbritannien und Malta nehmen...
    Mehr Details
  • EU-Außenbeauftrage Mogherini bei der Pressekonferenz anlässlich der Mitteilung vom 13.11.2017

    © Europäische Kommission, 2017 / Foto: Mauro Bottaro

    EU-Außenbeauftrage Mogherini bei der Pressekonferenz anlässlich der Mitteilung vom 13.11.2017

    23 EU-Staaten beschließen engere militärische Kooperation

    Am 13.11.2017 haben die Außenministerinnen und -minister von 23 EU-Staaten verkündet, an der ständigen strukturierten Zusammenarbeit (engl. Permanent Structured Cooperation, kurz: PESCO) teilnehmen zu wollen. Hierbei handelt es sich um ein im Vertrag von Lissabon verankertes Instrument, das den teilnehmenden Staaten die Möglichkeit gibt, in Verteidigungs- fragen...
    Mehr Details
  • Weltkugel mit EU-Flagge im Hintergrund

    © Europäische Union, 2015 / Foto: Cristof Echard

    Vorschlag der Kommission zum Europäischen Sicherheits- und Verteidigungsfonds

    Die EU-Kommission hat am 30. November Vorschläge für eine engere europäische Zusammenarbeit in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik vorgestellt. Ziel ist es, Europas militärische Handlungsfähigkeit für die Zukunft sicherzustellen. Der Europäische Rat wird am 15. und 16. Dezember über die Vorschläge der Kommission beraten. Die EU-Staaten haben...
    Mehr Details
  • Glühbirne aus der ein Baum sprießt

    © Europäische Union, 2015 / Foto: Cristof Echard

    Klimarettung im Eilverfahren

    Nach den USA und China hat nun auch Indien angekündigt, den Pariser Klimavertrag zu ratifizieren. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, müssen mindestens 55 Staaten, die für 55% der Treibhausgase verantwortlich sind, den Klimavertrag unterschreiben und bei den Vereinten Nationen hinterlegen. Das Abkommen, das vorheriges Jahr in Paris ausgehandelt wurde, sieht unter anderem vor,...
    Mehr Details
  • Graffiti zum Thema TTIP

    © Europäische Union, 2015 / Foto: Johanna Leguerre,Thomas Dechoux

    Goodbye, TTIP? Der aktuelle Zwischenstand zum Handelsabkommen mit den USA

    TTIP - selten haben vier Buchstaben derartige Proteste in Europa und darüber hinaus herbeigeführt. Die Verhandlungen zum Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) laufen bereits seit Juni 2013. Ziel des multi- nationalen Abkommens ist es, Handels- hemmnisse abzubauen, um so das Wirtschafts- wachstum in den Vereinigten Staaten und der EU anzukurbeln. Ursprünglich wollten...
    Mehr Details
  • Junck am Rednerpult während seiner Rede zur Lage der Union

    © Europäische Union, 2016

    Präsident Juncker hält seine Rede zur Lage der Europäischen Union

    Investitionsoffensive für Drittländer geplant

    Seit der Weltwirtschaftskrise 2008 kämpfen viele Nachbarstaaten der Europäischen Union sowie afrikanische Regionen mit steigenden Staatsschulden und einer schwachen Konjunktur. Erschwerend kommt die fragile politische Lage in vielen Staaten hinzu. Angesichts dieser Situation sehen sich Staaten in diesen Regionen mit einem drastischen Mangel an Investitionen konfrontiert. Wachstum...
    Mehr Details
  • EU-Handelskommissarin Cecelia Malmström bei einer Pressekonferenz zu CETA

    © Europäische Union, 2016 / Foto: Eric Vidal

    EU-Handelskommissarin Cecelia Malmström bei einer Pressekonferenz zu CETA

    Deutsche Fassung von CETA veröffentlicht

    Seit wenigen Tagen ist der endgültige Text des Freihandelsabkommens CETA (engl. Comprehensive Economic Trade Agreement) zwischen Kanada und der EU online abrufbar. Auch eine deutsche Fassung liegt vor. Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen Kanada und der EU steht nun die eigentliche Ratifizierung des Abkommens an. Aus rein juristischer Sicht ist die Europäische Kommission der...
    Mehr Details
  • Die niederländische Flagge

    © Europäische Gemeinschaft, 2000

    Die niederländische Flagge

    Referendum: Niederländer/innen stimmen gegen EU-Ukraine-Abkommen

    Das Referendum vom 6. April 2016 bot der niederländischen Bevölkerung die Gelegenheit, über das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine abzustimmen. Eine Mehrheit von 61,6 Prozent der Wähler/innen stimmte gegen das Abkommen. Das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine trat übergangsweise bereits am 1. Januar 2016 in Kraft. Ziel des Abkommens ist eine Annäherung an...
    Mehr Details
  • Europakarte: EU-Mitgliedstaaten und (potenzielle) Beitrittskandidaten

    © Europäische Union, 2015

    EU-Mitgliedstaaten und (potenzielle) Beitrittskandidaten

    Bosnien und Herzegowina reicht Antrag auf EU Mitgliedschaft ein

    Heute, am 15. Februar 2016, hat Bosnien-Herzegowina offiziell die EU-Mitgliedschaft beantragt. Seinen Nachbarn auf dem Westbalkan hinkt das Land auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft jedoch weit hinterher. Der Vertrag von Dayton brachte Bosnien und Herzegowina 1995 Frieden, doch bis heute unterliegt das Land aufgrund fortbestehender ethnischer Spannungen der Kontrolle der...
    Mehr Details
  • EU-Kommissar Cañete, zuständig für Klima und Energie, informiert über die Ergebnisse des Pariser Klima-Gipfels

    © Europäische Union, 2015

    EU-Kommissar Cañete, zuständig für Klima und Energie, informiert über die Ergebnisse des Pariser Klima-Gipfels

    Einigung bei Pariser Klima Konferenz

    Nach mehrwöchigen Verhandlungen einigten sich die 195 beteiligten Staaten am Samstag, 12.12.2015, auf ein verbindliches und globales Klimaschutzabkommen, welches auf das 2020 auslaufende Kyoto-Protokoll folgen wird. Das Pariser Abkommen ist das zweite völkerrechtlich verbindliche Klimaschutzabkommen, das von den Staaten der internationalen Gemeinschaft geschlossen wurde. Das...
    Mehr Details
  • Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini

    © Europäische Union, 2015 - Quelle: EP

    Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini

    Neue Sicherheitsstrategie für die EU

    Vor wenigen Wochen gab die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini den Startschuss für die Überarbeitung der Europäischen Sicherheitsstrategie aus dem Jahr 2003. Seitdem hat sich das Sicherheitsumfeld der EU jedoch erheblich verändert. In Expertenkreisen wurde daher seit langem eine Überarbeitung der Sicherheitsstrategie gefordert. Die Staats- und Regierungschef...
    Mehr Details
  • Die französische Flagge

    © Europäische Union, 2015

    Die französische Flagge

    Frankreich fordert militärischen Beistand von EU-Partnern

    Die verheerenden Terroranschläge in Paris forderten am vergangenen Freitag 129 Todesopfer. Frankreich fordert nun militärische Unterstützung von den EU-Partnern ein, um entschlossen gegen die terroristische Bedrohung vorgehen zu können. Bereits am Montag rief Präsident Hollande in seiner Ansprache vor dem französischen Parlament den EU-Bündnisfall aus....
    Mehr Details
  • Europakarte mit gelben EU-Sternen, die sich über die EU-Grenzen hinaus bewegen

    © Europäische Kommission, 2015

    Kommission veroeffentlicht Fortschrittsberichte

    Gestern veröffentlichte die Europäische Kommission ihre alljährlichen Fortschrittsberichte zu den (potenziellen) Beitrittskandidaten. In diesen Fortschrittsberichten wird dargelegt, was die (potenziellen) Kandidatenländer auf ihrem Weg zur EU-Mitgliedschaft im vergangenen Jahr erreicht haben. Zudem werden Reformempfehlungen für das kommende Jahr ausgesprochen. Albanien,...
    Mehr Details
  • Szene am Hafen von Lomé, Togo

    © Europäische Union. 2011

    Szene am Hafen von Lomé, Togo

    Informationen zur EU-Entwicklungszusammenarbeit

    Die EU und ihre Mitgliedstaaten sind zusammengenommen die weltweit größten Geber von Entwicklungshilfe. 52,69% der weltweiten Entwicklungshilfe entfielen im Jahr 2013 auf die EU und ihre Mitgliedstaaten. Die EU allein leistete Entwicklungshilfe in Höhe von 56,2 Mrd. Euro. Ein guter Grund, um sich die EU-Entwicklungshilfe etwas genauer anzuschauen. 2015 ist ein wichtiges Jahr...
    Mehr Details
  • Flüchtlingscamp in Brüssel

    © Europäische Union, 2015 - Quelle: EP

    Flüchtlingscamp in Brüssel

    Neue Eurostat-Studie: "Die EU in der Welt"

    Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, hat kürzlich die neueste Ausgabe von „Die EU in der Welt“ veröffentlicht. In dieser Studie wird die gesamte EU den anderen großen Volkswirtschaften der Welt in wichtigen statistischen Bereichen gegenübergestellt. Aufgegriffen werden z. B. folgende Themen: Bevölkerung, Lebensbedingungen, Bildung,...
    Mehr Details
  • Seenotrettung im Mittelmeer

    © Frontex

    Seenotrettung im Mittelmeer

    EU will verstärkt gegen Schlepper im Mittelmeer vorgehen

    Die EU ist mit ihrer Operation EUNAVFOR Mediterranean bereits seit einiger Zeit im Mittelmeer aktiv. Bis jetzt wurden die Flüchtlingsboote der kriminellen Schlepper aber nur beobachtet und überwacht, um ihre Routen zu bestimmen. Dies stellt Phase 1 der Operation dar. In jüngster Vergangenheit wurden jedoch verstärkt Stimmen laut, die eine Ausdehnung des Einsatzes und einen...
    Mehr Details
  • Graffiti zu TTIP

    © Europäische Kommission, 2015

    Bürgerdialog zu TTIP

    Im Zuge der Diskussionen um das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP (engl. Transatlantic Trade and Investment Partnership) wird am Donnerstag, den 17. September 2015, ein Bürgerdialog im Stuttgarter Rathaus veranstaltet. Der Bürgerdialog findet in Zusammenarbeit mit der Europa-Union Baden-Württemberg und ihrem Kreisverband Stuttgart, der Stadt Stuttgart, dem...
    Mehr Details
Kartenansicht