Navigation und Service

Springe direkt zu:

Binnenmarkt

Listenansicht

Treffer 1-19 von 19

  • Graffiti zum Thema digitaler Binnenmarkt

    © Europäische Union, 2015 / Johanna Leguerre

    Netflix, Spotify und Co. - ab sofort auch auf Reisen

    Den ganzen Urlaub im Hotelzimmer verbringen? Dies gestaltet sich seit dem 1. April unterhaltsamer als bisher. Der Grund: Die Abonnements von kostenpflichtigen Streaming-Diensten gelten seitdem überall in der EU. Von der neuen Regelung profitieren natürlich in erster Linie die Verbraucher/innen, doch das Gesetz kann auch Vorteile für die Anbieter solcher Dienste beinhalten. Die...
    Mehr Details
  • Michel Barnier, Chefunterhändler für den Brexit

    © Europäische Union, 2017 / Foto: Mauro Bottaro

    Michel Barnier, Chefunterhändler für den Brexit

    EU bereit für Brexit-Verhandlungen

    Am Samstag, den 29. April 2017, haben die 27 Staats- und Regierungschefs der verbleibenden EU-Mitgliedstaaten bei einem Sondergipfel in Brüssel Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen verabschiedet. Das Verhandlungsmandat wurde am Mittwoch, den 3. Mai 2017, Michel Barnier, dem EU-Chefverhandler für den Brexit, erteilt. "Ich möchte auf die herausragende Einigkeit aller...
    Mehr Details
  • Digital

    © Pixabay

    Netflix, Amazon Prime,... - Ab 2018 sind digitale Abos in der gesamten EU nutzbar

    Am 8. Februar haben sich die Verhandlungsführer/innen des Europäischen Parlaments, der EU-Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission auf eine neue Verordnung zur Gewährleistung der grenzüberschreitenden Portabilität von Online-Inhalten im europäischen Binnenmarkt geeinigt. Bisher war es bei vielen Online-Abonnements nicht möglich, auf die angebotenen...
    Mehr Details
  • Das Copyright-Zeichen

    © Europäische Union, 2015 / Foto: Cristof Echard

    EU-Kommission unterbreitet Vorschlag zur Modernisierung des Urheberrechts

    "Ich möchte, dass Journalisten, Verlage und Urheber eine faire Vergütung für ihre Arbeit erhalten. Dabei darf es keine Rolle spielen, ob ein Werk im Studio oder im Wohnzimmer entstanden ist, ob es offline oder online verbreitet wird, ob es über einen Drucker vervielfältigt oder ins Netz gestellt wird." Folgenden Satz gab Jean-Claude Juncker am 14. September 2016 im Rahmen...
    Mehr Details
  • Die britische Flagge

    © Europäische Union, 2016

    Die britische Flagge

    Der Stand drei Monate nach dem Brexit-Referendum

    Vor drei Monaten entschied sich das britische Volk mit 52% zu 48% für den Austritt aus der Europäischen Union. Wie bereits kurz nach dem Referendum verkündet und von der neuen Premier Ministerin Theresa May bestätigt, wird das offizielle Austrittsgesuch mit der Aktivierung des Artikels 50 EUV nicht vor Anfang nächsten Jahres gestellt werden. Auch wenn der Brexit noch nicht...
    Mehr Details
  • EU-Digitalkommissar Oettinger stellt den neuen Vorschlag vor

    © Europäische Union, 2016 / Foto: Jennifer Jacquemart

    EU-Digitalkommissar Oettinger stellt den neuen Vorschlag vor

    Die neuesten Entwicklungen rund um´s EU-Roaming

    In den vergangenen zwei Wochen haben das EU-Roaming und der Umgang der Kommission mit diesem Thema für einige Verwirrung gesorgt. Kurze Zeit sah es so aus, als könne die Kommission ihr Versprechen einer Roaming-freien EU doch nicht halten. Die vorgeschlagene Beschränkung des Roaming-freien Zeitraums auf 90 Tage pro Jahr sorgte für starke Entrüstung. Nun hat die Kommission...
    Mehr Details
  • Glasfaserausbau

    © Europäische Union, 2015 / Foto: Cristof Echard

    Ambitionierte Ziele beim Breitbandausbau

    Der Ausbau des Glasfaser- und Mobilfunknetzes bleibt seit Jahren hinter den europäischen Erwartungen zurück. Daran will die Europäische Kommission nun etwas ändern. Bis 2025 sollen alle Haushalte in der Europäischen Union einen Breitbandanschluss mit Übertragungsraten von mindestens 100 Megabit/Sekunde besitzen, der auf Wunsch auf 1 Gigabit/Sekunde erweitert werden...
    Mehr Details
  • Das Europäische Parlament unterstützt die Abschaffung der Roaming-Gebühren

    © Europäische Union, 2015 - Europäisches Parlament

    Das Europäische Parlament unterstützt die Abschaffung der Roaming-Gebühren

    Roaming in der EU - wie ist der aktuelle Stand?

    Im Jahr 2017, genauer gesagt ab dem 15. Juni, soll das Ende des Roaming innerhalb der EU eingeleitet werden. Statt jedoch die Roaming-Gebühren komplett entfallen zu lassen, schlug die Kommission vergangene Woche einen Roaming-freien Zeitraum von 90 Tagen pro Jahr für alle EU-Bürger/innen vor. Die öffentliche Kritik war groß. Nur vier Tage später ließ...
    Mehr Details
  • Gruppenfoto: Informelles EU-Gipfeltreffen nach dem Brexit

    © Europäische Union, 2016 / Foto: Jennifer Jacquemart

    Informelles EU-Gipfeltreffen nach dem Brexit

    Brexit-Referendum: Ein Monat danach

    Am frühen Morgen des 24.06.2016 stand das Ergebnis des Brexit-Referendums fest: Nach über 40 Jahren wird Großbritannien als erster Mitgliedsstaat die EU verlassen. Die "Leave"-Kampagne entschied das Referendum mit einer Mehrheit von knapp 52 Prozent für sich. Rund einen Monat nach dem Referendum hat die neue britische Regierung noch keinen Austrittsantrag gestellt. Am Morgen...
    Mehr Details
  • Europäische Union, 2015

    © Europäische Union, 2015

    Die britische Flagge

    Reform der EU: Cameron stellt vier Forderungen

    Die britische Regierung hat eine Liste mit vier Bedingungen für einen Verbleib des Vereinigten Königreichs in der Europäischen Union aufgestellt. Diese seien Voraussetzung, damit die Briten in der EU bleiben. Das berichtet zumindest der britische Telegraph, der sich auf gut informierte Quellen in der Regierung beruft. Eine offizielle Bestätigung seitens der Regierung steht...
    Mehr Details
  • Die britische Flagge

    © Europäische Union, 2016

    Die britische Flagge

    Schwedischer Nationalfeiertag am 6 Juni

    Das Brexit-Ergebnis steht fest: Knapp 52% der britischen Wählerschaft sprachen sich im Rahmen des Referendums am 23. Juni 2016 für eine Abkehr des Vereinigten Königreichs von der EU aus. Die Wahlbeteiligung lag bei über 70%. Bereits während der Auszählung stürzte das Britische Pfund auf ein historisches 30-Jahres-Tief. Am Morgen des 24. Juni trat Premierminister...
    Mehr Details
  • Auf einer Europakarte liegendes Handy

    © Europe Direct Ulm

    Absenkung der Roaming-Gebühren zum 30. April 2016

    Absenkung der Roaming-Gebühren in der EU

    Nun ist es soweit: Ab dem 30. April 2016 werden die bisherigen Roaming-Gebühren innerhalb der EU abgesenkt. Die Roaming-Gebühren sollen zum 15. Juni 2017 schließlich EU-weit komplett abgeschafft werden. Innerhalb der EU soll es dann keinen Unterschied mehr machen, ob man das Mobilnetz im EU-Ausland oder von zu Hause aus nutzt. Die jetzige Absenkung der Roaming-Gebühren und...
    Mehr Details
  • Graffiti zum Europäischen Fonds für Strategische Investitionen (EFSI)

    © Europäische Union , 2015 / Foto: Johanna Leguerre

    Juncker-Plan: China plant Milliarden-Investitionen

    Herzstück des sogenannten Juncker-Plans ist der Europäische Fonds für Strategische Investitionen (EFSI). Der Fonds soll dazu beitragen, die derzeitige Investitionslücke in Europa zu schließen. Bereits im vergangenen Herbst signalisierte China Interesse an einer Beteiligung am EFSI. Nach mehrmonatigen Gesprächen haben sich die EU und China nun darüber geeinigt,...
    Mehr Details
  • Alte, entsorgte Handys auf einem Haufen

    © Europäische Union, 2011

    Das Recycling von Rohstoffen soll gesteigert werden

    EU-Kommission: Neue Pläne zur Kreislaufwirtschaft

    In der vergangenen Woche legte die Europäische Kommission umfassende Pläne zum Aufbau einer Kreislaufwirtschaft vor. Die zentralen Ziele: Weniger Müll produzieren, Rohstoffe so oft wie möglich wiederverwerten und sparsam mit Energie umgehen. "Unser Planet und unsere Wirtschaft können nicht überleben, wenn wir den Wegwerfansatz weiterverfolgen", so der...
    Mehr Details
  • Die dänische Flagge

    © Europäische Gemeinschaft, 2000

    Die dänische Flagge

    Referendum: Dänemark stimmt gegen engere Zusammenarbeit mit EU

    Am gestrigen Donnerstag, den 2. Dezember 2015, stimmten die Däninnen und Dänen in einem Referendum über das künftige Verhältnis zur Europäischen Union ab. Es ging darum, ob Dänemark auf seine nationalen Ausnahmen im Bereich Justiz und Inneres verzichten soll. 53% der Däninnen und Dänen stimmten gegen eine engere Zusammenarbeit mit der EU, 47%...
    Mehr Details
  • Die dänische Flagge

    © Europäische Gemeinschaft, 2000

    Die dänische Flagge

    Dänemark: Referendum zur künftigen EU-Politik

    An diesem Donnerstag, dem 3. Dezember 2015, stimmen die Däninnen und Dänen in einem Referendum über das künftige Verhältnis zur Europäischen Union ab. Dänemark ist zwar seit 1973 EU-Mitglied, hat sich aber bereits vor Jahrzehnten vier Ausnahmen von den EU-Verträgen zugesichert. In dem am Donnerstag stattfindenden Referendum geht es um eine dieser vier...
    Mehr Details
  • Die dänische Flagge

    © Europäische Union, 2000

    Die dänische Flagge

    Daenemark Referendum zur kuenftigen EU Politik im Dezember

    Am Freitag, den 21. August, hat der dänische Premierminister Lars Loekke Rasmussen ein Referendum angekündigt, das am 3. Dezember 2015 stattfinden soll. Die Dänen stimmen darüber ab, ob sie ihre "opt-out"- Politik durch ein "opt-in"-Modell ersetzen wollen. Unter "opting -out" versteht man eine Ausnahmeregelung, die es einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union erlaubt,...
    Mehr Details
  • Ein ansteigender Pfeil, der eine positive wirtschaftliche Entwicklung illustrieren soll

    © Europäische Union, 2015

    Europäischer Fonds für strategische Investitionen (EFSI) startet im Herbst 2015

    Das Investitionsniveau ist in der EU so niedrig wie schon lange nicht mehr, obwohl potenzielle Investoren eigentlich über genügend finanzielle Mittel verfügen. Grund für die Investitionsflaute ist mangelndes Vertrauen in den Markt und Unsicherheit vor allem gegenüber neuen, innovativen und risikoreichen Investitionen. Genau an dieser Stelle soll der EFSI ab Herbst...
    Mehr Details
  • Autokolonne auf der Straße

    © Europäische Union, 2013 - Quelle: EP

    Mehr Transparenz bei Autovermietung im EU-Ausland

    Fünf große Mietwagenfirmen haben auf eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission und der nationalen Durchsetzungsbehörden hin vereinbart, ihre Praktiken gegenüber Verbraucherinnen und Verbrauchern grundlegend zu überprüfen. Konkrete Verbesserungen sollen künftig zu mehr Transparenz bei der Anmietung von Autos im Ausland führen. Oft ist es...
    Mehr Details
Kartenansicht

Treffer 1-19 von 19