Navigation und Service

Springe direkt zu:

Daten und Fakten zur Gänstorbrücke

Luftaufname der Gänstorbrücke

© Stadtarchiv Ulm

Die Gänstorbrücke wurde 1950 erbaut und verbindet die Städte Ulm und Neu-Ulm. Das Bauwerk hat eine Gesamtlänge von 96,10 Metern und eine Breite von 18,60 Metern und wurde als gelenkloser Rahmen ausgeführt. Die Konstruktionshöhe am Scheitel beträgt 1,20 Meter und im Anschlussbereich ca. 4,20 Meter. Die Brücke gehört den Städten Ulm und Neu-Ulm zu jeweils 50 %.

24.04.1945  
Sprengung der 1910 bis 1912 errichteten "alten" Donaubrücke beim Gänstor (Widerlager und Pfeilerstümpfe sind erhalten geblieben) 
20.02.1950 Beginn Bauausführung der Gänstorbrücke
10.12.1950 Verkehrsübergabe der Gänstorbrücke
1972
Sanierung der Betondecke, Einbau einer Abdichtung
1981  Bei Brückenprüfung werden Risse festgestellt, Untersuchung zeigt, dass unvollständig verpresste Spannglieder mit Korrosion vorhanden sind.
1982 Erneuerung der Fahrbahnabdichtung, Nachspannen und Verpressen von Spanngliedern. Verstärkung des Bauwerks durch Daueranker. Rückstufung des Bauwerks von Brückenklasse 45 in Brückenklasse 30 (keine Schwertransporte)
1988 Verstärkung des ersten Hauptträgers mit 25mm Spritzbeton
2000/2001  Gehwegsanierung
2016/2017  Beauftragung einer Bauwerksprüfung und einer Nachberechnung zur Festlegung des Sanierungsaufwandes und des Ziellastniveaus.
2018  Untersuchung kritischer Stellen aus der Nachberechnung zur Absicherung der Rechenansätze und angenommenen Materialeigenschaften.