Navigation und Service

Springe direkt zu:

Weiteres Vorgehen

In einem ersten Schritt wurde zunächst eine Bestandsaufnahme des Gehwegparkens auf den rund 850 Straßen im Stadtgebiet bis Ende April 2019 durchgeführt. Hierbei wurde erfasst ob, und auf welche Weise auf dem Gehweg geparkt wird und ob dies momentan geduldet bzw. geahndet wird oder ob es bereits legalisiert ist.

Im Anschluss wurde die weitere Vorgehensweise der zukünftigen Ahndung des nicht legalisierten Gehwegparkens auch außerhalb der Innenstadt vor allem in zeitlicher Hinsicht konkretisiert.
Die Umsetzungsschritte wurden mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg abgesprochen und sehen die Einteilung der betroffenen Straßen in drei Kategorien vor.

Straßen, in denen problemlos beidseitig bzw. nur auf einer Seite der Straße auf der Fahrbahn geparkt werden kann. In diesen Straßen müssen die Fahrzeuge lediglich vom Gehweg auf die Fahrbahn verlagert werden.

Straßen, in denen beim Parken auf dem Gehweg ein ausreichend breiter Fußweg (mindestens 1,50 m) übrig bleibt. Das Gehwegparken kann hier nach einer Prüfung vermutlich durch Beschilderung/Markierung legalisiert werden. Ziel ist es, dass diese im Jahr 2020 konkret überprüft, das Ergebnis dokumentiert und nach dieser Erhebung zeitnah umgesetzt werden.

Der aktuelle Bearbeitungsstand ist aus der folgenden Tabelle sowie der Übersichtskarte (s. Downloads in der rechten Spalte) ersichtlich.

Straßennamen Abschnitt Status
1 Banzenmacherstraße gesamte Straße in Umsetzung
2 Basteistraße zwischen Pionierstraße und Zollernring in Bearbeitung
3 Bismarckring zwischen Arsenalstraße und Zinglerstraße in Bearbeitung
4 Bleichstraße zwischen Innere Wallstraße und Schillerstraße in Umsetzung
5 Böfinger Straße nahe Einmündung Nagelstraße in Bearbeitung
6 Brenzstraße gesamte Straße in Bearbeitung
7 Brucknerweg Einmündung Frauenstraße in Bearbeitung
8 Elisabethenstraße zwischen Sedanstraße und Wörthstraße in Umsetzung
9 Erenäcker im vorderen Bereich bis erste Sackgasse in Bearbeitung
10 Fischerhauser Weg im Kurvenbereich in Bearbeitung
11 Frauenstraße zwischen Olgastraße und Martin-Schaffner-Schule in Bearbeitung
12 Friedenstraße zwischen Schülinstraße und Beethovenstraße in Bearbeitung
13 Gaisenbergstraße zwischen Holzstraße und Brenzstraße in Bearbeitung
14 Gutenbergstraße zwischen Örlinger Straße und Nagelstraße in Bearbeitung
15 Hartmannstraße gesamte Straße in Bearbeitung
16 Heidenheimer Straße vor Stuttgarter Straße und zw. Örlinger und Steinhövelstraße in Bearbeitung
17 Herrlinger Straße gesamte Straße in Bearbeitung
18 Holzstraße gesamte Straße in Bearbeitung
19 Jörg-Syrlin-Straße vor Gebäude Jörg-Syrlin-Straße 90 in Umsetzung
20 Klingensteiner Str. gesamte Straße in Bearbeitung
21 Köllestraße Einmündung Sterntalerweg in Umsetzung
22 Königstraße gesamte Straße in Umsetzung
23 Kuhbergstraße gesamte Straße in Umsetzung
24 Lindenstraße zwischen Frickstraße 4 und Lindenstraße 38 in Umsetzung
25 Moltkestraße zwischen Sedanstraße und Soldatenstraße in Umsetzung
26 Mozartstraße zwischen Michelsbergstraße und Lichtensteinstraße in Bearbeitung
27 Multscherstraße gesamte Straße in Umsetzung
28 Nagelstraße gesamte Straße in Bearbeitung
29 Neithardtstraße zwischen Schaffnerstraße und Carl-Benz-Straße in Umsetzung
30 Obere Bleiche zwischen Beim B´scheid und Banzenmacherstraße in Umsetzung
31 Parkstraße gesamte Straße in Bearbeitung
32 Prittwitzstraße Beschilderung entlang Grünstreifen anpassen in Bearbeitung
33 Rechbergweg Einmündung Heidenheimer Straße in Bearbeitung
34 Rußsstraße Gegenüber Querparkern in Bearbeitung
35 Scharnhorststraße zwischen Seydlitzstraße und Wagnerstraße in Umsetzung
36 Schülinstraße zwischen Wielandstraße und Gutenbergstraße in Bearbeitung
37 Söflinger Straße Gebäude 78-82 in Bearbeitung
38 Sonnenhalde gesamte Straße in Bearbeitung
39 Sonnenstraße gesamte Straße in Bearbeitung
40 Staufenring nahe Ostplatz in Bearbeitung
41 Werastraße nahe Frauensteige in Bearbeitung
42 Wilhelmstraße gesamte Straße in Umsetzung
43 Wörthstraße Einmündung Blücherstraße in Bearbeitung

Stand: 06.08.2020

Hierzu gehören alle Straßen, die nicht in die beiden oben genannten Kategorien fallen. Bei diesen Straßen muss man ggf. größere bauliche Veränderungen vornehmen. Da in diesen Straßen mit einer deutlichen Verringerung der Zahl der Parkplätze zu rechnen ist, müssen unter Einbeziehung der Anwohner, auch Möglichkeiten wie zum Beispiel die Umwandlung eines Gehwegs in einen Parkstreifen, die Schaffung von Mischflächen (Aufgabe beider Gehwege) bzw. die Umwandlung von bestehenden Wohnstraßen in verkehrsberuhigte Bereiche (am Beispiel Freiburgs) geprüft werden.

Für Kategorie III ist aufgrund des Umfangs und der Auswirkungen für die Bürgerschaft eine Erfassung und Klärung möglicher Lösungen gemeinsam mit den Anwohnern vorgesehen. Mit der Planung soll nach der Umsetzung der Maßnahmen aus Kategorie II begonnen werden.