Navigation und Service

Springe direkt zu:

Partnerschaft für Demokratie in Wiblingen

Aus Wiblingen - für Wiblingen!

Das Projekt "Partnerschaft für Demokratie" wird durch die Koordinierungsstelle Internationale Stadt (als "federführendes Amt") und den Phoenix Wiblingen e.V - Verein für Internationale Kultur, Bildung und soziales Engagement (als "Koordinations- und Fachstelle") umgesetzt. Im "Begleitausschuss" des Projekts sind die Stadtteilkoordination, die Sozialraumteamleitung, die Leitung der Koordinierungsstelle Internationale Stadt Ulm, sowie Vertreter und Vertreterinnen des Jugendforums und der RPG vertreten.

Im Rahmen des Projekts sind in Ulm-Wiblingen diverse soziale und kulturelle Aktivitäten, Sport-, Bildungsangebote und Begegnungsformate geplant, die ziviles Engagement und demokratisches Verhalten fördern und sich gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit richten.
Es werden Akteure eingebunden, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen: Abteilung Soziales Wiblingen, die Stadtteilkoordination, Regionale Planungsgruppe, Kirchen, Parteien, Bildungsträger, Vereine und Gruppierungen.

Logo

© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Das Projekt startete im Januar 2019 und ist durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen
Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" gefördert.