Navigation und Service

Springe direkt zu:

Neubauten von Flüchtlingsunterkünften

Bei der Planung von Neubauten für die Flüchtlingsunterbringung wurden zwei Lösungswege verfolgt. Zum einen durch die Realisierung in konventioneller Bauweise, zum anderen in der Modulbauweise. Von der Errichtung von kurzlebigen Provisorien zur Unterbringung von Flüchtlingen wird abgesehen. Die Stadt strebt daher nachhaltigere Bauweisen an, die zu einem späteren Zeitpunkt auch für andere Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stehen können. Für die Realisierung der zusätzlichen Wohneinheiten wurden solche Grundstücke heran gezogen, die sich zum einen im städtischen Besitz befinden und auf denen zum anderen Baurecht besteht. Dadurch ist ein unmittelbarer Zugriff und Umsetzung der Maßnahmen möglich. 
Listenansicht
  • Lagekarte Neubau Wiblingen

    Neubau Flüchtlingsunterkunft Wiblingen

    Es wurden 3 zweigeschossige Gebäude (Haus A,B,C) in Modulbauweise gebaut. Die Gemeinschaftsräume sind in Haus C in einer Wohnung angesiedelt. In Haus A befindet sich eine behindertengerechte Wohnung. Die Häuser wurden im Dezember 2016 abgenommen. Anfang Januar 2017 zogen die ersten Geflüchteten in der Anschlussunterbringung ein.
    Mehr Details
  • Lageplan Neubau Flüchtlingsunterkunft Böfingen

    Neubau Flüchtlingsunterkunft Böfingen

    Die Stadt Ulm hat die Bauarbeiten für die Flüchtlingsunterkünfte am Böfinger Weg im Mai 2016 mit Erdarbeiten begonnen. Die ursprüngliche Planung von Mitte 2015 mit fünf Gebäuden musste wegen der zum Ende 2015 (Zeitpunkt der Beschlussfassung des zweiten Bauabschnitts) angespannten Bedarfssituation zur vorläufigen Unterbringung von Flüchtlingen auf acht Gebäude angepasst werden. Die Bauabnahme verzögerte sich bis März 2017. Im April 2017 zogen die ersten Geflüchteten in der Anschlussunterbringung ein.
    Mehr Details
  • Neubau Flüchtlingsunterkunft Moltkestraße 20 (Weststadt)

    © Architektur Städtebau Obermeir + Traub

    Neubau Moltkestraße 20 (Weststadt)

    Im Erdgeschoss des Neubaus ist seit März 2018 das Dienstleistungszentrum des Sozialbereiches als Anlaufstelle für den Sozialraum Weststadt angesiedelt. In den darüber liegenden Geschossen wurden Wohnungen mit Geflüchteten in der Anschlussunterbringung belegt. Spatenstich für das dieses geförderte Bauvorhaben war am 06.06.2016.  

    Mehr Details