Navigation und Service

Springe direkt zu:

Teststrategie und Absonderung in Kitas und Kindertagespflege

Teststrategie

Ab dem 10.01.2022 gilt in Baden-Württemberg eine Testpflicht für Kinder ab dem Alter von 1 Jahr, die eine Kindertageseinrichtung oder Einrichtung der Kindertagespflege besuchen (siehe auch Download auf dieser Seite "Corona-Verordnung Kita").

Es sind entweder 3 Antigen-Schnelltests oder 2 PCR-Tests pro Woche verpflichtend durchzuführen. Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte Kinder und Kinder, die genesen sind und eine Auffrischungsimfpung erhalten haben.

Der jeweilige Träger entscheidet, ob das Testangebot in den Einrichtungen stattfindet oder die Eltern zuhause testen und dies durch eine Eigenbescheinigung belegen. Über den Träger Ihrer Einrichtung erhalten Sie die Auskunft, welche Testform angeboten wird.

Die meisten Einrichtungen im Ulmer Stadtgebiet führen ab 17.01.2022 2-mal wöchentlich PCR-Pooltests durch. Diese Testform bietet eine große Sicherheit für Kinder und Beschäftigte und die Eltern bekommen das Testergebnis ihres Kindes direkt vom Labor mitgeteilt. Alternativ dazu können Eltern 3-mal wöchentlich in der Einrichtung eine Negativbescheinigung einer offiziellen Teststelle vorlegen.

Ohne die vorgeschriebenen Testungen hat das Kind keinen Zutritt in die Einrichtung.

Absonderung

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration hat die Corona-Verordnung Absonderung überarbeitet. Die aktuellen Bestimmungen zur Verordnung finden Sie als Download auf dieser Seite.