Navigation und Service

Springe direkt zu:

Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege ab 26.04.2021

Garderobe der Kita in der Ulmer Wagnerstraße

Das Gesundheitsamt des Alb-Donau-Kreises, das auch für den Stadtkreis Ulm zuständig ist, hat die Überschreitung der Inzidenz 165 für Ulm festgestellt. Das bedeutet, dass ab sofort die Ulmer Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege geschlossen sind.

 

Es sind Notgruppen eingerichtet.

 

Für folgende Fälle besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung:

  • Beide Eltern bzw. der oder die Alleinerziehende sind berufstätig, an ihrer Arbeitsstelle unabkömmlich und dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert.
  • Eine Tätigkeit im Homeoffice, wenn die Tätigkeit Präsenz erfordert und die Betreuung des Kindes tatsächlich nicht möglich ist.
  • Ein Studium oder Schulbesuch, sofern die Abschlussprüfung 2021 erfolgen soll.
  • Individuelle schwerwiegende Gründe (schwere Erkrankung, Kindeswohlgefährdung...)

 

Die Anmeldung erfolgt über die Leitung der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflege.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter Kultusministerium - Startseite (km-bw.de)