Navigation und Service

Springe direkt zu:

DA-SPACE - Innovation im Donauraum

Testfeld - das Open Innovation Lab des EU-Projektes DA-SPACE

© DA-SPACE

Der Donauraum ist nach wie vor stark fragmentiert und bietet große Unterschiede in Wohlstand, Beschäftigungsmöglichkeiten und Innovationskapazitäten. Das EU-Projektes "DA-SPACE" entwickelt zusammen mit den Donauanrainerstaaten für den wissenschaftlichen Nachwuchs neue Perspektiven. Durch die Pilotierung eines Modells von offenen Innovationslaboren begegnet das Projekt den Herausforderungen im Donauraum. Unternehmen, Verwaltungen, Hochschulen und die Zivilgesellschaft schaffen gemeinsam mit jungen Talenten in den Laboren digitale Innovationen. Sie entwickeln neue oder bessere digitale Produkte, mit denen sie sich auch als Start-up-Unternehmer selbständig machen können. Aus diesem Grund gehört für alle Teilnehmenden auch ein kostenloses Entrepreneurship-Training dazu, in dem es um die Grundlagen einer Unternehmensgründung geht.

Das offene Innovationslabor in Ulm trägt den Namen "Testfeld" und ist derzeit im Verschwörhaus angesiedelt. Koordiniert und geleitet wird das Projekt in Ulm von der Geschäftsstelle der Digitalen Agenda, die ihre Räume ebenso im Verschwörhaus am Weinhof hat. Lokaler Kooperationspartner der Stadt ist neben BWCON aus Stuttgart auch die Hochschule Ulm, die mit den Studiengängen Maschinenbau, Mechatronik und Medizintechnik am Projekt beteiligt ist und auch das Entrepreneurship Training maßgeblich unterstützt.
Durch den Austausch unter diesen Akteuren in den DA-SPACE-Laboren werden beide Seiten profitieren:

  • Junge Talente werden an echten Geschäftsfällen arbeiten und in der Lage sein, ihre Ideen in einer sicheren Umgebung prototypisch umzusetzen und zu testen und unternehmerische Fähigkeiten zu erwerben.
  • Suchende (z.B. Firmen oder Verwaltungen) testen Co-Creation-Methoden und offene Innovationsmethoden und profitieren vom Austausch mit jungen Innovatoren. Darüber hinaus werden ihre Mitarbeitenden - als Mentorinnen und Mentoren im Labor beteiligt - ihre Geschäftskompetenzen auf die Anforderungen des Marktes und die Entwicklung von Fähigkeiten für künftige berufliche Bedürfnisse verbessern.

Im Rahmen des Projekts werden sieben offene Innovationslabore in sieben Regionen angesiedelt: Alle während DA-SPACE erworbenen Kenntnisse werden durch Transfer-Workshops auf bis zu vier weitere Donauregionen übertragen. Das Konsortium wird auch eine Nachhaltigkeitsstrategie zur Finanzierung des Labors nach dem Ende der Förderung unter Berücksichtigung von Public-Private-Partnerships, Sponsoring oder nationalen / europäischen Fonds definieren.

Das Projekt wird durch zwei Fonds der Europäischen Union kofinanziert:
Beitrag aus dem ERDF: 1.342.128 €
Beitrag aus dem IPA: 176.962 €
Gesamtsumme: 1.787.166 €