Navigation und Service

Springe direkt zu:

Kooperation als Kultur

Ein Erfolgsmodell für zeitgemäße Kulturvermittlung

Bunte Pinsel liegen übereinander

© Lizenzfreier Download von unsplash.com am 24.08.22

farbige Pinsel liegen übereinander

Bereits mit der Gründung des , mit dem die Kulturabteilung eng zusammenarbeitet, wurden in der Stadtverwaltung Strukturen geschaffen, um die Potenziale und Ressourcen der verschiedenen Akteur*innen in den Feldern Bildung und Kultur zu bündeln. Der Themenbereich „Kulturelle Bildung“ erfährt durch die sich ständig erweiternden Netzwerkstrukturen sowohl von Kulturschaffenden der freien Szene als auch von städtischen Kultureinrichtungen eine entscheidende Triebkraft für die Erreichung von mehr Chancengerechtigkeit, Teilhabe und Demokratie.

Netzwerkarbeit erfordert die Überwindung des Denkens in Zuständigkeiten zugunsten einer Arbeitsweise, die die Wahrnehmung gemeinsamer Themenstellungen unter Einbeziehung der betroffenen Zielgruppen in den Mittelpunkt stellt und bietet die Chance ressortübergreifender und kooperativer Zusammenarbeit. Die Kulturabteilung versteht sich hier als Bindeglied zwischen den Künstler*innen und der Bürgerschaft und steht Schulen, Kitas und Kulturschaffenden beratend zur Seite (Campus Eselsberg, Quartierscafé Eselsberg). Ein enger Austausch findet kontinuierlich mit dem statt, der auch in die Weiterentwicklung der Kulturentwicklungsplanung involviert ist.

viele Hände berühren gemeinsam einen Baumstamm

© Shane Rounce

viele Hände berühren gemeinsam einen Baumstamm

Das Bildungsnetzwerk Ulm/Neu-Ulm ist ein städteübergreifendes Projekt der Städte Ulm und Neu-Ulm zur Vernetzung von Schulen oder Kindertageseinrichtungen mit externen Kooperationspartnern, um gemeinsame Projekte oder langfristige Partnerschaften zu ermöglichen.
Das Bildungsnetzwerk Ulm/Neu-Ulm will die Vielfalt außerschulischer Bildungs- und Kulturangebote für Kindertageseinrichtungen, Schulen, Jugendarbeit und Familien transparent machen und die Kommunikation zwischen Anbietenden und Nutzenden vereinfachen. Darüber hinaus werden Informationen rund um das Thema Kooperationen, Arbeitshilfen sowie viele nützliche Tipps, zum Beispiel zu Finanzierungsmöglichkeiten, auf der Internetseite https://bildungsnetzwerk.ulm.de/ bereitgestellt.
Kooperationspartner*innen können ihre Angebote für Schulen oder Kindertageseinrichtungen auf der Internetseite eintragen, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte sind eingeladen das passende Angebot für Ihre Einrichtung dort zu entdecken. Dabei werden vielerlei Themenbereiche abgedeckt - von Ausstellungen und Vorträgen bis hin zu Kooperationsangeboten für Projekte oder Projekttage, die einmalig, über mehrere Wochen oder für ein gesamtes Schul(-halb-)jahr angeboten werden, ist alles dabei.
Darüber hinaus berät das Team des Bildungsnetzwerk Ulm/Neu-Ulm individuell. Wer sich unsicher ist, wie man eine Kooperation eingeht, was alles in einen Kooperationsvertrag gehört oder noch auf der Suche nach einer/m geeigneten Partner*in ist, darf sich jederzeit dort melden. Einen wunderbaren Einblick in die Chancen und Möglichkeiten von Kooperationen zeigt der Imagefilm des Bildungsbüros Ulm/Neu-Ulm. Hier gehts zum Imagefilm.
Das Team der Kulturvermittlung ist eng mit dem Bildungsnetzwerk Ulm/Neu-Ulm im Austausch, da viele Themen beide Bereiche gleichermaßen betreffen. Getreu dem Motto "Kooperation als Kultur" wird die Expertise aus dem jeweiligen Bereich in einem schnellen Kommunikationsfluss weitergegeben.

Aufgrund demografischer Prozesse und gesellschaftlicher Entwicklungen wie beispielsweise des Wandels der sinnlichen Wahrnehmung hin zur Digitalisierung und der gestiegene Bedarf an Ganztagesbetreuungsplätzen war die Einrichtung einer koordinierenden Schnittstelle für kulturvermittelnde Angebote im Bereich der frühkindlichen und schulischen Kulturellen Bildung unabdingbar. Die Arbeit des Kulturagenten der Stadt Ulm baut auf den Erfahrungen des bundesweiten Programms "Kulturagenten für kreative Schulen" in Baden-Württemberg von 2011 bis 2019 auf. Seit Anfang 2020 ist Karl Philipp Engelland Kulturagent der Stadt Ulm. Ziel ist die Verankerung von Kunst und Kultur als festen Bestandteil des Alltags von möglichst vielen Ulmer Schülerinnen und Schülern – den künftigen Akteurinnen und Akteuren einer kulturinteressierten Öffentlichkeit.

Zu den Aufgaben des Kulturagenten zählt die Beratung und Prozessbegleitung von Schulen und Kitas sowie der Auf- und Ausbau von Netzwerken und bedarfsorientierten Kooperationen zwischen Bildungseinrichtungen und Kulturschaffenden. Inzwischen hat sich das Tätigkeitsfeld des Kulturagenten auf die Quartiere Ulms ausgedehnt, wie das Kooperationsprojekt mit der mobilen Jugendarbeit am Eselsberg zeigt. Ziel ist, die Wirkungsmacht der Ulmer Bildungslandschaft in den öffentlichen Raum von Wohnquartieren durch aktive Teilhabe an Projekten vor Ort auszuweiten. Kulturvermittlung baut Brücken zwischen Kunst bzw. Kultur, freien Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen, Bildungseinrichtungen, Wirtschaftsbetrieben und der Bürgerschaft etc. zum Wohle der Stadtgesellschaft und ihrer Bürger*innen. So können neue Zielgruppen erschlossen, Selbstwirksamkeitserfahrung gefördert und Demokratisierungsprozesse angestoßen werden.

Bei Interesse setzen Sie sich gerne mit unserem Kulturagenten K.P. Engelland in Verbindung: k.engelland@ulm.de

 

Der Arbeitskreis Kulturvermittlung beschäftigt sich mit Fragestellungen zu den Themen „kulturelle Bildung“, „kulturelle Teilhabe“ und „Kulturvermittlung“ - sowohl in Bezug auf Kinder und Jugendliche als auch auf Erwachsene. Hier geht es um den gemeinschaftlichen Austausch zwischen verschiedenen Kulturakteuren auf praktischer Ebene: Ideen können vorgestellt, Fragen gestellt und konkrete Vorschläge ausgearbeitet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, gemeinsame Projekte und Strukturen zu präsentieren und zu besprechen. Da die offene Arbeitsgruppe u.a. das Ziel verfolgt, miteinander ins Gespräch zu kommen und die genannten Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und voranzutreiben, freuen wir uns über die kreative Mitarbeit von Kulturinteressierten, -schaffenden und -akteuren aus sämtlichen Kunstbereichen!
Aus diesem Grund sind Sie herzlich dazu eingeladen, den Arbeitskreis Kulturvermittlung durch Ihre Ideen und Fragestellungen zu bereichern - melden Sie sich bei Interesse einfach bei der Kulturabteilung der Stadt Ulm unter kulturvermittlung@ulm.de