Navigation und Service

Springe direkt zu:

Allgemeine Informationen

Roxy Werkhalle

© Joachim Bozler / www.bozler.de / 89075 Ulm All rights reserved

SAM beim Donaubeben im Roxy

Die Ulmer Kulturlandschaft wird nicht nur von den städtischen Kulturhäusern sondern auch von einer Vielzahl an freien Kulturschaffenden und -einrichtungen geprägt. Daher fördert die Stadt Ulm die freie Kulturszene, um aktuelle Impulse zu setzten, den Akteuren Planungssicherheit zu geben und das Angebot nachhaltig zu beleben.

Unter dem Motto #kulturerhalten soll die Wilhelmsburg auch in diesem Sommer gestürmt werden – mit Abstand versteht sich und mit Fokus auf lokale Kulturakteure aus Ulm. Der diesjährige Pop up Space findet vom 24. Juli bis zum 30. August 2020 statt. Die Kulturabteilung der Stadt Ulm bietet Kulturschaffenden, die in Ulm tätig sind, im Rahmen eines „Open Stage“-Konzepts nicht nur eine Bühne, sondern auch ein Förderprogramm mit einer Gesamtsumme von bis zu 50.000 Euro an.

Ab sofort und bis zum 26. Juni können sich Interessierte für einen je 60- minütigen Programmslot im Zeitraum 24. Juli bis 30. August bewerben. Zur Verfügung stehen die Freitagabende ab 18.00 Uhr sowie die Sonntage ab 11.00 Uhr.

Unter allen eingegangenen Anträgen werden nach Bewerbungsfrist von einer Fachjury Programmpunkte ausgewählt, insgesamt können bis zu 50.000 Euro vergeben werden. Die Details zur Ausschreibung und zum Bewerbungsverfahren gibt's auf der Homepage der Wilhelmsburg.

Die Projektförderung in den Sparten Tanz, Kinder- und Jugendtheater, Musik, Kulturvermittlung sowie für allgemeine kulturelle Vorhaben wird jedes Jahr neu ausgeschrieben. Sie gilt der Unterstützung von Projekten, die in einem begrenzent und abgeschlossenen zeitlichen Rahmen stattfinden.

Die Antragsfrist für Projekte im Jahr 2020 ist bereits am 01. Dezember 2019 abgelaufen, es können aktuell keine Anträge mehr gestellt werden.
Für das Jahr 2021 läuft die Ausschreibung voraussichtlich ab 01. Oktober 2020.
 
Über die Mittelvergabe entscheidet ein Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderats der Stadt Ulm sowie einer Vertreterin der Kulturabteilung. Für die Sparten Tanz und Musik wurden vom Fachbereichsausschuss Kultur des Gemeinderats externe Fachjurys benannt, die bei der Vergabe beratend zur Seite stehen.

Die institutionelle Förderung unterstützt die laufende künstlerische Arbeit bzw. längerfristige Vorhaben von Einrichtungen, Gruppierungen, Ensembles oder Vereinen. Sie ist insbesondere für größere EInrichtungen mit vergleichsweise hohen Fixkosten interessant und bietet Planungssicherheit über einen Förderzeitraum von drei Jahren.

Im Bereich Kinder- und Jugendtheater läuft die nächste Förderperiode von 2020 bis 2022. Für diesen Zeitraum können keine Anträge mehr gestellt werden, die Frist ist bereits abgelaufen. Informationen gibt es auf der Seite der Sparte.Die nächste Möglichkeit zur Antragstellung besteht 2022 - die Unterlagen finden Sie dann hier auf unserer Webseite.

In den Sparten Musik und Tanz umfasst die aktuelle Förderperiode die Jahre 2019 bis 2021. Die nächste Möglichkeit Anträge auf institutionelle Förderung im Bereich Musik und Tanz zu stellen, besteht im Jahr 2021 - die Unterlagen werden rechtzeitigauf der Webseite zur Verfügung gestellt.

Der Förderpreis Junge Ulmer Kunst wird in zweijährigem Rhythmus in sechs Sparten vergeben. Bewerben können sich junge Menschen, die in Ulm geboren oder ansässig sind und das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben. Infos zu Ausschreibung und Vergabe gibt es hier: Förderpreis Junge Ulmer Kunst

Der A-Cappella-Award wird alle 3 Jahre vergeben. Es können sich Gruppen aus dem deutschsprachigen Raum bewerben. Infos dazu gibt es hier: a-cappella-award ulm