Stadt Ulm - Kulturfestival "Stürmt die Burg" geht in die sechste und siebte Woche

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Kulturfestival "Stürmt die Burg" geht in die sechste und siebte Woche

Im Innenhof der Wilhelmsburg herrscht durch Lichter, die die Nacht erhellen, eine festliche Atmosphäre.

© Stadtarchiv Ulm

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Donnerstags auf der Burg" begeistert die aus fünf Musikern bestehende Kultband "Shokee & Sands" am 12. September das Publikum. Beim Musik-Wunsch-Spektakel können die Besuchenden ihre Wunschsongs notieren, welche die Band anschließend mal witzig, mal mit Parodie, mal theatralisch und mal "waghalsig" live performen wird. Hier werden die Lieblingssongs des Publikums spontan, improvisiert, mit Herzblut und Leidenschaft gespielt.

Am Donnerstag, den 19. September rocken gleich zwei Bands den Innenhof der Burg: "Zylinderkopf" und "Groove Bang"! Die Dreiköpfige Band "Zylinderkopf" aus Aalen macht eigenständigen Rock & Blues mit deutschen teils schwäbischen Texten. Einen Mix aus Groove, Rock und Funk präsentiert die Band "Groove Bang".

Am Wochenende vom 13. bis zum 15. September (Fr. und So. von 15.00 bis 20.00 Uhr und Sa. von 15.00 bis 21.00 Uhr) startet die performative Schnitzeljagd "Können wir bitte zusammenbleiben?". Sie wird mit und von Studierenden der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg gestaltet. Bei dieser Schnitzeljagd wird den Gästen ein Rätsel gestellt. Um dieses zu lösen sollen sie gemeinsam in Teams (à 10 Personen) Hinweise in verschieden konzipierten Räumen erspielen. In einer Burgrallye durch die Märchenwelt werden die Teammitglieder selbst zu Protagonistinnen und Protagonisten ihrer Geschichte. Sie begegnen bekannten und unbekannten Erzählungen und Figuren und meistern gemeinsam Aufgaben. Die Schnitzeljagd durch die Wilhelmsburg ist geeignet für Personen ab 8 Jahren (Anmeldung erwünscht, Eintritt 3€).

Bei der Ulmer und Neu-Ulmer Kulturnacht am 21. September findet in diesem Jahr erstmals auch Programm auf der Wilhelmsburg statt: Im Rahmen des Künstlerresidenzprogramms "reframe.burg" eröffnet der Kurator und Künstler Michael Schlecht um 19.00 Uhr sein Werk in den nicht ausgebauten Räumen des 1. Stocks. Der gebürtige Ulmer entwickelt seine Arbeiten an der Schnittstelle zwischen darstellender Kunst und Performance.

Die Ausstellung ist zusätzlich am 22., 26. und 27. September jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr zu sehen.

Außerdem präsentiert das Pop up Kino des Dietrich Theaters im Rahmen der Kulturnacht von 19.00 bis 1.00 Uhr preisgekrönte Trickfilme vom Studio FILM BILDER aus Stuttgart.

An allen Veranstaltungstagen bietet die Wilhelmsbar (www.wilhelmsbar.de) Drinks und lädt zum Verweilen ein. Zudem bringt ein Shuttle Bus alle Gäste ab 18 Uhr kostenlos vom Hans-und-Sophie-Scholl-Platz (Neue Mitte vor dem Eingang zur Kunsthalle Weishaupt) über den Gold-Ochsen Parkplatz (Karlstraße 45, hinter dem Gebäude) zur Wilhelmsburg und wieder zurück.

Das komplette Veranstaltungsprogramm und eine Übersicht über alle Projekte findet sich auf der Website: www.die-wilhelmsburg.de