Navigation und Service

Springe direkt zu:

Drive-in Station: Test nur mit ärztlicher Überweisung

Ein Arzt in Schutzkleidung entnimmt bei einem Autofahrer einen Abstrich.

Auf dem Ulmer Messegelände gibt es seit 21. März 2020 eine Teststation für Corona-Verdachtsfälle. Testen lassen kann sich dort nur, wer eine ärztliche Überweisung für einen Test hat. Die Anlage ist nicht öffentlich zugänglich. Der Überweisungsschein, die Versicherungskarte und ggfs. der Personalausweis müssen vorgezeigt werden.

Wenn Sie Sorge haben, sich angesteckt zu haben, finden Sie hier Häufig gestellte Fragen zu Corona, insbesondere im Absatz "Verdacht auf Corona-Infektion".

Die Drive-in-Station ergänzt das "Test-Mobil", mit dem Personen in häuslicher Isolierung angefahren werden. Sie ermöglicht es, deutlich mehr Testabstriche durchführen zu können. Eine weitere Station ist in Ehingen am Festplatz beim Stadion in Betrieb.

Für die Infrastruktur der Drive-in Stationen, wie beispielsweise Container, Ausschilderungen und Sicherheitspersonal sorgt das Landratsamt Alb-Donau-Kreis. Der laufende Betrieb und die Personalausstattung für die Abstriche werden von der Kassenärztlichen Vereinigung und der Kreisärzteschaft in Kooperation mit dem DRK organisiert.

Die Station ist täglich zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet.